Schwarz-rote-Farbspiele ohne Große Koalition

Werbung

Marx-Zentrum: Asbestplatten leuchten
Marx-Zentrum: Asbestplatten leuchten (18.10.2017) © Thomas Irlbeck

Toller Effekt im Marx-Zentrum: Einige Fassadenplatten scheinen rot zu leuchten. Hintergrund: Einige der Eternit-Asbestplatten wurden durch Kunststoffplatten ausgetauscht, diese sind glänzender.

Marx-Zentrum: Asbestplatten leuchten
Näher dran (18.10.2017) © Thomas Irlbeck

Alien-Angriff auf das Marx-Zentrum

Werbung

Alien-Angriff
Alien-Angriff auf das Marx-Zentum (15.10.2017)

Sie kommen nicht, sie sind schon da! Angriff der Außerirdischen auf unser Marx-Zentrum! Foto von heute. Lesereinsendung des Benutzers „Schuhcreme“, vielen Dank!

„Unser“ ist nicht „unser“!

Werbung

pep
Unser pep„. Sollte oder muss es gar „das pep“ heißen? (Archivbild von 2014) © Thomas Irlbeck

In letzter Zeit sind auf einer anderen Seite mehrfach Beiträge erschienen, in denen sich der Verfasser an dem Ausdruck „unser“ stört. Genauer schreibt er, dass bestimmte Dinge nicht dem Verfasser gehörten, ebenso wenig den meisten Neuperlachern. „Unser pep“, „unser Kieswerk“ und vergleichbare Formulierungen werden von ihm kritisiert und in bester Absicht zu „das pep“, „das Kieswerk“ etc. zurückgestuft.

unser
Ist das falsch?

Da ich solche Formulierungen häufiger einsetze und kurz vor Erscheinen seiner Beiträge genau diese Formulierungen verwendet hatte, ist eine Verbindung zu meinen Texten nicht völlig ausgeschlossen.

Daher möchte ich kurz darauf eingehen. Ich fürchte, dass der Verfasser, der sonst sehr begabt in der Anwendung der Sprache ist, in dem Pronomen „unser“ zu sehr die Bedeutung des Eigentums präferiert. Dabei kann „unser(e)“ auch Verbundenheit und Gewohnheit ausdrücken, ebenso einen Pluralis Majestatis oder Modestiae1 (Geste der Bescheidenheit) darstellen, wie man in Wörterbüchern nachlesen kann.

Vaterunser oder Vaterder?

So sind Formulierungen wie „unser Land“, „unsere Bundeskanzlerin“, „unsere Freunde“, „unsere Bahn“, „unser Planet Erde“, „unser FC Bayern“, „unser Jogi Löw“ oder gar „uns Uwe“ nicht ungewöhnlich und auch nicht falsch. Keineswegs drücken sie aus, dass der Verfasser damit Eigentumsrechte für sich beansprucht, was bei Personen nach Abschaffung der Sklavenhaltung auch ein wenig seltsam wäre. Sie sind auch keine Ausdrücke, die typischerweise von Wichtigtuern gebraucht werden. Oder sind Fans von Uwe Seeler durchweg Wichtigtuer?

1 Plural, mit dem eine einzelne Person, besonders ein Autor, ein Redner o.Ä. sich selbst bezeichnet, um – als Geste der Bescheidenheit – die eigene Person zurücktreten zu lassen (z.B. wir kommen damit zum Schluss unserer Ausführungen). Quelle: Duden

Neuperlachs Straßen: Der Alfred-Neumann-Anger

Werbung

Alfred-Neumann-Anger
Alfred-Neumann-Anger (01.05.2017) © Thomas Irlbeck

Mit dem Alfred-Neumann-Anger, einer Abzweigung an der Putzbrunner Straße in Neuperlach Mitte, ehrt München den berühmten Coverboy der Satirezeitschrift Mad.

Die vielleicht prominenteste Zahnlücke der Welt steht symbolisch für die Baulücke am Hanns-Seidel-Platz, denn Neuperlach hat bis heute keine Mitte.

Es ist schön, dass Straßen nicht nur Politikern und ernsten Schriftstellern gewidmet werden, sondern auch fiktiven Darstellern der Jugendkultur. Das war selbstverständlich nur ein Spaß. Gemeint ist natürlich der ernste Schriftsteller Alfred Neumann (* 1895; † 1952).

Alfred E. Neumann
Damals noch namenloser Vorläufer von Alfred E. Neumann. Lizenz: Public Domain
Alfred-Neumann-Anger
Alfred-Neumann-Anger (01.05.2017) © Thomas Irlbeck

Ausflug ins Blaue

Werbung

Blaue Brücke
Blaue Brücke: Detail (18.03.2017) Foto: J. W.

Die schöne blaue Brücke über die Quiddestraße (Höhe Plettstraße) wurde saniert. Die Schutzfolie hat man aber offenbar vergessen, abzuziehen. Sie blättert nun ab. Schön sieht das nicht aus. Dafür gibt es in der näheren Umgebung in Maulwurfshauen am Spielhaus ein nettes Schild.

Blaue Brücke
Blaue Brücke (18.03.2017) Foto: J. W.
Spielhaus Maulwurfshausen
Spielhaus Maulwurfshausen (18.03.2017) Foto: J. W.
Spielhaus Maulwurfshausen
Warnung! (18.03.2017) Foto: J. W.

Erscheinung in der Kaffeetasse

Werbung

Pareidolie/Kaffeetasse
Gesicht/Kopf in meiner Kaffeetasse (26.11.2016) © Thomas Irlbeck

Auch wenn ich praktisch jedem Phänomen aufgeschlossen bin, würde ich mich nicht als jemand bezeichnen, der jetzt darauf wartet, dass ihm irgendwo auf einem Alltagsgegenstand Jesus Christus oder eine andere, dieses Mal vertraute Person erscheint.

Doch gestern fand ich dieses eigenartige Muster in meiner Kaffeetasse. Ich würde sagen, ziemlich eindeutig ein Gesicht bzw. Kopf. Ein Russe mit Pelzmütze oder ein Windsor-Wachmann. Oder was seht ihr?

Marsgesicht
Marsgesicht. Lizenz: Public Domain

Das nennt man Pareidolie. Es handelt sich um das Phänomen, in Dingen und Mustern vermeintliche Gesichter und vertraute Wesen oder Gegenstände zu erkennen. Die bekannteste Pareidolie ist vermutlich das Marsgesicht (Abbildung).

Die Feuerwehr von Solalinden (Das besondere Fahrzeug, Folge 3)

Werbung

Feuerwehrfahrzeug Solalinden
Feuerwehrfahrzeug in der Kolonie Solalinden (21.09.2015) © Thomas Irlbeck

Aus der unregelmäßigen Reihe „Das besondere Fahrzeug“. Gleich hinter Neuperlach und der Kiesgrube im Truderinger Wald liegt die winzige, aber herrliche Kolonie Solalinden. Dort ist alles ein paar Nummern kleiner. Es gibt ein Wirtshaus mit Biergarten, ein paar Wohnhäuser, zwei Bushaltestellen und einen ICE-Bahnhof. Nicht viel. Aber an der Sicherheit wird nicht gespart.

Ob ein Brand, ein Wasserrohrbruch oder ein explodierter Reaktor, die Feuerwehr steht für den Einsatz bereit. Einfach herrlich!

Zu den übrigen Folgen „Das besondere Fahrzeug“

Ein ganz besonderer Abholschein

Werbung

Life-Abholschein
Abholschein für’s Life. Eingeworfen am 22.05.2015

Unsere Post im Life.

So, so, Abholung Samstag ab 14 Uhr … Dann habe ich also wie viele Minuten am Samstag dafür Zeit? Kleiner Tipp: Die Inder haben die Zahl erfunden.

Neuperlen schlechter Witze

Werbung

Es gibt Witze, die sind so schlecht, dass sie schon fast wieder gut sind. Aber nur fast. Da der Karl-Marx-Ring „die“ Straße in Neuperlach ist und ich auch noch Karl-Marx-Ring/Ecke Friedrich-Engels-Bogen (!) wohne, gibt es zumindest einen sozialistischen Mitfühlbonus.

Karl Marx
Foto: unbekannt / Lizenz: gemeinfrei
Friedrich Engels
Foto: George Lester / Lizenz: gemeinfrei

Man kann ja auch mal gegen etwas demonstrieren, das es in Deutschland nicht gibt

Werbung

(Video nicht mehr verfügbar.)

Pegida demonstriert gegen Muslime in Sachsen, obwohl es in Sachsen fast keine Muslime gibt, weil ja in Sachsen gegen die Abholzung des Regenwaldes in Ländern, in denen es einen Regenwald gibt, demonstriert wird. Auf diese verquere Logik muss man erst mal kommen.

Schei… gelaufen, im wahrsten Wortsinn

Werbung

Sturm
Bild 1 (09.01.2015)
Sturm
Bild 2 (09.01.2015)
Sturm
Bild 3: Das große Geschäft mit den kleinen Toiletten (09.01.2015)

Sehr wahrscheinlich vom Sturm umgeworfen. Hoffentlich saß keiner drin. Gesehen in Neuperlach Nord. Lesereinsendung, vielen Dank!

Update 10.01.2015

Nun sieht es dort so aus:

Sturm
Bild 4 (10.01.2015) © Thomas Irlbeck
Sturm
Bild 5 (10.01.2015) © Thomas Irlbeck
Sturm
Bild 6 (10.01.2015) © Thomas Irlbeck