Putzbrunn: Nach dem letzten Brannt

Werbung

Neue Brennerei, Putzbrunn
Ersatz für die alte Brennerei in Putzbrunn (10.04.2017) © Thomas Irlbeck

Die Brennerei in Putzbrunn wurde 2014 abgerissen (Neuperlach.org berichtete). Es war ein charakteristischer, nach meinem Empfinden erhaltenswerter Bau. Da die Brennerei durch eine Wohnanlage ersetzt werden sollte, konnte man vom Schlimmsten ausgehen, dass nämlich rein gar nichts mehr an die alte Brennerei erinnert. Doch immerhin wurde einer der Bauten, der etwa an der alten Position des ehemaligen Gebäudes entstanden ist, mit seiner Klinkerfassade und seiner Form (Spitzgiebel) an die alte Brennerei angelehnt. So hat man beim Vorbeifahren immer noch ein wenig Brennerei-Atmosphäre. Für das echte „Branntgefühl“ fehlt aber schon einmal ein Schornstein. Alt und Neu werden hier gegenübergestellt. Fotos von der alten Brennerei gibt es ganz unten.

Neue Brennerei, Putzbrunn
Näher dran an dem Haus, das etwas der alten Brennerei nachempfunden wurde (10.04.2017) © Thomas Irlbeck
Brennerei Putzbrunn
Die alte Brañtwein Breñerei (Februar 2010). Foto: Roman Ludwig
Brennerei Putzbrunn
Die alte Brañtwein Breñerei (Februar 2010). Foto: Roman Ludwig

6 Gedanken zu „Putzbrunn: Nach dem letzten Brannt“

  1. Julian Reischl: Ich hatte hier niedrige Erwartungen. An der Seitenwand hat man die Klinkerfassade weggespart, sieht auch nicht toll aus. Der Schornstein ist auch weg. Gut, der wäre nur Dekoration. Wie die Dokumente zeigen, haben sich die Politiker dahintergeklemmt, dass das neue Gebäude an die alte Brennerei erinnert. Vermutlich hätte die Baufirma freiwillig gar nichts in der Richtung etwas gemacht.

    1. Es geht ja nicht darum, dort wieder was hinzustellen, was so aussieht, sondern das Original zu erhalten, weil es Geschichte hat. Das ist so, als würde man jemandes Hund überfahren und dann als Entschädigung einen neuen Hund liefern und meinen, jetzt sei ja alles wieder gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.