Das etwas andere Fundbüro im Marx-Zentrum: Das ist die Höhe!

Werbung

Gegenstände im Taubennetz
Bild 1: Vernetzt – Reh und Schnuller (09.01.2018) © Thomas Irlbeck

Im Marx-Zentrum wurde 2016 der Häuserriegel Peschelanger 8, 10, 12 und 14 mit einem Netz verhüllt, es erinnert an ein Taubennetz. Das Netz soll dazu dienen, sich lösende Eternit-Asbestplatten vor dem Absturz zu bewahren. Im schlimmsten Fall könnten Menschen von den Platten getroffen und verletzt werden.

Gefangen im Netz!

Das Netz hat aber einen Nebeneffekt. Da es auch über die Fenster gespannt ist, fängt es auch allerlei Gegenstände auf, die mal aus dem Fenster fallen. So finden sich inzwischen Stofftiere, Schnuller, Unterwäsche und einiges mehr im Netz. Es ist eine Art Freiluft-Fundbüro entstanden.

Es geht nicht darum, das Netz infrage zu stellen, sondern um die kleinen Skurrilitäten im Leben.

Gegenstände im Taubennetz
Bild 2 (09.01.2018) © Thomas Irlbeck
Gegenstände im Taubennetz
Bild 3: Wer vermisst seine Unterwäsche? (09.01.2018) © Thomas Irlbeck
Gegenstände im Taubennetz
Bild 4: Auch „verschiedenes“ ist im Angebot (09.01.2018) © Thomas Irlbeck
Gegenstände im Taubennetz
Bild 5: Mickey Mouse in ihrem härtesten Abenteuer (09.01.2018) © Thomas Irlbeck
Gegenstände im Taubennetz
Bild 5: Alles vernetzt! Aus dieser Perspektive sieht man das Netz kaum. Wer genau hinssieht, entdeckt aber die heruntergefallenen Gegenstände im Netz – vor allem am Netzende oberhalb der Hochparterres , aber nicht nur dort (09.01.2018) © Thomas Irlbeck

4 Gedanken zu „Das etwas andere Fundbüro im Marx-Zentrum: Das ist die Höhe!“

  1. Klasse Artikel! 🙂
    Ich glaube, dass das Plüschtier im ersten Bild ein Reh und keinen Hund darstellt, wegen der auffälligen, gepunkteten Zeichnung am Rücken. Somit hat nicht nur Mickey sondern auch Bambi eine harte Zeit im sozialen Netzwerk Peschelanger.

    1. Das Tierchen ist ein bisschen abstrakt gehalten. Ich habe aber mal nach „Reh Stofftier“ gesucht und tatsächlich dieses Modell gefunden. Du hast damit höchstwahrscheinlich recht, danke, ich habe es korrigiert.

      1. Sehr abstrakt sogar, ich habe es nur anhand der Fellzeichnung vermutet. Außerdem finde ich es klasse, dass die beiden Disney-Kollegen nun dasselbe Schicksal teilen. 😛

        1. Ich war mir auch nicht ganz sicher, hatte aber gestern einfach „Hund“ geschrieben. Außerdem erhält man bei Fehlern mehr Kommentare. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.