Ein Blick aus großer Höhe zurück

Werbung

Nein, das soll kein Jahresrückblick der gewohnten Art werden. Doch inzwischen gibt es hier eine Reihe Berichte über Neuperlach und Umgebung, die nicht aktualitätsbezogen sind, in denen zum Teil eine Menge Arbeit steckt und die für den einen oder anderen Neuleser vielleicht interessant sind. Doch nicht jeder hat die Muße, stundenlang im Archiv zu blättern. Daher gibt es hier mal eine kleine Übersicht ausgewählter Artikel, die übrigens nicht nur ins letzte Jahr zurückreichen. Später sollen diese auch dauerhaft in der Navigation verlinkt werden.

1000 Mal Neuperlach

Franco und Manuel haben fast ganz Neuperlach fotografiert. (Seite nicht mehr verfügbar)

Mini-Lourdes im Truderinger Wald – Mystische Orte (Teil 2)

Gleich hinter den letzten Neuperlacher Hochhäusern gibt es einen ganz besonderen Ort. Manche wollen hier schon eine spirituelle Erfahrung gemacht haben. Mehr zu dem Ort, auch Historisches, verrät dieser Artikel.

Alter Schwede – Mystische Orte (Teil 1)

Im Truderinger Wald, unweit der letzten Neuperlacher Plattenbauten, steht ein Gedenkstein. Neuperlach.org geht der Geschichte und dem Geschichtlichen auf den Grund.

Sich wie im falschen Film fühlen – Peschelwood lebt

Im Marx-Zentrum werden gerne Filme gedreht. Mittlerweile gibt es Einschränkungen für Filmemacher. Denn wer will schon als Bewohner des Marx-Zentrum in Filmen negativ dargestellt werden? Wenn man im Marx-Zentrum dreht und der Film offiziell in Berlin spielt, werden anscheinend noch Drehgenehmigungen erteilt. Bei den „Armen Millionären“ gab es auch ein o.k., obwohl damals das Marx-Zentrum noch einen sozialen Brennpunkt repräsentieren musste. Aber damals existierte noch kein Beschluss der Eigentümerversammlung gegen negative Darstellungen.

Erzähl doch keine Märchen!

Es war einmal… Nein, den Stadtteil gibt es immer noch. Die Rede ist vom wohl märchenhaftesten Stadtteil Münchens: Waldperlach. Aber was steckt hinter den vielen Märchen-Straßennanmen wie Rotkäppchenstraße?

Die besten 3 Arten, Radfahrer zu ärgern – oder „Gute(r) Rad(politik) ist teuer“

München macht nicht die schlechteste Radpolitik, aber leider auch nicht die beste. In Neuperlach gibt es eine Stelle, da wird ein simples Linksabbiegen mit dem Rad zu einem Ampel- und Warte-Martyrium. Doch in München wird es generell für Radfahrer nicht wirklich besser. Eine (Rad-)Ampelkoalition muss her und auch die Slalomfahrten müssen abgeschafft werden.

Ab in die Mitte – Neuperlach bekommt ein Zentrum

Wie geht es mit dem größten Parkplatz in Neuperlach weiter, der seit Jahrzehnten mehr oder weniger kurz vor dem Baubeginn steht? Wann bekommt Neuperlach endlich sein Zentrum und wie wird es aussehen? Jetzt sieht es mal wieder so aus, dass etwas vorangehen könnte.

Hinter Schloss und Riegel – aber nur noch von 18-8 Uhr

Eine Neuperlacher Wohnanlage schottet sich ab und hängt einen Weg, der zum öffentlichen Verkehr freizuhalten ist, mittels eines Zauns und eines abschließbaren Tors ab. Eine Baugenehmigung fehlte, doch die wird nachträglich erteilt. Es beginnt eine Posse..

Nomen est omen – woher kommt der Name Perlach?

Was wie „Bär“ klingt, hat auch damit zu tun …

Auf der Suche nach der Michaeliburg

Gab oder gibt es im benachbarten Stadtteil tatsächlich eine Burg? Neuperlach.org ging auf Spurensuche und entdeckte Erstaunliches.

Kunst oder künstlich? Bei Fritz Roth hat es sich ausgequetscht

Im alten Neuperlacher Quetschwerk Fritz Roth gibt es faszinierende Technikrelikte, die man in einer Art dauerhaften Freiluftausstellung besichtigen kann.

Voll abgedreht

2008 drehte „Der Alte“ im Marx-Zentrum eine neue Folge.

Pimp up my Wohnungstüre oder „Brände warten nicht bis zur Geisterstunde“

Nicht nur in den Neuperlacher Häusern gibt es ein in den oberen Stockwerken ein Problem. Das Problem zeigt sich mal wieder, wenn Wohnungstüren durch die neuen vorgeschriebenen Türen ausgetauscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.