Mietshaus im Lehel (Das historische Haus, Folge 24)

Werbung

Liebigstraße 21
Eckhaus Liebigstraße 21 mit dem Eckturm. Das im Text ebenfalls erwähnte Haus 19 ist links davon – aber durch Bäume verdeckt (26.06.2017) © Thomas Irlbeck

Wir sind hier im Lehel, genauer an der Kreuzung Liebigstraße/Wagmüllerstraße/Triftstraße. Das Eckhaus Liebigstraße 21 ist sehr auffällig mit seinem mächtigen Eckturm. Die Architektur daneben (im Bild ganz rechts) bildet einen harten Kontrast.

Der Bayerische Denkmal-Atlas weiß zu dem Gebäude und seinem Nebenhaus Folgendes zu berichten:

Doppelmietshaus, viergeschossiger Eckbau mit Kastenerkern und Dachhäusern, am mächtigen runden Eckturm umlaufende Balkone, Fassadengestaltung in Formen der Neurenaissance, von Franz Kil und Gabriel von Seidl (Fassaden), 1880-82, Erweiterung an der Wagmüllerstraße durch Karl Stöhr, 1899/1900, Aufstockung von Nr. 19, 1924.

Zu den übrigen Folgen „Das historische Haus“

Eckhaus im Lehel (Das historische Haus, Folge 22)

Werbung

Eckhaus im Lehel
Bild 1 (26.05.2017) © Thomas Irlbeck

Überquert man von Osten kommend die Isar auf der Max-Joseph-Brücke, kommt man an diesem schönen Eckhaus vorbei. Die Adresse ist Widenmayerstraße 52, Lehel. Der Englische Garten ist hier schon so nah, dass man ihn fast riechen kann.

Im Haus befindet sich das italienische Restaurant Taverna del Sud.

Der Bayerische Denkmal-Atlas hat über den Bau Folgendes zu berichten:

Mietshaus, fünfgeschossiger mächtiger Mansardwalmdach-Eckbau in Formen der deutschen Renaissance mit reich dekorierten, turmartig erhöhten Polygonalerkern und Zwerchhäusern, von Wilhelm Spannagel, 1899/1900.

Eckhaus im Lehel
Bild 2 (26.05.2017) © Thomas Irlbeck

Zu den übrigen Folgen „Das historische Haus“