Ganztagsexkursion durch die äußeren Stadtteile

Werbung

München außenrum
Ganztagsexkursion durch die äußeren Stadtteile

Veranstaltungshinweis für eine Exkursionen durch die äußeren Münchner Stadtteile. Neuperlach soll bei dieser Exkursion auch Zwischenstation werden!

Münchens Innenstadt ist geradezu weltbekannt, aber wie sieht es mit den seit dem 20. Jahrhundert entstandenen äußeren Stadtteilen aus? Beispielsweise mit dem Olympischen Dorf, der Villenkolonie Gern, der Parkstadt Schwabing, der Kieferngartensiedlung, der Messestadt Riem oder der früheren NS-Mustersiedlung Ramersdorf? Auf einer ganztägigen Exkursion mit dem Geographen Dr. Johannes Hofmeister können Sie die jüngeren Stadtteile Münchens kennenlernen und etwas über deren Entstehung und deren Besonderheiten erfahren.

Die Exkursion findet am Sonntag, den 13. August 2017, statt und beginnt um 9:00 Uhr, Treffpunkt ist die Straßenbahnhaltestelle an der Münchener Freiheit, Ende gegen 18:00 Uhr.

Um rechtzeitige Anmeldung per E-Mail wird gebeten, weitere Informationen unter:

https://youtu.be/dgLRdS8CMNE

http://www.muenchen-exkursion.de

Die Teilnahme ist gratis!

Poseidon am Karl-Preis-Platz (Das historische Haus, Folge 7)

Werbung

Restaurant Poseidon, Karl-Preis-Platz
Bild 1 (05.10.2015) © Thomas Irlbeck
Restaurant Poseidon, Karl-Preis-Platz
Bild 2 (05.10.2015) © Thomas Irlbeck

Weil es so schön ist, gleich noch ein Haus. Wir befinden uns am Karl-Preis-Platz in Ramersorf, an der Kreuzung Rosenheimer Straße/Claudius-Keller-Straße/Melusinenstraße. Auch wenn das Gebäude keine außergewöhnliche Form hat, wirkt es sehr elegant. Im Erdgeschoss ist das griechische Lokal Poseidon untergebracht. Vor dem Lokal befindet sich heute die U-Bahn- und Bushaltestelle „Karl-Preis-Platz“. Früher hielt hier ab 1973 die Tram 24 nach Neuperlach. Die Tram nach Ramersdorf war bereits 1926 eröffnet worden, damals als Linie 31. Was viele nicht wissen: Die Haltestelle hieß bis zur Eröffnung der U-Bahn 1980 „Claudius-Keller-Straße“.

Zu den übrigen Folgen „Das historische Haus“

Zum goldenen Ross (Das historische Haus, Folge 5)

Werbung

Aus der unregelmäßigen Reihe „Das historische Haus“. Das Haus mit Staffelgiebel steht in unserem Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach, genauer im Stadtteil Ramersdorf – in der Rosenheimer Straße, Ecke Wollanistraße. Im Parterre des Hauses befindet sich  die Gaststätte „Zum goldenen Ross“.

Viele der teilweise sehr stilvollen Häuser verschwinden leider im Laufe der Zeit, zumindest wenn der Denkmalschutz fehlt. Daher ist es nie falsch, die schönsten Häuser abzulichten, bevor es eines Tages zu spät sein könnte. Bei diesem Prachtbau besteht aber wohl keine Gefahr. Laut Bayerischem Denkmal-Atlas wurden die von 1907 bis 1926 errichteten Wohnanlagen, die bis zum Loehleplatz und noch etwas weiter reichen, inzwischen für den Denkmalschutz nachqualifiziert (Angabe ohne Gewähr).

Zum Goldenen Ross, Ramersdorf
Haus mit Gaststätte „Zum goldenen Ross“, Ramersdorf (26.08.2015) © Thomas Irlbeck

Im Vordergrund sieht man noch bei genauem Blick die Schienen der ehemaligen Trambahnstrecke Ostbahnhof – Ramersdorf – Neuperlach mit der charakteristischen Stuttgarter Schwelle, also der plastischen Trennlinie zwischen der kombinierten Bus-/Trambahnfahrspur und der normalen Fahrbahn für den Individualverkehr.

Zu den übrigen Folgen „Das historische Haus“