Einfahrtskontroller – Poller montiert

Werbung

Poller 52-62
Bild 1 (31.10.2019) © Thomas Irlbeck

Immer wieder wurden bei uns Fahrzeuge – meist von Handwerkern, aber auch Bewohnern – an den Haupteingängen und damit in der Feuerwehrzufahrt abgestellt. Eine im wahrsten Sinne brandgefährliche Sache. Nun ist Schluss damit. Heute wurde die Zufahrt durch den Einbau von Pollern versperrt. Gut gemacht!

An die Bewohner und Handwerker sei gesagt, dass für die Anlieferung und auch z.B. für Arbeitswagen die Hintereingänge gedacht sind. Hier kann man auch ganz bis an die Häuser ranfahren. Aus Bequemlichkeit, in Ermangelung eines Schlüssels für die Schranke oder wegen der Sperrzeiten außerhalb von Werktagen von 8 bis 19 Uhr (Zeitschaltuhr!) wurde aber oft nicht davon Gebrauch gemacht und stattdessen die Vordereingänge genutzt.

Poller 52-62
Bild 2 (31.10.2019) © Thomas Irlbeck
Poller 52-62
Bild 3: Im Hintergrund das Phönix-Pflegeheim (31.10.2019) © Thomas Irlbeck

Allianz-Versicherung verlässt Neuperlach – Gebäude sollen abgerissen werden

Werbung

Allianz
Bild 1: Der Neubau (13.08.2019) © Thomas Irlbeck

Die Allianz-Versicherung verlässt Neuperlach. Das Unternehmen wird den bis Ende 2020 laufenden Mietvertrag für das Bürogebäude an der Fritz-Schäffer-Straße 9 nicht verlängern. Die Mitarbeiter werden in die Allianz-Zentrale in Unterföhring umziehen. Die Gebäude sollen abgerissen werden. Das berichtet die tz.

Meine Mutter hat dort viele Jahre gearbeitet, daher habe ich einen Bezug zu dem Bau. Anfangs hieß der Konzern noch „Vereinte Versicherung“. Am 1. Mai 1995 wurde das Unternehmen an die Allianz Aktiengesellschaft (heute Allianz SE) verkauft. Am 8. November 2002 ging die Marke „Vereinte Versicherung“ schließlich in der Allianz auf.

Die Gebäude sind noch nicht alt. Anfangs gab es nur den Hauptbau (April 1982 eröffnet laut Dokument „Städtebauliche Entwicklung des neuen Stadtteils Neuperlach in München“, Sigrid Bretzel, München, 2009), der weiße, futuristisch anmutende Bau (weiße Fassade) kam später hinzu (April 1996 eröffnet laut gleicher Quelle).

Der bisherige Eigentümer hat die Gebäude verkauft. Der neue Eigentümer will neue Bürogebäude errichten. Der Grund ist, dass die bisherigen Gebäude zu wenig Büroflächen in Relation zur Grundstücksgröße bieten.

Das geht Richtung Wegwerfarchitektur. Unser Neuperlach wird mir bald fremd!

Der Bebauungsplan lässt nur Gewerbe zu. Dennoch könnte auch einer vorhabenbezogenen Änderung des Bebauungsplans ein Mix aus Wohnen und Arbeiten entstehen.

Dazu ein Alternativvorschlag: Ich könnte mir vorstellen, den Neubau zu erhalten und die Büroflächen neu zu vermieten. Dem Altbau würde ich ersetzen durch einen echten Hochpunkt, das heißt mehrere Häuser, von denen mindestens die Hochhausgrenze sprengt. Dabei würde ich das Design des Neubaus weiterführen. Das Hochhaus könnte dann als Wohnhaus fungieren oder gemischt für Wohnen/Gewerbe.

Update: Ein Leser berichtet, es werde nur der Altbau abgerissen. Bestätigt ist das derzeit noch nicht.

Allianz
Bild 2 (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 3: Neubau (links) und Altbau. Der Weg führt hier zum LAO/Plett-Zentrum (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 4: Eingangsbereich Altbau mit dem Brunnen (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 5: Neubau von der Fritz-Schäffer-Straße aus gesehen (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 6 (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 7 (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 8 (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 9 (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 10: An der Kreuzung Fritz-Schäffer-Straße/Thomas-Dehler-Straße/Albert-Schweitzer-Staße aus gesehen (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 11: Von der Fußgängerbrücke aus gesehen, die das LAO/Plett-Zentrum mit der Allianz verbindet (13.08.2019) © Thomas Irlbeck
Allianz
Bild 12: Der Altbau von der Ständlerstraße aus gesehen (13.08.2019) © Thomas Irlbeck

Neuperlach.org – Neue Artikel und Aktualisierungen

Werbung

NEU! Glanznummer: Das aktuelle Programmheft Ramersdorf-Perlach!
Hier kann es als PDF heruntergeladen werden: Programmheft September bis Dezember 2019

Tatiana Gertsuski
Vermisst: Maria Gertsuski und Tochter Tatiana (Foto). Die Polizei sucht Zeugen!

Top-Thema: Am 13.07.2019 verschwanden die 41-jährige Maria Gertsuski und ihre 16-jährige Tochter Tatiana. Inzwischen gibt es praktisch keine Hoffnung mehr, dass die beiden Frauen noch leben. Denn die Polizei hat im Truderinger Wald eine Schmutzfangmatte und einen Teppich gefunden, die aus der Wohnung der Familie stammen und Blutspuren aufweisen, die den vermissten Frauen zuzuordnen sind. Aktueller Stand (28.10.2019): Hallo berichtet, dass sich der Tatverdacht gegen den Ehemann erhärtet hat. Die Ermittlergruppe „Duo“ ist von 20 auf 7 Mitglieder reduziert worden. Die Leichen wurden noch nicht gefunden. Weiterlesen →

NEU! Nächste Events (jetzt übersichtlich auf einer Seite):
Frauentreffpunkt Neuperlach: Herbstprogramm/Bildausstellung
Der Festring Perlach bittet um Weihnachtskrippen
13.11.19–20.11.19: Ledertaschen gestalten in der Feierwerk Südpolstation
14.11.19: Vom Perlacher Acker zum Münchner Stadtteil
17.11.19: Swing – Pasadena Roof Orchestra im Schulzentrum Nord
Noch bis 27.11.19: Schlaumeierei-Tage

Alexisquartier
Fast wie auf der Bauma, so viele Kränlein stehen jetzt hier. Foto: Benno Steuernagel-Gniffke

Update 07.11.2019: Neubaugebiet Alexisquartier: Auf dem Gelände des ehemaligen Kieswerks Piederstorfer entstehen ca. 1.300 Wohnungen für rund 3.000 Menschen. Dabei werden auch echte Wohnhochhäuser – zumindest zwei Stück (mit 52 Metern Höhe) – errichtet. Läden sowie soziale Einrichtungen, etwa Kindergärten, sind natürlich auch vorgesehen. Die Natur wurde ebenso nicht ganz vergessen, ein Quartierpark wird auch integriert. Der aktuelle Stand: Ein achter Kran wurde aufgebaut. Weiterlesen →

Rolltreppenausbau Neuperlach Zentrum
Ausbau einer alten Rolltreppe an einem der beiden stillgelegten U-Bahn-Abgänge Neuperlach Zentrum. Die Stilllegung erfolgte wegen des Baus der Perlach Plaza, da die Anbindung an die U-Bahn an dieser Stelle umgestaltet wird. Auch während der Bauarbeiten stehen auch auf der östlichen Seite der Thomas-Dehler-Straße noch zwei U-Bahnabgänge zur Verfügung (statt ehemals vier)

Update 07.11.2019: Die Perlach Plaza wird unser neuer Marktplatz mit unterirdischer Ladenstadt und überirdischem Gewerbe, Hotel und Wohnbau. Die wörtliche Übersetzung Marktplatz deutet bereits vorsichtig an, was geboten werden wird. Konkret werden Einzelhandel (13.000 m“), Gastronomie, ein Hotel (150 Zimmer), insgesamt 110 Mietwohnungen und dazu noch Studentenappartements realisiert. Beim Einzelhandel stehen die Biolebensmittelkette Tegut sowie der Discounter Lidl bereits als Mieter fest. Ein paar Baudetails: Es werden insgesamt vier Baukörper errichtet, die längs der Thomas-Dehler-Straße 6 Obergeschosse umfassen, hofseitig 5. Zur Plaza wird auch ein 5.000 Quadratmeter großer Park gehören, denn schließlich soll man da auch flanieren können, sonst würde es dem Namen nicht gerecht werden. Dabei wird auch ein neuer Zugang zum U-Bahnhof realisiert. Die Einzelhandelsflächen werden dabei primär im Untergeschoss errichtet – mit direktem Zugang zum U-Bahnsteig. Weiterlesen →

Ex-Schreibwarengeschäft Marx-Zentrum
Im ehemaligen Schreibwarengeschäft Marx-Zentrum entsteht eine Einrichtung für Kinder

Update 07.11.2019: Im Marx-Zentrum eröffnet in den alten Räumen des Schreibwarenladens die Einrichtung „4Kids & you“, die Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe, Vorschule und noch mehr anbietet. Die Farbgebung hat sich noch einmal grundlegend geändert. Die verspielte zweifarbige Türe blieb. Ich finde, dass eine Einrichtung für Kinder eine bunte Fassade haben darf und haben soll. Weiterlesen →

AWO Vorstand
Der neue Vorstand: Helena Schwinghammer, Andrea del Bondio, Marina Achhammer und Josef Kress-del Bondio

Update 06.11.2019: Bei der Mitgliederversammlung des Ortsvereins Neuperlach e. V. der Arbeiterwohlfahrt wurden gewählt: Marina Achhammer (Vorsitzende), Josef Kress-del Bondio (stellvertretender Vorsitzender), Andrea del Bondio (Kassiererin), Helena Schwinghammer (Schriftführerin). Als Beisitzer/in wurden bestimmt: Solveig Gruber, Günter Jockisch, Helmut Madl, Caroline Palminha, Astrid Schweizer, Elisabeth Westner, Manfred Westner. Elisabeth Westner wird die Seniorengruppe betreuen. Weiterlesen →

Vom Perlacher Acker zum Münchner Stadtteil
Vom Perlacher Acker zum Münchner Stadtteil

Update 05.11.2019:
„Vom Perlacher Acker zum Münchner Stadtteil

Veranstalter: Festring Perlach
Wann: Do, 14.11.19, 19 Uhr
Wo? Pfarrsaal St. Michael Perlach, St.-Koloman-Str. 7
Eintritt: frei
Vortrag von Christoph Titze und Uli Walter

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bushaltestelle „Friedrich-Engels-Bogen“ wird barrierefrei und für Buszüge ertüchtigt

Update 03.11.2019: Nach längerer Pause zeige ich den Stand unserer Bushaltestelle „Friedrich-Engels-Bogen“. Auf dem Bild sieht es fast so aus, als bauten sie eine Eisenbahn. Die Arbeiten dauern noch voraussichtlich bis zum 29.11.2019. Weiterlesen →

Poller 52-62
Hier kommen jetzt höchstens noch Zweiräder durch!

Update 31.10.2019: Immer wieder wurden bei uns Fahrzeuge – meist von Handwerkern, aber auch Bewohnern – an den Haupteingängen und damit in der Feuerwehrzufahrt abgestellt. Eine im wahrsten Sinne brandgefährliche Sache. Nun ist Schluss damit. Heute wurde die Zufahrt durch den Einbau von Pollern versperrt. Gut gemacht! Weiterlesen →

Griechische Schule
Abriss der nie fertiggestellten Griechischen Schule begonnen! Ein Video vom Abriss gibt es auch!

Update 25.10.2019: Unsere Griechische Schule in Berg am Laim neben dem Michaeli-Gymnasium. Die Geschichte des Baus reicht fast 20 Jahre zurück. Der Bau hat nie Rohbaustatus erreicht, da den Griechen das Geld ausgegangen war. Nach langen juristischen Streitereien wird der Bau nun abgerissen. Die Arbeiten haben jetzt begonnen, der Zangenbagger zerlegt die Ruine zu Schrott. Weiterlesen →

Oskar-Maria-Graf-Ring – Nachverdichtung
Kran aufgestellt: Nachverdichtung am Oskar-Maria-Graf-Ring

Update 25.10.2019: Am Oskar-Maria-Graf-Ring/Ecke Karl-Marx-Ring wird nachverdichtet. Dabei wird der Parkplatz direkt am Eck Oskar-Maria-Graf-Ring/Karl-Marx-Ring mit einem fünfgeschossigen Wohnhaus bebaut. Eine Tiefgarage ist vorgesehen, ins Parterre wird eine Kinderkrippe einziehen. Die beiden nebenliegenden Häuser (Oskar-Maria-Graf-Ring 3 und 5) werden saniert und bemerkenswerterweise auch um jeweils ein Geschoss aufgestockt. Inzwischen ist die Baugrube entstanden und wurde mit Spundwänden versehen – teilweise aus Holz und teilweise aus Beton. Nun wurde ein Kran aufgestellt. Weiterlesen →

Klinikum Neuperlach bekommt Zentrallabor
Unser Zentrallabor

Update 23.10.2019: Unser Neuperlacher Spital erhält ein Zentrallabor. Dieses wird neben dem Hubschrauberlandeplatz errichtet. Der Neubau wird drei Geschosse hoch und 5.000 m2 umfassen. Das provisorische Haus D wurde abgerissen, es macht dem Neubau Platz. Weiterlesen →

Kultur Quadrat
Eines der beiden Gewofag-Wohnhäuser auf dem Hanns-Seidel-Platz

Update 23.10.2019: Nach 50 Jahren Planung entsteht endlich unsere Neue Mitte. Dazu gehören zwei Wohnhäuser der Gewofag, die nun 4 bzw. 5 von 7 Geschossen erreicht haben. Weiterlesen →

Abriss Schalterhalle Hauptbahnhof
Hauptbahnhof: Die Schalterhalle ist bereits Geschichte. Wieder einmal ist eine charakteristische Kulisse unserer Stadt verschwunden

Update 18.10.2019: Der Münchner Hauptbahnhof wird im Rahmen der Zweiten S-Bahnstammstrecke weitgehend abgerissen und neu gebaut. Die denkmalgeschützte Gleishalle und ein paar andere Dinge (v.a. Teile des Starnberger Bahnhofs) bleiben erhalten. Die Fassade wird völlig neu gestaltet. Im Bericht sind der Abriss des Schwammerls und der Schalterhalle zu sehen. Weiterlesen →

Georg-Brauchle-Haus
Das Georg-Brauchle-Haus ist 50!

Update 18.10.2019: Unser Georg-Brauchle-Haus ist 50! Viel später, 2010, bekam das am Ostpark liegende Altenheim noch einen Erweiterungsbau dazu. Weiterlesen →

Quidde-Zentrum
Seit 4 Monaten gesperrt: das Quidde-Zentrum

Update 18.10.2019: Praktisch auf den Tag genau vor vier Monaten wurden alle Zugänge zum Quidde-Zentrum gesperrt. Das mit dem Abriss solle nun sehr schnell gehen, hieß es. Und wieder einmal gewinne ich den Eindruck, dass hier übereilt gehandelt wurde. War es wirklich notwendig, dass man die Künstler und sozialen Einrichtungen schon jetzt rausgeworfen hat? Klar, die Räume sind marode – ohne funktionierende Heizung und teilweise mit Wasserschäden. Aber den Durchgang hätte man beibehalten können. Das Neuperlacher Fußwegsystem und eine wichtige West-Ost-Verbindung sind nun faktisch unterbrochen, auch wenn es eine Umleitung gibt … Weiterlesen →