Wie Phönix aus der Asche – der Kiosk am Karl-Marx-Ring öffnet bald wieder

Werbung

Bereits von Anfang an war er fester Bestandteil von Neuperlach – der Kiosk an der Kreuzung Heinrich-Wieland-Straße/Karl-Marx-Ring. Er war für die Neuperlacher eine gern genutzte Möglichkeit, nach Ladenschluss oder am Sonntag ein paar Dinge einzukaufen, hatte er doch täglich bis 20:00 geöffnet (man erinnere sich daran, dass bis 1996 die Geschäfte Montag bis Freitag spätestens um 18:30 schließen mussten).

Am Kiosk war die ersten Jahre immer viel Betrieb zu beobachten, kein Wunder, befand sich doch die Trambahnhaltestelle „Karl-Marx-Ring“ direkt vor dem Kiosk. Auch das nur wenige Meter entfernte Schulzentrum Nord mit dem Werner-von-Siemens-Gymnasium und der „Orientierungsstufe“ brachte ausgabefreudige Kundschaft, wenngleich Letztere sich zumindest in den Schulpausen gegen die eiserne Hausordnung hinwegsetzen musste, um in den Genuss des Kioskeinkaufs zu gelangen, verbietet diese doch strengstens (wohl aus Versicherungsgründen), das Schulgelände innerhalb der Schulzeit zu verlassen.

Als 1980 die Trambahn stillgelegt wurde, lief das Geschäft offenbar nicht mehr so gut. Zwar gab es als würdigen Ersatz die U-Bahn, doch deren nächste Haltestelle „Quiddestraße“ ist knapp fünf Gehminuten entfernt. Laufkundschaft von der U-Bahn verirrte sich kaum zum Kiosk.

Wohl als Folge dessen wurden die Verkaufszeiten reduziert, fortan legte man am Dienstag einen Ruhetag ein. Dann aber kam die Schließung, die per Schild mit „privaten Gründen“ begründet wurde. Der Kiosk verfiel zusehends.

Doch jetzt wird der Kiosk saniert, und die Neuperlacher dürfen sich auf eine baldige Wiedereröffnung freuen. Ob das Geschäft allerdings so gut laufen wird? Das Schulzentrum Nord ist nämlich wegen Renovierung derzeit geschlossen. Allerdings sind in Neuperlach Nord und Ost entscheidende Möglichkeiten eines kleinen Einkaufs am Sonntag weggefallen. Die Tankstelle am Karl-Marx-Ring 48 etwa wurde im Juli dieses Jahres geschlossen und abgerissen (siehe Bericht in der Rubrik „Historisches“). Es gibt zwar eine weitere Tankstelle an der Quiddestraße, die aber für diejenigen, die im Nordosten oder Osten von Neuperlach wohnen (z.B. im Marx-Zentrum), zu weit entfernt ist, um wirklich attraktiv zu sein.

Daher ist sicher ein gewisses Potenzial da. Allerdings kann der Kiosk keinen Ersatz für einen kleinen Laden leisten, wie ihn die Tankstelle am Karl-Marx-Ring bot, dazu dürfte der Lagerplatz für ein umfangreiches Warensortiment zu klein sein. Auch muss man davon ausgehen, dass der Kiosk weiterhin nur bis 20:00 öffnen wird, die Tankstelle war hier mit 22:00 erheblich großzügiger.

2 Gedanken zu „Wie Phönix aus der Asche – der Kiosk am Karl-Marx-Ring öffnet bald wieder“

  1. Ach der Kiosk… das ist immer ein Hin und Her, wie oft der schon geschlossen und wiedereröffnet wurde…

    frag mich nicht, aber es sind bestimmt schon mindestens 4 male gewesen, bei denen das so passiert ist…

  2. Ich komme hier oft vorbei, aber die letzten Jahre war der Kiosk wohl durchgehend zu. Sicher gab es diverse Male, wo der Kiosk geschlossen war, aber meines Wissens nicht über so lange Phasen. Auch an diverse Umbauten erinnere ich mich. Der Kundenraum mit der großen Alutüre etwa wurde erst vor einer Reihe von Jahren eingebaut.

    Seine jetzige längliche Form hatte der Kiosk auch nicht von Anfang an. Bei seiner Eröffnung war er nur etwa halb so lang. Hier hat man angebaut. Dies ist aber schon extrem lange her, ich glaube, dass dies noch in den 1970er Jahren geschah. Es war jedenfalls ziemlich am Anfang meiner Zeit in Neuperlach.

    Bei den Umbauten war der Kiosk sicher auch mal für einige Zeit geschlossen, kann ich mir vorstellen.

    Schauen wir mal, wie lange er jetzt geöffnet bleibt.

    Der Standort ist nicht so gut. Außerdem soll ins neue Einkaufszentrum „life“ an der Albert-Schweitzer-Straße auch ein Kiosk kommen, der außerhalb der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten geöffnet sein wird. Der liegt da natürlich besser, die U-Bahn-Station „Quiddestraße“ befindet sich ja auch dort fast unmittelbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.