Kinderfahrrad von Fußgängerbrücke am Hanns-Seidel-Platz auf Straße geworfen

Werbung

Unbekannte haben am Dienstag gegen 20:30 ein Kinderfahrrad von der Fußgängerbrücke am Neuperlacher Hanns-Seidel-Platz auf die Fritz-Erler-Straße geworfen. Eine 36-jährige Autofahrerin fuhr in diesem Moment stadtauswärts auf der Fritz-Erler-Straße und konnte gerade noch rechtzeitig bremsen. Ein folgender 32-jähriger Motorradfahrer schafft es ebenfalls, sein Fahrzeug rechtzeitig zum Stillstand zu bringen. Einem weiteren folgenden Autofahrer gelang dies nicht. Er fuhr auf das Motorrad auf schob dieses samt Fahrer auf den Wagen der 36-Jährigen auf. Alle drei blieben dabei zum Glück unverletzt, es entstand nur leichter Sachschaden.

Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 11. Dezember 2008, Seite 57, Stadtausgabe

Was für Hirnverbrannte machen so was? Das Fahrrad ist offenbar gezielt auf die Straße geworfen worden, sodass es m.E. letztlich nur als Mordversuch gesehen werden kann.

Ein Gedanke zu „Kinderfahrrad von Fußgängerbrücke am Hanns-Seidel-Platz auf Straße geworfen“

  1. Also wirklich !!!!

    In Neuperlach muss man sich jetzt also auch um seine eigene Existenz fürchten.

    Die Frage ist, wie kommt man auf solche Ideen?

    Schneebälle auf Autos zu schmeißen geht ja noch, aber ein Fahrrad ?

    Ich wünsche, dass der Täter eiskalt erwischt wird und eine erhebliche Geldstrafe und gemeinnützige Arbeit als Strafe kriegt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.