Für Frauen aus aller Welt!

Werbung

Team des Frauentreff
Das Team: Frauen aus 6 Nationen organisieren gemeinsam und eigenverantwortlich das Programm des Frauentreff

Der Frauentreffpunkt Neuperlach e. V. ist eine offene Einrichtung: Hier ist jede willkommen, die sich mit anderen jungen Müttern austauschen will, Beratung – entsprechende Adressen und Kontaktstellen – braucht, mit ihren Kindern spielerisch Deutsch lernen will, nach dem Berufsleben sozialen Anschluss sucht oder einfach ein paar gesellige Stunden mit Gleichgesinnten verbringen möchte beim Qigong, offenen Singen oder dem Frauencafé mit literarischem Auftakt.

Die Angebote des Frauentreffpunkts sind vielfältig und abgestimmt auf die Besucherinnen, die aus dem umliegenden Viertel kommen, aber auch schon mal eine längere Anfahrt auf sich nehmen, weil sie sich in dieser Institution, die es schon seit über 40 Jahren gibt, besonders wohlfühlen. Im gerade neu erschienenen Sommerprogramm für die Monate Mai bis August sind alle regelmäßigen Frauencafés, Spielgruppen, Fitness- oder Kursangebote aufgeführt. Natürlich gibt es auch wieder besondere Veranstaltungen, bei denen „frau“ z.B. gemeinsam kreativ werden kann (Bastelkurs: originelle Papeterie am Samstag, den 16.06.) oder in kleiner Runde ein köstliches orientalisches Gericht auf den Tisch bringen kann (Kochkurs: afghanische Küche am Samstag 21.07.). Bei diesen Angeboten ist die Teilnehmerzahl begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung per Mail an info@frauentreffpunkt-neuperlach.de oder telefonisch unter 089/670 64 63 erforderlich.

Neu im Programm ist der Frauenbrunch mit Pelagia Pajonk an drei Samstagen von 10–13 Uhr (05.05., 09.06. und 14.07). Speziell für alleinerziehende Frauen bietet der VAMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter) in Kooperation mit dem Frauentreff zweimal sonntags (06.05. und 08.07) von 10–13 Uhr ein Treffen mit Kinderbetreuung in Raum 20 an (Eingang links vom Frauentreff).

Einmal im Monat, jeweils freitags, wird es ab jetzt international. Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Länderabende“ will die Gastgeberin Belgis Said Habibullah Frauen mit und ohne Migrationshintergrund einladen, sich über die Heimat auszutauschen: von persönlichen Geschichten, über Musik bis hin zu traditionellem Essen. Jede Einzelne bekommt, wenn sie dies möchte, die Möglichkeit, kurz über die eigene Heimat zu berichten. Dabei wäre es auch schön, wenn jede eine Kleinigkeit mitbringt: eine CD mit Musik, ein paar Fotos, eine kleine Köstlichkeit … Der Eintritt zu diesen Abenden ist frei und es ist keine Anmeldung erforderlich.

Das vollständige Sommerprogramm mit Monats- und Wochenübersicht gibt es

  • vor Ort im Oskar-Maria-Graf-Ring 20 (Innenhof) während der Öffnungszeiten: Montag 9.30–12 Uhr und 15–18 Uhr; Dienstag 9–13 Uhr, Mittwoch 10–13 Uhr, Donnerstag 9:30–12 Uhr und 16–18 Uhr, Freitag 9:30–12:30 Uhr
  • und zum Herunterladen als PDF hier:
    Infos zum Frauentreff
    Monatsübersicht
    Wochenübersicht

Kontakt

Frauentreffpunkt Neuperlach e.V.
Oskar-Maria-Graf-Ring 20, 81737 München
Tel: 089/670 64 63
Mail: info@frauentreffpunkt-neuperlach.de
Web: www.frauentreffpunkt-neuperlach.de

6 Gedanken zu „Für Frauen aus aller Welt!“

    1. Der erste Satz ist eine Aufzählung. Er zählt nacheinander auf, wer alles willkommen ist. Die jungen Mütter sind nur eine von vielen Gruppen von Frauen, die kommen können. Nach dem Komma werden weitere Gruppen gleichberechtigt genannt.
      Selbstverständlich können auch ältere Mütter kommen und auch Frauen, die nicht oder noch nicht Mutter sind.

      1. Die Zielgruppe ist trotzdem „Mütter“. Ich Ich bin älter und keine Mutter. Die Benennung halte ich falsch. Du kannst es nicht vorstellen, wie traumatisiert Frauen, die keine Kinder bekommen könnten, auf Mütter reagieren.
        Wenigstens die Mitarbeiter könnten sensibler mit dem Thema umgehen. Von Dir erwarte ich keine Verständnis.

        1. Mir tut das für Dich leid und natürlich habe ich Verständnis. Aber die Zielgruppe sind nicht nur Mütter. Der erste Satz ist wie gesagt eine Aufzählung und bezieht sich ab dem zweiten Aufzählungspunkt auf „jede“, also auf Frauen allgemein. Man könnte der Autorin des Textes (ich habe ihn ja nicht geschrieben) allenfalls vorwerfen, zuerst die Mütter genannt zu haben und dann Frauen allgemein.

  1. Ich war jahrelang in einer Selbsthilfegruppe. Dort waren einige Frauen die hart gekämpft haben um ein Kind zu bekommen. Operationen, Hormonbehandlung, Künstliche Befruchtung……Dann müssten sie aufgeben, aufgrund des Alters. Wir müssten nur ein falsches Wort verlieren und sie rannten schon weinend aus dem Raum.

    1. Auch wenn ich mich nur begrenzt in eine Frau reinversetzen kann, verstehe ich schon, dass da ein Trauma vorliegen kann. Der Text ist zugegeben nicht optimal formuliert, ich hätte es vielleicht etwas anders geschrieben. Aber das ist eine eingesandte Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.