Rätsel um die Trambahnschleife Neuperlach Nord ist keines mehr

Werbung

Ein anstrengender Tag liegt hinter mir, an dem ich das Rätsel um die Trambahnschleife Neuperlach Nord nun endlich zu 99,9 % lösen konnte. Es bleiben aber noch Fragen.

Den ganzen Bericht gibt es hier nachzulesen:

Auf den Spuren der Schleife Neuperlach Nord und ein Besuch im MVG-Museum

Die Streitereien dort bitte einfach überlesen.

Herausgekommen ist viel. 🙂

Im Archiv des MVG-Museums gelang der Fotobeweis.

Die Schleife lag oben in der Heinrich-Wieland-Straße, also nicht im Tal unten an der Ständlerstraße. Die Position ist leicht südöstlich von der ehemaligen Haltestelle Neuperlach Nord aus gesehen, dort wo die Abfahrt zur Ständlersraße beginnt. Das Gelände ist noch weitgehend erhalten. Die Schienen dürften etwa an der Stelle, an der sich heute die im Nichts liegenden Kanaldeckel befinden, vorbeigeführt haben.

Nun aber zwei Fotos von der Schleife:

M/m-Zug der Linie 11 im Hinterstellgleis der Wendeschleife Neuperlach Nord. Trambahnzüge konnten in das Hinterstellgleis nur rückwärts  einfahren, nachdem din der Schleife gewendet wurde. Das Hinterstellgleis wurde ursprünglich gebaut, um außerhalb der Hauptverkehrszeit Beiwagen abzustellen. Blick ist stadtauswärts. Foto ist vom 12.09.1970 (dem Eröffnungstag der Schleife!). Fotograf: Peter Wagner. Mit freundlicher Genehmigung der Freunde des Münchner Trambahnmuseums e. V.
P/p-Zug der Line 29 wendet in Neuperlach Nord. Das Gleis in der Mitte ist das Hinterstellgleis. Die einzige Weiche der gesamten Schleife befindet sich hinter dem Betrachter. Blick ist stadtauswärts. Foto ist vom 12.09.1970 (dem Eröffnungstag der Schleife!). Fotograf: Peter Wagner. Mit freundlicher Genehmigung der Freunde des Münchner Trambahnmuseums e. V.

Diese Fotos und viele weitere von der Neuperlach Tram gibt es in hoher Auflösung auf flickr. Einfach hier klicken!

Bücher mit vielen Trambahnbildern, auch solchen von der Tram Neuperlach, gibt es im InterTram Fachbuchverlag zu kaufen!

Empfohlen seien hier:

Münchens J-Wagen
Münchens M-Wagen
Münchens P-Wagen

Die fast metergenaue Rekonstruktion gelang schließlich durch eine alte Luftbildaufnahme von 1973.

Luftbildausschnitt Neuperlach Nord 01.08.1973

Die Schleife ist in der Karte ganz unten zu sehen.

Vielen Dank an „Gwamperte 8er“ aus dem Eisenbahnforum für die Zurverfügungstellung der Luftbildaufnahme und den damit verbundenen Einsatz!

5 Gedanken zu „Rätsel um die Trambahnschleife Neuperlach Nord ist keines mehr“

  1. @Domi: Der Gehweg ist Bestandteil der Parkanlage. Theoretisch könnte es gleichzeitig ein Rest von einem Weg zur Schleife sein. Ich bin in dem gesamten Gelände mehrfach rumgelaufen, ich habe aber nicht den kleinsten Anhaltspunkt dafür gefunden, dass hier mal die Schleife war. Aber es gilt als sicher, dass sie sich dort befunden hat. Es sei denn, ich habe irgendwo einen Denkfehler.

  2. Durch dieses Luftbild wird mir bekannt, dass es nur zwei Abgänge auf einer Bahnsteigsseite bei der Unterführung in der Heinrich Wieland Straße gab.

    Das heißt, die Stadtauswärtige Seite hatte garkeine Abgänge.

  3. Desweiteren sehe ich auf dem Luftbild, dass der Sandkasten vor meinem Haus und der ganze Hof n bissl anders ausgesehen hatte…

    (Ganz Oben fast Links)

  4. @Domi: In der Fußgängerunterführung unter der Heinrich-Wieland-Straße gab es damals meiner Erinnerung nach nur eine Treppe zur Trambahn (man sieht’s heute noch an den abweichenden Fliesen). Und da kam man an dem Bahnsteig zum Stadteinwärtsfahren raus. Wer mit der Tram aus der Stadt kam, musste ein Gleis überqueren. Oder eine Fahrspur der Heinrich-Wieland-Straße. Außen an der Heinrich-Wieland-Straße ist jeweils eine Treppe (auch heute noch), die befindet sich aber am Tunnelanfang bzw. -ende.

    Ich bin mir recht sicher, bin da viele Hunderte Male gefahren – o.k., das letzte Mal 1980.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.