Neuperlach ist überall (2)

Werbung

Edeka Peschel
Edeka Peschel (24.08.2009) © Thomas Irlbeck

Der Peschelanger ist eine der bekanntesten Straßen in Neuperlach, schließlich haben das Ärztehaus und viele Geschäfte des Marx-Zentrum eine Adresse am Peschelanger. Benannt ist der Peschelanger nach Max Peschel, der unter anderem Direktor der Landesversicherungsanstalt Oberbayern und Mitglied des Bayerischen Landtags für die SPD von 1928 bis 1933 und nach dem Zweiten Weltkrieg war.

Aber es gibt nicht nur den Peschelanger. Denn in Ebersberg steht der Edeka Peschel. Der hat wahrscheinlich mit Max Peschel nicht viel zu tun, aber eine schöne Namensverbindung ist nun mal da.

Update 24.11.2017

Diese Namensverbindung erhält acht Jahre später eine neue, sehr nette Facette: Rewe im Marx-Zentrum schließt Ende November 2017 – Nachfolger: Edeka

7 Gedanken zu „Neuperlach ist überall (2)“

  1. Das find ich doch mal nett, daß ein Münchner den Edekamarkt in EBE fotografiert, wo ich manchmal zum einkaufen gehe. (Meistens aber doch zum Aldi direkt daneben 😉 )
    Wasserburg ist eine richitg nette kleine Stadt, die von den meisten Münchnern (zum Glück) „vergessen“ wird, die tummeln sich lieber am Tegernsee oder am Starnberger See.
    Früher war Wasserburg übrignes die Kreisstadt, nicht EBE, das Autokennzeichen war WAB.

    Grüße von einer Ebersbergerin, die eigentlich Münchnerin ist und gelegentlich in Wasserburg unterwegs ist, aber fast täglich in München. 😉

  2. Komisch ich meine mich auch erinnern zu können, das in der Gegend noch alte Traktoren mit WAB rumfahren. Vielleicht täusche ich mich aber auch.
    Mein lieber Thomas, Du bist ja in letzter Zeit ganz schön unterwegs. Hält es Dich nicht mehr in NP?

  3. @Frank.K: Praktisch sämtliche Quellen im Internet (das sind eine ganze Menge) sagen WS=Wasserburg. Wenn jetzt jemand meint, der Neuperlach.org-Admin weiß mal wieder alles besser, liegt falsch. 🙂 Denn ich hätte auch schwören können, dass in Wasserburg damals Kennzeichen mit drei Buchstaben zugegen waren. Ich hätte sogar eher auf „WAS“ getippt als auf „WAB“. Ich erinnere mich, dass auf einmal in der Wasserburger Gegend eine Inflation der RO-Kennzeichen startete und die alten Kennzeichen recht schnell verschwanden. Glücklich waren die Wasserburg-Leute damals nicht, den Kreisstadt-Status zu verlieren. Meine Eltern hatten ja damals in der Gegend eine Ferienwohnung. Der Verlust des Kreisstadt-Status war damals im Dorf ein großes Thema.
    Vielleicht hat ja ein Leser ein Beweisfoto, dann können wir das Rätsel ein für allemal lösen 🙂

  4. Noch ein bisschen Info zu Max Peschel:
    „Max Peschel (1886 – 1969) hatte den Beruf des Drehers gelernt und war seit 1905 Mitglied der SPD und des Deutschen Metallarbeiterverbandes (DMV). 1919 bis 1920 wurde er zudem zum Vorsitzenden des Münchner DMV gewählt. Peschel konzentrierte sich als Gewerkschaftssekretär auf die Sozialpolitik, war Vorstand der Landesversicherungsanstalt Oberbayern und der AOK München und von 1928 bis 1932 Landtagsabgeordneter für die SPD. Unter dem NS-Regime war er mehrfach in Haft und nach 1945 unter anderem Vorsitzender der bayerischen Arbeiterwohlfahrt.“Quelle: MKucera

    1. Danke, das ist sehr interessant. Ich möchte über Neuperlachs Straßen eine Serie machen. Aus einer Reihe von Gründen möchte ich mit dem Peschelanger anfangen. Nur, ich glaube, dass ich hier einen Fehler gemacht habe. München Wiki sagt nämlich zum Peschelanger:

      Er wurde benannt nach Rudolf Peschel, einem deutschen Publizisten und Widerstandskämpfer..

      Das mit Max Peschel habe ich ja nicht erfunden, sondern Quellen als Vorlage gehabt. Offenbar ist aber Rudolf Peschel richtig. Werde da noch mal nachforschen und dann auch den Fehler korrigieren.

      Ich fürchte aber nur, dass man zu Rudolf Peschel nichts wenig Informationen finden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.