Gutes Programm sieht anders aus

Werbung

Unterliegt eigentlich auch dieser Fernseher der Rundfunkgebührenpflicht? © Seifenlos/Reinhard Grimm / Pixelio

Bei der Durchsicht meiner Kontobewegungen stieß ich heute auf einen interessanten Kommentar im Feld „Verwendungszweck“. Dieses beschreibt ja normalerweise, was die Abbuchung oder Buchung genau zu bedeuten hat. Zusätzliche Botschaften sind relativ selten. Doch heute las ich bei dem Posten Rundfunkgebühren, Empfänger GEZ KOELN, die Botschaft „IHRE RUNDFUNKGEBUEHREN FUER GUTES PROGRAMM“. Offenbar will man damit die Akzeptanz für die Rundfunkgebühren erhöhen. Ob Volksmusik-Heile-Welt-Sendungen, grenzwertige Vorabendsendungen und Quizsendungen mit nicht immer glücklicher Frage-Antwort-Auswahl (Seite nicht mehr verfügbar) das Prädikat „gutes Programm“ verdient haben, weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, ob das zum Bildungsauftrag gehört und ob mit den Rundfunkgebühren teure Sportrechte eingekauft werden sollten.

Der Zusatz auf dem Kontoauszug war sicher eine geniale Marketing-Idee. Zumindest fast. Für mich war das Ganze nur ein Anlass, die Qualität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks infrage zu stellen. 2008 belief sich der Gesamtertrag an Rundfunkgebühren in Deutschland auf stolze 7,26 Milliarden EUR. Mit diesem vielen Geld könnte man doch wirklich ein gutes Programm machen und uns nicht mit dem Silvesterstadl und „Unser Charly“ quälen. Als Freiberufler muss ich ohnehin meine Rundfunkgebühren gleich zweimal bezahlen. Obwohl ich ja nicht zwei Radioprogrammen gleichzeitig lauschen kann. Vielleicht gibt es ja Leute, die das können.

2 Gedanken zu „Gutes Programm sieht anders aus“

  1. Da gebe ich dir recht!
    Das Progamm was einem angeboten wird, ist teilweise unter aller sau.
    Ein paar interessante Dokus schaue ich mir gerne an, aber davon gibt es auch nicht viele.

    Besonders in zeiten, in denen man auf den „normalen“ sendern, alias Pro7 & Co KG nur „Superstars“ und „H4 Realityshows“ sehen kann (muss?),
    sollten die öffentlichen Sender etwas bieten.

    Auch die Werbung (z.B. vor den Tagesthemen) ist ja total frech.
    Wofür zahle ich denn GEZ? Ist ja fast wie im Kino: Teuer karten und dann erst mal ne halbe stunde werbung „bekommen“.

  2. „IHRE RUNDFUNKGEBUEHREN FUER GUTES PROGRAMM“

    Das kann nur so gemeint sein, dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten etwas dieser Art für die Zukunft planen?!
    Denn wenn man sich das aktuelle Programm ansieht…nein, gut kann das niemand finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.