„Life“ bekommt Bushaltestelle

Werbung

Das Life wird bald noch besser an den ÖPNV angeschlossen. Eine U-Bahnstation vor dem Haus ist schon vorhanden, in knapp einem Jahr werden noch drei Buslinien am Life halten (Archivfoto) © Thomas Irlbeck

Das Einkaufszentrum Life bekommt eine eigene Bushaltestelle. Voraussichtlich ab Dezember 2010 werden die Autobuslinien der MVG 139, 192 und 199 an der Albert-Schweitzer-Straße auf Höhe des „Life“ halten. Das berichtet HALLO Ramersdorf-Perlach in der gestrigen Ausgabe (Seite 2). Ein Fußgängerüberweg wird wahrscheinlich nicht realisiert. Durch die Bushaltestelle werden pro Fahrtrichtung fünf bis sieben Parkplätze auf der Albert-Schweitzer-Straße entfallen.

Kommentar: Das Life ist erstklassig an den ÖPNV angeschlossen, der Südausgang der U-Bahnhaltestelle Quiddestraße endet fast unmittelbar vor dem Life. Die Autobusse 139, 192 und 199 haben ihre Haltestelle jedoch am Nordausgang der U-Bahnhaltestelle Quiddestraße und fahren daher am Life ohne Halt vorbei. Daher wurde die Schaffung einer Bushaltestelle angeregt.

7 Gedanken zu „„Life“ bekommt Bushaltestelle“

  1. Tut mer leid, aber diese Bushaltestelle ist der TOTALSTE Unsinn!
    100m entfernt ist ja die „Normale“ Haltestelle von der Quiddestraße.
    Die Menschen müssen sich auch mal bissl bewegen.

  2. @Dominik: Ich brauche die Haltestelle nicht, aber die Politik der Bezirksausschüsse ist halt, der alternden Gesellschaft Fußwege zu ersparen. Wer mit der U-Bahn kommt, der kommt bequem zum Life. Wer jedoch mit dem Bus anfährt, muss derzeit ein paar Meter laufen. Der Trend zur Reduzierung der Haltestellenabstände wird sich fortsetzen. Ich bin auch nicht begeistert davon, weil es eine Fahrzeitverlängerung nach sich zieht, sehe aber auch die andere Seite. Wenn wir mal alt sind, denken wir vielleicht anders.

  3. Übrigens bin ich auf den Namen der Haltetstelle noch gespannt. Firmennamen vergibt man ja nicht so gerne. Also nicht „Life“ als Name? Oder doch? „Siegfried-Mollier-Straße“ wäre noch eine Möglichkeit, ebenso „Quiddestraße Süd (U)“, der U-Bahn-Zugang ist ja dort auch direkt. Ein richtiger Fan von Himmelsrichtungen in Namen bin ich aber nicht.

  4. In Kiel heißt eine Bushaltestelle echt „IKEA“. Es gab zuvor eine Debatte darum, ob das irgendwie Werbung sei. Die Leute nennen Bushaltestellen doch im tägl. Leben eh nach solch markanten Punkten. Wer kennt denn z. B. Henri-Dunant-Allee?? (Von der Aussprache mal ganz abgesehen.☺) Aber Bundeswehrkrankenhaus kennt man halt. Ich fände „Life“ durchaus okay für die Haltestelle.

  5. Das mit der altenden Gesellschaft ist natürlich wahr, und ich möchte ja auch, daß es den Senioren nicht schwerer als nötig gemacht wird. Aber dann müßten sie vor jedem Supermarkt, der an´ner Buslinie liegt, eine Extra-Haltestelle einrichten. Ich stimme Dominik also zu, daß diese Haltestelle schon zu nah an der vorhandenen sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.