Bayern ohne Domian – Kabel Deutschland entfernt WDR

Werbung

Wirklich das Beste? Spätestens jetzt kommen Zweifel an dem Spruch auf dem uralten Logo aus Bundespost-Zeiten. Foto: stefan1024 / Lizenz siehe: flickr

Irgendwann im Zeitraum zwischen dem 2. August und 13. November wird der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (8,9 Millionen Kabelanschluss-Kunden) das „WDR Fernsehen“, also das 3. TV-Programm des Westdeutschen Rundfunks, aus dem analogen Kabelnetz in Bayern, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen und Brandenburg nehmen (Quelle: Telepolis). Der Grund dafür ist, dass das Kabelnetz strahlen kann, vor allem, wenn die Koaxialkabel Beschädigungen aufweisen. Mögliche Folge sind Störungen des Funkverkehrs. Der Flugverkehr sendet im Bereich von 117,975 bis 137 MHz und überschneidet sich damit mit den Kabel-TV-Kanälen S04 (125-132 MHz) und S05 (132-139 MHz), die daher nicht mehr belegt werden dürfen. Das Problem ist nicht neu, aber jetzt wird darauf reagiert. Die sogenannte Sicherheitsfunk-Schutzverordnung (SchuTSEV) der Bundesnetzagentur schreibt eine Umsetzung bis zum 31. Dezember 2010 vor, der die Kabelnetzbetreiber Folge leisten müssen.

Nun fliegt aber nicht der Sender aus dem Netz, der zufällig auf dem betroffenen Kanal liegt, sondern es gibt Pflichtsender, die eingespeist werden müssen, sodass entsprechende Kanalverschiebungen durchgeführt werden. Kabel Deutschland kann die einzuspeisenden Sender nicht frei wählen, sondern erhält Vorgaben von den Landesmedienanstalten und hat nur ein eingeschränktes Mitspracherecht. Der umstrittene Sender 9-Live, den niemand ernsthaft für wichtig hält und schon gar nicht auch nur in die Nähe einer kulturellen Bedeutung rücken würde, wird aber bleiben. Dabei steht dieser gar nicht auf der Liste der 16 Pflichtprogramme.

Dass es den WDR trifft, ist sicher ein Verlust, daher darf man hier Kritik üben, gibt es doch hier ein außerordentlich vielfältiges und zum Teil auch innovatives Programm. Auf WDR läuft z.B. die Telefon-Talksendung Domian, in der ohne Tabus über alle Themen gesprochen werden darf, aber auch z.B. die Wiederholungen älterer Folgen der Krimiserie Tatort haben viele Fans.

Früher wäre die Aufregung groß gewesen. Man hätte das Zensurargument bemühen können, da man unterstellen kann, dass vielen CSU-Politikern im konservativen Bayern die Sendung Domian ein Dorn im Auge ist, da dort unter anderem sexuelle Praktiken, die keine Platz in der katholische Moralvorstellung haben, ausgebreitet werden. Aber auch vor Themen wie Sterbehilfe und sexueller Missbrauch wird nicht Halt gemacht.

Doch inzwischen gibt es Satelliten-TV, das digitale TV-Angebot im Kabelnetz (das davon nicht betroffen ist) und auch die Möglichkeit, Domian als Live-Stream im Internet zu hören. Allerdings hat längst nicht jeder das notwendige Equipment (Set-Top-Box oder TV-Gerät mit Digitaltuner, Satellitenschüssel oder Computer mit Internetanschluss). Daher wird bei einigen Bayern der WDR auf der Strecke bleiben. Schade.

Wer übrigens bei einem anderen Kabelnetzanbieter ist, ist möglicherweise nicht betroffen. Speziell bei privaten Kabelnetzen, bei denen die Programme über eine zentrale, auf dem Dach befindliche Satellitenschüssel eingespeist wird, entscheiden meist die Wohnungseigentümer, was genau eingespeist wird. Die Kanäle S04 und S05 dürfen zwar dort auch nicht mehr belegt werden, aber man hat dann immerhin freie Hand, was man an TV-Sendern verschiebt. Dann heißt es auch weiter jede werktägliche Nacht um 1:00 früh „Guten Morgen, meine Lieben“.

32 Gedanken zu „Bayern ohne Domian – Kabel Deutschland entfernt WDR“

  1. Einst war West3 das erste dritte Programm, das bundesweit im Kabelnetz verfügbar war. Damals, als das Kabelfernsehen noch zur Bundespost gehört hat. Schade, dass ausgerechnet das meiner Meinung nach beste dritte Programm der Bundesrepublik nun rausfliegt. Ein Argument, vielleicht doch endlich auf DVB-C zu setzen und sich einen Kabelreceiver zu holen. Wie lange wird es das analoge TV im Kabel überhaupt noch geben?

  2. Ich habe eine Meldung dieser Art gestern als Aushang im Eingangsbereich unseres Wohnhauses vorgefunden. Auch mich trifft der Verlust des WDR hart, zumal solche Schund-Sender wie 9Live -im obigen Artikel treffend beschrieben- ihr Existenzrecht behalten.
    Des Weiteren verfüge ich ebenfalls nicht über entsprechende Möglichkeiten diese „Sperre“ zu umgehen, weshalb ich das TV-Angebot in Zukunft wohl noch weniger als bisher nutzen werde…Traurig und sicherlich auch ungerecht! Domian wird mir ebenfalls fehlen.
    Schön, daß dieser Artikel zumindest auf diesen Missstand aufmerksam macht und ihn kritisiert, sowie auf Alternativen verweist!

  3. @Flint: Das ist ärgerlich und das ist genau das, was ich befürchtet habe, dass nicht alle über Alternativen verfügen. Du solltest zwar schon mittels einer Set-Top-Box den WDR digital empfangen können. Das Digitalpaket kostet meines Wissens selbst zusätzlich Geld, immerhin ist eine Set-Top-Box dann meist schon enthalten (sie wird gestellt). Das bedeutet aber Kosten, die nicht entstanden wären, würde man man 9-Live entfernen. Auch haben solche Set-Top-Boxen Nachteile. Wenn Du z.B. einen DVD-Rekorder hast, wirst Du die Digitalprogramm nur sehr umständlich (im AV-Modus) aufzeichnen können und hast eine weitere Fernbedienung. Am besten wäre ein neues TV-Gerät, wo DVC-C schon integriert ist. Aber auch dann müsstest Du wohl das Digitalpaket extra abonnieren. Auch stellt sich die Frage, ob die Hausverteileranlage überhaupt für Digital-TV geeignet ist. Eventuell ist sogar eine Umrüstung notwendig. Da müsstest Du dich bei Hausverwaltung und Kabel Deutschland informieren, eine Lösung sollte es schon geben.
    Auch wäre eine unsichtbar angebrachte Satellitenschüssel eventuell eine Lösung. Man kann diese bei geeignetem Südbalkon auch bodennah anbringen, sodass sie nicht auffällt. Der Vorteil ist: Du bist Dein eigener Herr und die Lösung funktioniert sehr gut und ist bezahlbar. Monatliche Kosten entstehen keine. Aber auch hier brauchst man einen zusätzlichen Receiver, falls das TV-Gerät nicht DVB-S (ist was völlig anderes als DVB-C!) kann (und das können die wenigstens). Auf analogen Satellitenempfang würde ich nicht gehen, da der keine Zukunft hat. Außerdem wird auch dann ein Receiver benötigt.
    Du siehst, es gibt eine ganze Reihe an Alternativen, aber viele werden (zurecht) den Aufwand und das Beschäftigen mit der komplizierten Materie scheuen und einfach das Ganze so hinnehmen.

  4. @admin: Vielen Dank für diese wertvollen Informationen! Ich kenne mich mit der Materie tatsächlich nicht sehr gut aus, daher bin ich für Lösungsvorschläge offen und dankbar!
    Sich einfach mit der Situation abzufinden, wäre keine befriedigende Lösung für mich. Gerade deshalb werde ich prüfen, welche dieser Möglichkeiten sich für mich am besten umsetzen lässt.
    Da ich eine Wohnung mit südseitiger Loggia bewohne, klingt der Lösungsvorschlag mit der Satellitenschüssel schon einmal sehr gut!
    Dann hoffe ich der drohenden Umstrukturierung auf diesem Wege noch rechtzeitig entgehen zu können! Exzellent!

  5. @Flint: Süd-Loggia geht in aller Regel. Es darf halt kein Baum oder Haus davor stehen bzw. zumindest eine gewisse Höhe nicht überschreiten, die von der Entfernung abhängig ist, sodass es hier keine Faustregel gibt.
    Ich würde einfach mit dem Händler ein Rückgaberecht vereinbaren für den Fall, dass Du keine freie Sicht auf den Satelliten hast.
    Die Installation ist für den Laien möglich. Man braucht auch keinen Kompass. Du richtest die Schüssel zunächst ungefähr aus und justierst dann einfach so lange nach, bis Du die höchste Signalstärke hast. Der Receiver zeigt sie Dir an. Alternativ beauftragst Du ein Unternehmen, aber dann zahlst Du wahrscheinlich für die Montage noch mal so viel wie für die ganze Anlage.
    Fertig sieht das Ganze etwa so aus:

    Hier klicken

    Die Balkonbrüstung ist hier übrigens nicht im Weg, da der Steigwinkel zu beachten ist. Die Schüsseloberkante ragt nur wenige Zentimeter über die Balkonbrüstung. Vor dem Haus sieht man aber nicht mal die Oberkante, da sie im toten Winkel liegt.
    Die Bildqualität bei DVD-S ist extrem gut und auch besser als bei DVB-T, Störungen gibt es allenfalls bei Gewitter und das Programmangebot ist groß – Du empfängst z.B. alle Dritten Programme.

  6. @admin: Ausgezeichnet, das sieht sehr gut und vielversprechend aus! Die Idee, ein Rückgaberecht zu vereinbaren ist vernünftig. Leider steht tatsächlich ein Haus -zwar etwas versetzt- vor dem in dem ich wohne, aber in diesem Fall sollte ich es auf einen Versuch ankommen lassen. Mit der Installation werde ich gegebenenfalls zurecht kommen, denn du hast natürlich Recht damit, dass eine Firma zu teuer und im Grunde nicht notwendig wäre.
    Dann bedanke ich mich vielmals für die verständliche Beschreibung und die guten Tipps, und hoffe daß es klappt!
    Beste Grüße!

  7. Gute Info – ich dachte immer Kabefrequenzen lägen im Bereich der terrestrischen Fernsehfrequenzen – darüber hatte ich noch nie nachgedacht.

    Dass sich der Frequenzbereich von NDBs (non directet beacons) mit Mittelwellensendern überschneidet ist mir als Pilot gut bekannt, aber ich dachte, das wär´s auch schon.
    Das ist übriges gar nicht so schlecht, so hat man immer einen Radio im Cocpit und sofern man den Sendemasten kennt auch eine zusätzliche Navigationshilfe 🙂

  8. Hallo!
    Da bezahlt man GEZ-Beiträge, bekommmt aber nach und nach die öffentlich-rechtlichen Sender gestrichen. Ging mir beim RBB schon so.
    Ich habe beim ersten Lesen zwar kaum die Hälfte dessen verstanden, was da als Begründung angeführt wurde, da ich diesbezüglich ein Laie bin, aber in der heutigen Zeit sollte es doch technisch möglich sein, einen Weg zu finden, die Sender so auszustrahlen, dass es nicht zu Störungen im Funkverkehr etc. kommt. Ein paar kluge Köpfe sollte es doch geben, die in der Lage sind, eine für alle akzeptable Lösung zu entwickeln.

    Grüße eines enttäuschten, ja fast entsetzten Zuschauers, der vergeblich darauf hofft, dass die derzeitigen Aussichten nicht das Ende der Fahnenstange sind

  9. aber in der heutigen Zeit sollte es doch technisch möglich sein, einen Weg zu finden, die Sender so auszustrahlen, dass es nicht zu Störungen im Funkverkehr etc. kommt. Ein paar kluge Köpfe sollte es doch geben, die in der Lage sind, eine für alle akzeptable Lösung zu entwickeln.

    Im Normalfall gibt es keine Probleme, nur bei beschädigten und zu stark geknickten Kabeln kann es zu diesen Abstrahlungen kommen. Was die Leute mit ihren Kabeln machen, kann man aber nicht kontrollieren, sodass das Problem nicht so einfach zu lösen ist.
    Bedenklich finde ich, dass die Landesmedienanstalten und Kabelgesellschaften bestimmen, was der Kunde sehen kann („darf“) und was nicht. Gäbe es keine alternativen Empfangsmöglichkeiten, wäre dies nahe an einem Skandal. Erschwerend kommt dazu, dass nicht alle die alternativen Empfangsmöglichkeiten nutzen können, vielleicht diese auch nicht mal kennen und es dann es so hinnehmen, dass der WDR weg ist…

  10. als zuletzt der radio sender fm4 aus dem münchner kabel flog, haben sich genügend menschen beschwert. So hat es nicht allzu lange gedauert, bis er wieder eingespeist wurde.

    ratet mal warum er erst raus flog? Er musste einem Titten-Stöhn-Sender angeblich Platzmachen. Der ist auch heute noch auf der Frequenz. FM4 ist seither auf einer anderen Frequenz.

    Also: Beim Kabelanbieter beschweren, vielleicht hilfts ja.

  11. Hallo,

    ich kann neben WDR auch ARD nicht mehr analog empfangen. Auf der von Kabel Deutschland angegebenen Frequenz für ARD (K05) empfängt mein Gerät leider kein Signal. 🙁

    Langsam nervt mich das wirklich und ich frage mich, ob man eigentlich noch GEZ-Gebühren zahlen muß, wenn man die öffentlich-rechtlichen Programme nicht mehr auf dem gewohnten Weg empfangen kann!? Ist das irgendwie geregelt? Es kann doch nicht sein, daß ich mir einen Digital Receiver zulegen muß, um öffentlich-rechtliche Programme empfangen zu können.

    Wie geht es euch? Habt ihr auch Probleme mit dem Empfang?

  12. @daglos: Auf die ARD hast Du Anspruch, hier würde ich mal Druck beim Kabelanbieter machen. Bei der Gelegenheit würde ich dann auch noch mal gegen die Herausnahme des WDR protestieren. Wenn sich viele beschweren, ändert sich ja vielleicht noch was.

  13. ARD-Empfang funktioniert bei mir wieder. Anscheinend hatte ich während Wartungsarbeiten o.ä. versucht, den Kanal einzustellen. Na immerhin.

    Schade trotzdem, daß es WDR nicht mehr im Kabel gibt. Neben Domian vermisse ich v.a. den Rockpalast …

  14. Hallo Zusammen,

    so ganz richtig ist die Aussage: „Kabel Deutschland kann die einzuspeisenden Sender nicht frei wählen, sondern erhält Vorgaben von den Landesmedienanstalten und hat nur ein eingeschränktes Mitspracherecht“ offensichtlich nicht.
    Die BLM schreibt dazu: „Bezüglich der Einspeisung weiterer Dritter Fernsehprogramme außerbayerischer Landesrundfunkanstalten macht die Kanalbelegungssatzung (KBS) keine Vorgaben. Dies obliegt der Entscheidung des Kabelnetzbetreibers; die BLM hat hier keine medienrechtliche Möglichkeit der Einflussnahme.“
    Es scheint also, dass die Entscheidung, 9-Live gegenüber dem WDR den Vorzug zu geben, nicht die BLM zu verantworten hat, sondern KDG!
    Ich für meinen Teil werde es mir jedenfalls nicht nehmen lassen, KDG eine entsprechende Missfallens-Erklärung zukommen zu lassen.

    Gruß,

    tv.rover

  15. Für mich ist das jetzt der richtige Zeitpunkt um auf SAT umzusteigen. Amortisation nach ca 1 Jahr – weg von Kabel Deutschland Wegelagerer Gebühren – und tschüß !

  16. Weiß jemand, wo man sich dies bezüglich beschweren kann? Auf der Kabel Deutschland Seite find ich keine Möglichkeit bzgl Beschwerdemanagement…Toll, jetzt wird mir mit dem WDR ein großes Stück Heimat genommen…

  17. @v.rover: Es verhält sich wohl so, dass Kabel Deutschland keinesfalls alleine schuldig ist. Die Vorgabe, dass in jedem Bundesland ein Drittes Programm herausgenommen wird, geschah in Abstimmung mit der ARD. Aber generell schiebt es jetzt jeder auf den anderen. Da der WDR kein Pflichtprogramm (verantwortlich dafür sind wiederum die Landesmedienanstalten) wird er halt nicht eingespeist. Punkt. Offensichtlich verbreitet Kabel Deutschland lieber ein privates Programm. Vermutlich bringt dies mehr Einnahmen. Allerdings sollte Kabel Deutschland auch zufriedene Kunden anstreben. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass außer ein paar Hardcorezockern unter den Fernsehzuschauern jemand 9-Live dem WDR vorzieht.

  18. wdr soll bitte weiterlben. nicht nur domian, auch bettina böttinger, zimmer frei, samstags-comedians und die regionalen Nachrichten!!! Lebe zugereist in Bayern und vermisse meinen heimatsender. Schluck. das darf einfach nicht wahr sein!!!!!

  19. ich vermisse ebenfalls den wdr, besonders die sendung tiere suchen ein zuhause!
    Es kann doch nicht sein, dass es keine techn. Lösungen gibt und die schlechten Privatsender bleiben. Da fragt man sich wirklich ob man nicht den Fernseher abschaffen soll.

    Ich finde auch dass der wdr eine der besten dritten Programme ist. Gibt es nicht auch hier die Möglichkeit über ein Volksbegehren etwas zu erreichen?

    Es kann doch nicht sein, dass man nur noch schlechte Kabelprogramme empfängt und dafür teuer zahlen muss.
    Man sollte in ganz Deutschland sämtliche dritten Programme emfangen können.

  20. es ist eine beleidigung dem fersehzuschauer ein so beliebtes 3.
    3.programm wie den WDR in bayern zu entziehen.
    fragen sie doch vorher die gebührenzahler welches programm ihm
    wichtig ist. zu allem findet eine ted-umfrage statt.
    kabel-deutschland lebt doch sehr gut von den gebührenzahler.
    wir wollen unser beliebtes WDR wieder haben; werft dafür einen
    anderen sender raus!!!

  21. Bei mir führt das miserablige TV-Programm dazu, daß ich endlich mal die angesammelten DVDs alter Filme und Serien angucke. So weit ist das schon, daß man sich sein eigenes Programm macht! Hmpf!

  22. Ich rege mich immer noch darüber auf, dass ausgerechnet der WDR in Bayern nicht mehr zu sehen ist. Es waren für mich sehr interessante Sendungen darunter. An die kommende Karnevalsaison denke ich schon mit Grauen, da die zahlreichen Kölner Sitzungen von anderen Sendern ja nicht ausgestrahlt werden.

  23. WDR ist raus??!! Was soll dann ads – war die Berichterstattung zu gut? Warum sonst sollten dann so rühmliche Teleshopper noch vertreten sein. Als ex-NRWler find ich das extrem schwer nach zu vollziehen. Bayern ist schliesslich ein „Enwanderungsland“ …

  24. Hallo Fernsehgemeinde,
    es ist schon ein Trauerspiel wie Vertragspartner mit ihren Kunden umgehen. Man muß doch als Kunde erfahren, wenn Leistungen gekürzt werden. Erst verschwindet HR3, dann wird ND3 umgesetzt und nun verschwindet noch WDR3. Wie geht es bei Kabel weiter ?

    Kein gutes Beispiel für Informationsfreiheit

  25. Für was zahlt man denn, wenn man nicht einmal mitendscheiden kann, welchen Sender man sehen kann. Der Kunde ist nicht König, sondern Bittsteller. Das beste dritte Programm fällt Schrottprogrammen zum Opfer. Kündigung und Umstieg auf eine Schüssel ist anscheinend die einzige Möglichkeit sich diesem Nepp zu entziehen.

  26. Hallo, heute hat es uns in Thüringen erwischt. Es lief lediglich in den letzten Tagen beim WDR-Empfang ein Schriftband, dass ab 19.10.010 WDR 3 nicht mehr zu empfangen ist auf diesem Kanal. Es gab aber noch den Hinweis auf einen anderen Kanal. Als Kunde ist man überrumpelt und hilflos. Diese Internetseite informierte mich erst mal über die Zusammenhänge. Eine mieserable Kundenbetreuung durch Kabel Deutschland!

  27. Ja,auch wir in Schleswig-Holstein sind betroffen!
    Bin auch stinkesauer über die Wegnahme vom WDR.
    Es ist schon besch….. , das man als Kabelkunde nicht anders ausweichen kann,ohne noch höhere Gebühren zu zahlen.
    Wir zahlen ja auch noch nicht genug um fernzusehen( GEZ und ähnliches.
    Ja,mit uns kann man es ja auch machen!!!!!

  28. Es ist eine Schande dass der WDR rausgenommen wurde.
    Wie alle andern hier kann ich nur sagen dass dieser Sender einer der wenigen(!) guten war.
    Leider ist Kabel Deutschland in meiner Miete inbegriffen und ich kann nicht einfach wechseln.
    Großes DISLIKE an Kabel Deutschland und alle die sonst noch verantwortlich sind (9Live?).

  29. Bei Kabel & Medien Service bleibt der WDR analog im Kabelnetz. Das erklärte ein Vertreter von Kabel & Medien Service heute bei meiner Eigentümerversammlung. Es werde aber ein anderer Sender rausgenommen, es sei aber noch unklar, welcher. Der WDR wäre eines der beliebtesten Dritten oder gar das beliebteste Dritte, meinte der Vertreter, daher erfolge keine Herausnahme des Senders.

  30. Hallo, heute habe ich mir mal Zeit genommen und die Beiträge gelesen. Wir haben seit über 15 Jahren Kabelfernsehen, im Untergeschoß haben wir einen Resiver, aber bei unserem Zweitgerät leider nicht und da bekommen wir heute noch nicht das WDR wieder. Einer von uns ist fast immer abends am Zweitgerät und muss leider auf den WDR verzichten. Was hat sich von November 2010 bis Februar 2011 getan.

    1. Hallo,
      zumindest Kabel & Medien Service hat sein Versprechen eingehalten, den WDR nicht zu entfernen:

      http://www.atcable.de/aktuelles.html
      http://www.atcable.de/img/2011-01_KMS-M-862.pdf
      http://www.atcable.de/img/2011-01_KMS-M-511.pdf

      Dafür ist „Das Vierte“ nicht mehr analog zu empfangen.

      Wenn Sie bei einem anderen Kabelnetzanbieter sind, hilft dies Ihnen natürlich herzlich wenig.

      Falls Ihr Kabelanbieter den WDR aus dem analogen Netz entfernt hat, bleibt nur ein Empfang per DVB-C-Receiver (es muss dann, falls das Fernsehgerät nicht über einen eingebauten DVB-C-Receiver verfügt [bei älteren Geräten sehr unwahrscheinlich], ein Receiver hinzugekauft, ggf. gemietet werden) oder per Satelliten-TV.

      Sie schreiben, Sie haben einen Receiver, ich nehme an, es handelt sich um einen Satelliten-Receiver. Hier könnten Sie sich einen weiteren Satelliten-Receiver anschaffen, was aber möglicherweise aufwändige Kabelverlegungsarbeiten bedeutet. Auch benötigen Sie ggf. einen anderen LNB (Dual-LNB) an Ihrer Satellitenschüssel, da mittels eines Single-LNB nur jeweils horizontal oder vertikal polarisierte Sender gleichzeitig empfangen werden können. Das heißt, wird an einem Receiver ein bestimmtes Programm empfangen, stehen auf dem anderen nur etwa die Hälfte aller Programme zur Verfügung, ohne dass der andere Receiver ungewollt mit umgeschaltet wird.

      Die einfachste Lösung könnte die Anschaffung eines DVB-C-Receivers sein, die beste Lösung hängt aber von Ihrer individuellen baulichen/technischen Situation vor Ort ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.