Wir stellen keine Türken […] ein

Werbung

McDonald’s in Malmö/Schweden. Foto: tericee / Lizenz siehe: flickr

So ungefähr lautet die (gekürzte) deutsche Übersetzung einer McDonald’s-Anzeigenwerbung in Schweden. Im Original heißt es in großen Buchstaben „We don’t hire Turks, Greeks, Poles, Indians, Ethiopians, Vietnamese, Chinese or Peruvians“. Also: „Wir stellen keine Türken, Griechen, Polen, Inder, Äthiopier, Vietnamesen, Chinesen oder Peruaner ein“. Quelle: SFT.

Mit dieser auf den ersten Blick rassistischen Botschaft versucht McDonald’s Aufmerksamkeit zu erreichen. Im Kleingedruckten erfährt man dann: „Nor Swedes, South Koreans or Norwegians. We hire individuals, We don’t care what your surname is. Because ambition and determination have nothing to do with your nationality […].“. Auf Deutsch etwa: „Auch keine Schweden, Südkoreaner oder Norweger. Wir stellen Individuen ein. Dein Nachname interessiert uns nicht (etwas freier übersetzt: Uns interessiert nicht, wo Du herkommst). Denn Ehrgeiz und Zielstrebigkeit haben nichts mit deiner Nationalität zu tun.“

Wenn das Ziel ist, mit Werbung aufzufallen, ist das McDonald’s mit dieser kreativen Anzeige sicher gelungen. Man mag ja geteilter Meinung über den Konzern sein und der Fastfood-Kette eine Gewinnmaximierung durch solche Anzeigen unterstellen. Immerhin setzt die Anzeigenkampagne ein Zeichen gegen Rassismus und ist daher eine Erwähnung bei Neuperlach.org wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.