Wie mich schlechte Werbung zu guter Reklame brachte – oder „Fleisch auf RTL Austria“

Werbung

Der Spruch „Fleisch bringt’s“ dürfte bei eingefleischten Vegetariern nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen. Einer sehr netten Idee unterliegt der folgende Werbespot aber dennoch:

(Link: YouTube)

Die Pointe der kräftezehrenden Verbraucherinformation soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Nur so viel: Der Protagonist ist Radfahrer.

Dieser Entdeckung dieses wirklich vom Einfall gelungenen Werbespots, über dessen qualitative Ausführung man aber verschiedener Meinung sein kann, war eine Frustration bei meinem Lieblingsfeindsender RTL vorausgegangen. Die Glasbruch- und Marcell D’Avis-Spots verursachten blubbernde akustische Turbulenzen im Mageninneren. Spontan kam ich auf die Idee, in der TV-Karte „RTL“ durch „RTL Austria“ auszutauschen. Ein Klick und Marcell D’Avis war so ruhig wie vor seiner Geburt, und der Horror mit berstenden Autoscheiben hatte auch ein glückliches Ende.

Glücklich – nicht ganz, denn die österreichische Werbung ist selten besser, höchstens anders. Dafür gibt es die Produkte in Deutschland oft nicht zu kaufen, sodass das Werbeprinzip und unbewusste Einflussnahme im Supermarktregal ins Leere laufen, was ein ganz klein wenig Genugtuung verschafft. Wenn ein hoher Teil der TV-Zuschauer wechseln würde (was aber oft technisch kaum möglich ist), könnte man ein Protestzeichen gegen den Kommerz setzen.

Das Programm hat neben den divergierenden Kauf-mich-Filmchen aber noch zwei erwähnenswerten Unterschiede:

  • „Wetterman“ Christian Häckl, seines Zeichens unverkennbar Österreicher, spricht in der österreichischen Version von RTL viele der hauseigenen Trailer. Das ist Mehrfachverwertung par excellence.
  • In RTL aktuell entfällt der Sponsorspot zwischen den eigentlichen Nachrichten und dem Wetter. Diese zehnsekündige Pause bespricht – na, wer schon – Christian Häckl mit einem festen Fülltext.
Leider ist das Programm von RTL auch in der österreichischen Variante nicht besser. Nur die Werbung. Zumindest manchmal, wenn es vielleicht um Fleisch geht. Foto: sn0rk / Lizenz siehe: flickr
Hier hat der Bildredakteur geschlafen und zum Stichwort RTL die Kamera RTL 1000 rausgesucht, die mit dem Thema leider nichts zu tun hat. Foto: John Kratz / Lizenz siehe: flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.