Neunhundertzwölf

Werbung

912. So viele Bilder haben Franco und Manuel als Liebesbeweis an ihre Heimat gemacht. In einer vielleicht nie dagewesenen Vollständigkeit haben sie fast ganz Neuperlach (Nord, Nordost, Ost, Mitte) auf digitalem Film festgehalten. Neuperlach Süd – konkret alles südlich von der Putzbrunner Straße – wurde bewusst weggelassen, weil es sich vom übrigen Neuperlach architektonisch erheblich unterscheidet. Vielen Dank für die schönen Bilder, von denen ich erst einmal ein paar aus Neuperlach Nordost vorstelle. In Zukunft werden sicher hier immer wieder mal welche gezeigt.

Ein Blick aus luftiger Höhe auf das Marx-Zentrum und St. Monika. Foto: Franco und Manuel aus Neuperlach
Ein Blick aus luftiger Höhe auf das Marx-Zentrum und St. Monika. Foto: Franco und Manuel aus Neuperlach, 2010
Wohnanlage am Friedrich-Engels-Bogen. Foto: Franco und Manuel aus Neuperlach, 2010

(Bild entfernt)

Die großzügige Fußgängerzone im Marx-Zentrum mit Biergarten und einer weiteren Freischankfläche.

Neuperlach besteht aus Hochhäusern? Auch solche Einstöckigen gibt es in Neuperlach etliche. Foto: Franco und Manuel aus Neuperlach, 2010
Neuperlach ist der grüne Stadtteil Münchens. Es gibt nicht nur den Ostpark, sondern auch viele weitere Parks. Wie diesen hier am Karl-Marx-Ring. Foto: Franco und Manuel aus Neuperlach, 2010
Die Tennishalle in der Kurt-Eisner-Straße. Sie hat keine Stützen und wird nur durch Luft-Überdruck gehalten. Foto: Franco und Manuel aus Neuperlach, 2010
Schule an der Max-Kolmsperger-Straße (links), im Hintergrund eine Wohnanlage am Friedrich-Engels-Bogen. Foto: Franco und Manuel aus Neuperlach, 2010

7 Gedanken zu „Neunhundertzwölf“

  1. Apropos, wenn man das Panoramabild anschaut fühlt man sich, als ob man in einem Viertel von Ostberlin wäre 😀
    Bayern ist und war doch nie in der DDR 😀 😀 😀 😀 😀

  2. Und wo sind die restlichen Bilder verlinkt? ^^

    Ganz einfach. Die Bilder sind noch nicht bearbeitet und daher noch nicht online. Ich bin die nächsten Tage mit was anderem beschäftigt, das wird daher noch eine ganze Zeit dauern.

  3. 912 Bilder aus der Heimat – das verdient wirklich Anerkennung! Auch wenn es noch dauern sollte, ich freue mich sehr auf einen möglichen Link.
    Das der relativ „neue“ Süden weggelassen wurde finde ich auch nicht so tragisch, zudem bietet dieser Teil -aus der Sicht eines Fotografen der es sich zur Aufgabe gemacht hat Neuperlach einzufangen- ohnehin nur wenig Material. Die Grün- bzw. Parkanlage in Neuperlach-Süd hingegen wäre gerade bei schönem Wetter noch den einen oder anderen Schuss wert, aber dies ist letztendlich Geschmackssache. Insgesamt ein tolles „Projekt“ (oder was auch immer dahinter steht), die bisher online gestellten Bilder sind ein echter Augenschmaus! Kompliment!

  4. Hallo Flint,

    freut mich sehr, dass dir unser „Projekt“ gefällt. Die Fotoserie entstand, als ich im Sommer für meine Bachelorarbeit ein paar charakteristische Aufnahmen unseres schönen Stadtteils benötigte. Eigentlich wollte ich nur einzelne Ecken Neuperlachs ablichten, aber das Fotografieren bereitete mir und meinem Bruder, der mich dabei unterstützte, so große Freude, dass wir es uns zur Aufgabe machten, alle Bereiche des Quartiers abzudecken.

    Viele Grüße

    Franco

  5. Feine Idee!
    Wird man die Serie mal gesammelt sehen können?

    Die Serie kommt demnächst!

    Aber ist der Biergarten im Marx-Zentrum nicht eher ein Wirtsgarten? 😉

    „Biergarten“ steht am Eingang dran. Im unteren Teil darf man seine Brotzeit mitbringen, also ist es tatsächlich ein „echter“ Biergarten. Allerdings glaube ich, dass im unteren Teil schon länger keine Tische mehr stehen (was mit dem schlechten Sommer nichts zu tun hat, ich meine es generell). Ich werde das mal überprüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.