Einen Zahn zulegen

Werbung

Zahn
Eine Art Zahn-Lego. Zum Sch(m)erzen! Bild nur zur Illustration. Foto: pfhyper / Lizenz siehe: flickr

Nachdem ich die letzten zwei Wochen fast täglich bei einem Neuperlacher Zahnarzt war, eine frisch im linken Gebissteil eingesetzte Krone fast verschluckt hatte, gleichzeitig Karies im rechten Gebissteil festgestellt wurde, die nur auf dem Röntgenbild sichtbar war (durch Nachbarzahn verdeckt), aber sich erstmals durch Schmerzen bemerkbar machte, dann ein Teil dieses kariösen Zahnes beim Bohren abbrach und ich eine richtig saubere, schmerzhafte Zahnfleichentzündung bekam, darf ein Zahn-Bild nicht fehlen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Das auf dem Foto bin nicht ich!

Ein Gedanke zu „Einen Zahn zulegen“

  1. Willkommen im Club! 😉 Dieser Text (mit Ausnahme der Neuperlacher Zahnarztes) hätte von mir stammen können.
    Mir erging es im letzten Jahr im Grunde ähnlich, daher wünsche ich gleich mal gute Besserung und einen zukünftig guten Biss!
    Diese Kronen gibt es ja in verschiedenen Qualitätsstufen, wobei dieser beschriebene (Aus-)Fall wohl bei allen auftreten dürfte, da das Material aus dem die Krone besteht i.d.R. nicht Ursache eines solchen Problems ist.
    Bei mir war es eine angebliche „Zementschwäche“ welche fast zum Verschlucken geführt hat. Glück im Unglück, denn ich konnte das Ding gerade noch vor Eintritt in tiefere Gefilde retten.
    Aber irgendwie erleichternd, wenn man nicht der Einzige ist, dem so etwas passiert!

Schreibe einen Kommentar zu Flint Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.