Das alte Haus an der Peralohstraße (Das historische Haus, Folge 1) (Update 18.04.2019)

Werbung

Peralohstraße
Das Haus an der Peralohstraße … (25.04.2011) © Thomas Irlbeck

Verlassen, halb verfallen ist es, das Haus an der Peralohstraße. Das „Peraloh“ im Straßennamen ist nichts anderes als der alte Name für Perlach, und genau dort befindet sich auch die Straße. Das Haus erinnert mit seinem Türmchen ein klein wenig an die mittlerweile abgerissene Burg im benachbarten Stadtteil Michaeliburg. Was das Haus wohl für Geschichten zu erzählen hat?

Peralohstraße
… hat schon mal bessere Zeiten gesehen (25.04.2011) © Thomas Irlbeck

Update 18.04.2019 – Ein erneuter Besuch

Peralohstraße
Äußerlich hat sich nur wenig verändert (18.04.2019) © Thomas Irlbeck

Zu den übrigen Folgen „Das historische Haus“

31 Gedanken zu „Das alte Haus an der Peralohstraße (Das historische Haus, Folge 1) (Update 18.04.2019)“

  1. Als ich das Haus Ende 2009 auf nem Fußmarsch von Neuperlach zum MVG-Museum gesehen habe war ich schon erstaunt, dass es in Westdeutschland so verfallene Häuser gibt.
    Ich achte ja immer auf die Hausarchitektur und dann seh ich von weitem auf eimal so ein schönes Haus.
    Gehe näher ran und denke irgendwas stimmt da nicht? Häh?
    Letztendlich sehe ich es ist verfallen, aber warum lässt man so ein schönes Haus so verrotten?

    Also ich wäre dafür, dass man nachforscht, wem das Haus gehört und es dann Sanieren lässt.

    1. Du hast so Recht! Nur läuft es leider erfahrungsgemäß so ab, dass eine Immobilienfirma das Grundstück aufkauft und dort dann das größtmögliche Haus hinsetzt, das per Bauvorschriften drin ist. Einheitsbau ohne nennenswerten Gartenanteil, versteht sich. Damit lässt sich mehr Geld verdienen als mit einem schön renovierten Altbau, wo dann nur zwei Wohnungen reinpassen.
      Warum das Haus so lange leer steht? Oft wollen die (betagten) Eigentümer nicht verkaufen oder es gibt Erbstreitigkeiten. Früher oder später tut sich was, weil dann auch politisch Druck gemacht wird. Spätestens, wenn ein Gebäude zu einem schlimmen Schandfleck wird, kommt dann Bewegung in die Sache.

  2. hat den jemand herausgefunden wem das haus gehört? meine mitbewohner und ich wären sehr interessiert daran. zur miete natürlich nur. wir würden es auch renovieren.

  3. I live next to this house and I was also wondering who are its owners and the house’s history. It must have looked beautiful in the old days, when it was still run. Is there a way to collect any information related to the house from any government agency?

  4. Ich kenne das Haus ebenfalls seit Jahrzehnten (bin 50 J. und auch in der unmittelbaren Nachbarschaft aufgewachsen und auch heute dort noch wohnhaft). Auch damals war es schon nicht mehr bewohnt, es wurde aber noch instandgehalten und bekam (in den 70ern ?) mal ein paar neue Fenster.
    Gerüchteweise haben wir gehört, dass im inneren wohl bereits seit vielen Jahren die Holzdecken durchgebrochen sind und das Haus einer älteren Dame gehöre.
    Interresanter Weise ist das Haus auf „Google Street View“ von Beginn an unkenntlich gemacht, irgendwer „kümmert“ sich also noch. Letztes Jahr wurde ein kaputtes Zaunstück notdürftig instandgesetzt.
    Im Protokoll der Bürgerausschusssitzung vom 27.05.15 musste ich leider folgenden Punkt lesen: „Peralohstraße
    54 Abbruch Wohn- und Nebengebäude
    sowie Neubau Mehrfamilienhaus mit Garagen,
    Zuleitung vom 17.04.2015“
    Weiß jemand Näheres?
    Es wäre doch ewig schade um diese Juwel, besteht für ein derartiges Bauwerk denn kein Denkmalschutz (kenne mich da leider gar nicht aus)?

  5. Hab es heute erst entdeckt.
    Von so einem Haus träume ich schon lang so was renovieren und ohne Denkmalschutz könnte man sich echt austoben.
    Aber wenn es schon soooo lang leer steht wird es wohl kaum noch herzurichten sein

  6. ich wohne auch schon mein leben lang in dieser Nachbarschaft und wir haben das haus als kinder so oft erforscht, Gerüchten zufolge weiß ich dass das schloss der Kirche gehört und auch unter Denkmalschutz steht (aber das kann ich natürlich nicht versichern) außerdem weiß ich dass das haus für eine zeit offen war also man einfach rein und raus konnte , jedoch for einem Jahr oder so wurden alle Türen und Fenster nochmal barrikadiert. Regelmäßig kümmert sich auch immer mal wieder jemand um den garten. Heute erst bin ich daran vorbei gegangen und habe das fenster im zweiten stock offen gesehen?? und ab und zu könnte man schwören das sich ein paar möbel vor den fenstern bewegen?? Aber wie gesagt ich wünschte ich wüsste mehr

  7. Als ich vor ein paar jahren auf dem grundstück erforschen war, sprach mich einer der Besitzerinnen eines der Gegenüberliegenden Schrebergärten an und fragte warum ich mich dort aufhielt , ich erzählte ihr das ich gerne mehr über das haus erfahren würde und sie erzählte mir eine kleine geschichte von einem Ingenieur der dieses haus mal bauen hat lassen (ich weiß leider keine genaue zeit) und dieser hat den rest seines Lebens in diesem haus alleine gewohnt und hatte nie kinder. Also als er starb , hat er dieses haus niemandem hinterlassen, deshalb bin ich mir nicht sicher wem es jetzt gehört ? Ob es danach gekauft wurde und in den Händen einer privat person liegt oder ob es wieder der Stadt gehört ?

  8. Danke für die beiden letzten Berichte. Nur zur Frage des Denkmalschutzes kann ich momentan etwas sagen. Laut Bayerischem Denkmal-Atlas besteht für das Haus leider kein Denkmalschutz.

  9. Seid gegrüßt Sterbliche!
    Ich bin in dem haus aufgewachsen! Es ist ein schmackhaftes haus! Sehr toll! Wenn sie es mir wegnehem hol ich meine geisterfreunde! Da kann selbst der Denkmalschutzatlas nicht helfen! Seit einiger Zeit beobachte ich Kinder , die in mein Haus einbrechen! Bitte hören sie damit auf ichcbrauche auch meine Privatsphäre!

  10. bellissima casa, architettura favolosa di altri tempi: è uno spettacolo ammirarla durante le nostre passeggiate, un sogno ristrutturarla! Spero non abbiano intenzione di demolirla, sarebbe un peccato per l’intero quartiere. Qualche informazione aggiornata sui proprietari?

    1. Ich habe den Kommentar einmal maschinell übersetzen lassen:

      Schönes Haus, fabelhafte Architektur aus anderen Zeiten: Es ist ein Anblick, es auf unseren Spaziergängen zu bewundern, ein Traum, es zu renovieren! Ich hoffe, sie beabsichtigen nicht, es abzureißen, es wäre eine Schande für die gesamte Nachbarschaft. Einige aktualisierte Informationen zu den Eigentümern?

  11. So ein altes Haus würden Bekannte gerne kaufen. Sie bekamen den Tipp, erst einmal einen Sachverständigen für Immobilien zu beauftragen. Dieser kann das Objekt genau begutachten, damit man später nicht auf hohen Renovierungskosten sitzen bleibt

    1. Das Haus steht noch. Es soll aber leider abgerissen werden, Rettungsversuche sind wohl endgültig gescheitert. Es ist laut Stadt München nicht denkmalwürdig wegen seines schlechten Zustands. Die Begründung der Stadt ist für mich nicht schlüssig.

  12. Was mich dann natürlich wundert ist warum es nicht schon längst vom Eigentümer in bares umgewandelt wurde oder zu eigenen Zwecken verwertet. Welche Gründe gibt es den so ein Haus bei den aktuellen Grundstückspreisen Jahrzehnte stehen zu lassen, ausser eben Denkmalschutz? Also ich meine ich finde es cool wenn so etwas noch zu finden ist und es ist schade das es wegkommt. Eine echte Rarität. Mich wundert es nur.

    1. Die Gründe kenne ich hier nicht. Oft ist es aber ein Streit unter den Erben, wenn nichts vorangeht. Manche können es sich auch leisten, Immobilien und Grundstücke einfach sich selbst zu überlassen, was natürlich nicht im Sinne des Erscheinungibildes einer Stadt ist.
      Aber, wie gesagt, hier kann man höchstens spekulieren. Auch solche krassen Fälle kennen wir, wenngleich hier wiederum andere Gründe verantwortlich sind : Griechische Schule: Ein BER in München

  13. Hallo, ich wohne in der Nähe dieses Hauses und als Kinder ( ca. 2011 – 2015) sind wir da ständig rein geklettert vom Baum in den oberen Stockwerk rein, obwohl alles verbarrikadiert war fanden wir trotzdem Wege immer in das Haus rein zu kommen (Kinder halt 🙂 ) das Haus ist faszinierend und innen drinnen ist noch alles drinnen, Klamotten, Zucker, Geschirr, Schuhe, Fotos, Briefe, Haushaltssachen wirklich alles mögliche! aber schon ewig alt, ich denke mal der Besitzer müsste ein Arzt gewesen sein weil in einem Zimmer überall Akten, Dokumente und diese alten braunen Medizin Gläser rumstanden das Zimmer war voll davon. Im obersten Stockwerk sind zwei Zimmer einmal das Elternzimmer mit einem wunderschönen schminktisch und nebenan ein Zimmer mit einem alten Kinderbett drinnen, im Keller standen viele Renovierartikel rum also glaube ich das vielleicht mal wirklich jemand anfangen wollte dieses Haus zu renovieren, aber es hat sich nie wirklich was geändert es stand nur rum. An sich ist das Haus ziemlich alt aber man könnte es schon noch gut renovieren das Haus ist wirklich wunderschön ich hätte es auch sehr gerne gekauft. Wirklich schade! Eine schöne Kindheitserinnerung wird abgerissen.

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Zech Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.