Dem Müll (k)eine Abfuhr erteilen

Werbung

Seit knapp 7 Wochen stehen die Mülltonnen in meiner Wohnanlage am Karl-Marx-Ring nun Tag und Nacht auf dem Spielplatz, da die Mülltonnenaufzüge vom TÜV Süd stillgelegt wurden und die Mülltonnen entsprechend nicht mehr von den Müllräumen im Keller an die Oberfläche befördert werden können (Neuperlach.org berichtete). Doch der Spielplatz wird weiter benutzt – Hygiene, Gerüche und Optik zum Trotz. Der Zustand wird wohl noch länger anhalten, da es noch nicht einmal einen Termin für die außerordentliche Eigentümerversammlung gibt, auf der dann etwas beschlossen werden könnte, was dann (irgendwann) mal umgesetzt werden könnte. Es ist kein Geheimnis, dass Baugenehmigungen nur im Märchen von heute auf morgen erteilt werden.

Betrieb auf dem Mülltonnenspielplatz
Betrieb auf dem Mülltonnenspielplatz (12.06.2011) © Thomas Irlbeck

Update

Mit einem halben Jahr Verzögerung hat es nun die Hausverwaltung endlich geschafft, einen Termin für die außerordentliche Eigentümerversammlung anzuberaumen. Am 05.07. soll nun entschieden werden, wie es weitergeht. Es gibt sechs verschiedene Lösungen, darunter sind auch einfache Müllstellplätze, die nur per Tor vor Fremdbenutzung geschützt werden, aber kein Dach haben. Der Vorteil ist neben der geringen Kosten, dass offenbar dafür keine Baugenehmigung erforderlich ist. Aber man kann dann den Müll ohne Regenschutz einwerfen, aber daran haben sich ja einige schon gewöhnt.

Wie auch immer entschieden wird, so schnell werden wohl die Mülltonnen nicht vom Spielplatz verschwinden. Planung und Bau der Mülltonnenhäuser werden nicht wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Ein Gedanke zu „Dem Müll (k)eine Abfuhr erteilen“

  1. Stellt sich nur die Frage, wie lang es dauert bis einer dieser Müllcontainer einer Brandstiftung zum Opfer fällt.
    Hier drüben bei mir hats um 1Uhr Nachts nen Großeinsatz am Müllhaus gegeben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.