Fotoschatzfund Neuperlach: Von der grauen Maus zur grünen Lunge Münchens (Update)

Werbung

Fotos kann man unter anderem in ihrem historischen Wert bemessen. Wenn Fotos etwas zeigen, was man heute so nicht mehr sehen kann, ist das von Wert. Neuperlach gilt heute zu Unrecht als grauer Stadtteil, dabei sind die meisten Stellen inzwischen so grün, dass man sich eher in einem Wald fühlt als in einer Hochhaussiedlung. Doch Neuperlach war wirklich mal grau. Aus dieser Anfangszeit in Neuperlach Nord hat uns J. W. freundlicherweise ein paar sehr interessante Fotos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Update 01.07.2011: Die Bilder gibt es nun noch mal fast alle neu eingescannt in höherer Auflösung und noch ein paar zusätzliche Bilder! Wo möglich, wurde vom Negativ eingescannt!

Heinrich-Wieland-Straße/Neuperlach Nord
Wir befinden uns zwischen der Kreuzung Karl-Marx-Ring/Heinrich-Wieland-Straße und der späteren Trambahnwendeschleife Neuperlach Nord, die im Hintergrund entsteht. Der Blick geht Richtung Süden, rechts ist das Gervais-Danone-Haus zu sehen. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Heinrich-Wieland-Straße/Karl-Marx-Ring
Blick auf die Kreuzung Heinrich-Wieland-Straße/Karl-Marx-Ring (ganz rechts). Blick geht Richtung Nordwest. Im Bild links die Albert-Schweitzer-Schule. Im Bild rechts noch der Info-Pavillon, der später abbrannte und an dessen Stelle sich heute das Schulzentrum Nord befindet. Der Ostpark ist bereits im Bau, allerdings sind noch keine Aufschüttungen zu sehen. Im Hintergrund meine ich, das heutige Spielhaus (Maulwurfshausen) zu erkennen und auch ein paar Nachbarhäuser. Das Spielhaus blieb aber als einziges stehen. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Heinrich-Wieland-Straße/Karl-Marx-Ring
Leicht anderer Blickwinkel des vorigen Fotos. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Karl-Marx-Ring
Wohnhäuser am Eck Heinrich-Wieland-Straße/ Karl-Marx-Ring. Wir befinden uns leicht östlich von der Heinrich-Wieland-Straße, im Hintergrund ist schwach der Karl-Marx-Ring zu sehen. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Karl-Marx-Ring
Leicht anderer Blickwinkel des vorigen Fotos. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Kurt-Eisner-Straße
Häuser an der Kurt-Eisner-Straße. Heute führt dort der Fußweg vom Marx-Zentrum Richtung U-Bahnstation Quiddestraße durch. Im Hintergrund sind die Max-Kolmsperger-Schule zu sehen und auch die Stelle, an der später das Marx-Zentrum entstehen wird. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Kurt-Eisner-Straße
Noch einmal Kurt-Eisner-Straße, jetzt ein weniger weiter Richtung Fußgängerunterführung Heinrich-Wieland-Straße. Unverkennbar sind die atelierähnlichen Dachwohnungen. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Neuperlach Nord Schleife
Das Gelände, an dem die Trambahnschleife Neuperlach Nord entsteht (im Hintergrund). Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Neuperlach Nord Schleife
Selber Blick wie voriges Bild ein paar Jahre später. Jetzt mit LVA-Gebäude (Bildmitte, Hintergrund). Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.

Neuperlach heute

Grüne Plettstraße im Wald
Heute sieht es in Neuperlach so aus. Waldähnlicher Grünzustand an der Plettstraße (Archivfoto) © Thomas Irlbeck
Heinrich-Wieland-Straße/Ecke Karl-Marx-Ring
Neuperlach ist grün. Ausblick von einem Haus an der Heinrich-Wieland-Straße/Ecke Karl-Marx-Ring auf das Schulzentrum Nord. Gleicher Fotostandpunkt wie bei dem Bild oben mit der Albert-Schweitzer-Schule und dem Info-Pavillon (zweites Bild von oben) und nicht wiederzuerkennen (27.06.2011). Foto: J. W.

Zugaben

Noch zwei Fotos von der Heinrich-Wieland-Straße in Neuperlach Nord.

Heinrich-Wieland-Straße/Neuperlach Nord
Heinrich-Wieland-Straße in Neuperlach Nord. Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.
Heinrich-Wieland-Straße/Neuperlach Nord
Und noch einmal die Heinrich-Wieland-Straße in Neuperlach Nord. Da solche Fotos so selten sind, wäre es schade, wenn eine leicht veränderte Perspektive, aus der hier fotografiert wurde, aussortiert werden würde, Um Mitte 1970. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.

Und noch was in Farbe:

Karl-Marx-Ring
Heinrich-Wieland-Straße/Ecke Karl-Marx-Ring. Ähnliche Perspektive wie das vierte Foto von oben. Um 1975. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von J. W.

2 Gedanken zu „Fotoschatzfund Neuperlach: Von der grauen Maus zur grünen Lunge Münchens (Update)“

  1. Interessante und wirklich schöne Aufnahmen, ich bin begeistert!
    Vielen Dank an Herrn W. für das bereitstellen und natürlich dir für die Veröffentlichung!
    Die Fotos haben mich gleich an Hermann Hesse erinnert: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“. Dies gleicht meinem Gefühl beim betrachten dieser stillen Zeitzeugen.

  2. Super Bilder, mehr von solchen !!!!
    Im Spielhaus haste paar alte Bilder vom Ostpark im Archiv der Bilderalben, u.a. sieht man bei einem sowas ähnliches wie nen A-Wagen der am entstehenden See steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.