Ein Luftschloss bauen – die Pergola

Werbung

Pergola in Polen
Pergola in Wrocław, Niederschlesien, Polen. Foto: Rantes / Lizenz siehe: flickr

Allen, die von einem Bauwerk funktionalen Charakter erwarten, dürfte diese Art einer Konstruktion mindestens suspekt, wenn nicht gar sinnlos erscheinen: die Pergola. Sie steht hauptsächlich in Gärten und Parkanlagen. Der Name kommt aus dem Lateinischen: pergula steht für Vor-/Anbau, aber auch für Observatorium und nicht zuletzt – was jetzt zum Weiterlesen motivieren sollte – für Bordell. Es sei aber fairerweise gesagt, dass die Bedeutung Vorbau die treffendere ist.

Genau ist eine Pergola ein Bauwerk aus Säulen oder Pfeilern, die eine Art Gang bilden. Das Baumaterial ist meist Holz, oft werden aber auch Metall und andere Materialien eingesetzt. Das Fundament ist in der Regel massiv, um ein Umkippen bei starkem Wind zu verhindern. Statt eines geschlossenen Daches sind Balken oder Verstrebungen angebracht. Somit hat eine Pergola weitestgehend eine rein optische Funktion. Einen Regen- oder Windschutz bietet die Pergola nicht, in Einzelfällen wird durch die typische Bewachsung mit Kletterpflanzen zumindest ein Sicht- und Sonnenschutz erzielt. Ein Bauwerk überwiegend aus Luft, geben wir dem Luftschloss eine weitere Bedeutung und bezeichnen wir die Pergola als solches.

In meiner wunderschönen Wohnanlage gibt es auch eine Pergola, die derzeit zur Unterstellung der Mülltonnen missbraucht wird, was aber auch relativ sinnlos ist, da wie eben dargelegt kein Regenschutz gegeben ist. Auch die optische Kaschierung der ungeliebten Mülltonnen hält sich in Grenzen.

Nun ist unsere Pergola schon sehr alt, die Balken werden langsam morsch. Daher war die Pergola auch Thema in der außerordentlichen Eigentümerversammlung. Zur Abstimmung standen Entfernung, Reparatur und Neubau der Pergola. Die Entfernung nebst Entsorgung ist nicht viel billiger als die Sanierung. Die Mehrheit hatte ein Einsehen und entschied sich für Letzteres. Somit lässt sich ableiten, dass man auch für die reine Optik ein paar Ocken übrig hat, wohingegen sonst eher geringstmögliche Kosten und die Funktion im Vordergrund stehen. Manchmal sind Eigentümerversammlungen also doch für eine Überraschung gut, zumindest die außerordentlichen.

Pergola in England
Eine 100 Meter lange Pergola in England. Foto: denvilles_duo / Lizenz siehe: flickr
Pergola in Chiswell Green, St. Albans, England
Eine Pergola in Chiswell Green, St. Albans, England. Foto: ukgardenphotos / Lizenz siehe: flickr

Ein Gedanke zu „Ein Luftschloss bauen – die Pergola“

  1. Wirklich schöne Bilder und Beitrag. Finde so eine alte Pergola gerade an warmen Sommertagen schön. Wenn es dann halt regnet, passt es nicht so und man müsste auf eine Glas Pergola ausweichen. Ich denke aber auf jeden Fall, dass man mit einer Pergola den eigenen Komfort verbessert und seinem Garten einen Hingucker spendiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.