Neuperlach ohne U-Bahn

Werbung

SEV 105 Innsbrucker Ring
Hier – wir sind am Innsbrucker Ring – steigen die Fahrgäste von der verkürzten U5 in die Autobusse um, um in die herrlichen Neuperlacher Plattenbausiedlungen zu kommen (27.10.2011) © Thomas Irlbeck

Es kommt nur selten vor, dass Neuperlach zu regulären Fahrplanzeiten auf die U-Bahn verzichten muss. Doch vom 23. Oktober bis 27. Oktober, jeweils ab ca. 21:30, war die U5 wegen Gleisarbeiten zwischen Innsbrucker Ring und Neuperlach Süd außer Betrieb. Es wurde der Schienenersatzverkehr 105 eingerichtet (Neuperlach.org berichtete). Wenn Sie den Artikel lesen, ist der Spuk wahrscheinlich schon wieder vorbei, denn ab Freitag, den 28. Oktober verkehrt die U5 wieder nach Fahrplan.

SEV 105 Innsbrucker Ring
Die Autobuslinie 105 am Innsbrucker Ring. Der vordere Bus (leider ohne Beschriftung 105) fährt bis Neuperlach Süd … (27.10.2011) © Thomas Irlbeck
SEV 105 Innsbrucker Ring
… der hintere (mit Beschriftung 105) nur bis Neuperlach Zentrum (27.10.2011) © Thomas Irlbeck
SEV 105 Innsbrucker Ring
Noch einmal  Innsbrucker Ring, jetzt mit Blick stadtauswärts (27.10.2011) © Thomas Irlbeck
SEV 105 Innsbrucker Ring
Ein Autobus der Linie 105 kommt aus Neuperlach am Innsbrucker Ring an (27.10.2011) © Thomas Irlbeck

3 Gedanken zu „Neuperlach ohne U-Bahn“

  1. Ist in München echt so ein starker Nebel in der Nacht?
    Hier ist der (Hoch)Nebel nur Tagsüber, Nachts hat man Sternenhimmel.

    Schade, dass ich nicht in München war, ich wär gern mit dem Bus auf der Heinrich Wieland-Straße-Gefahren.
    Und naja, Fahrzeitverlängerung dürfte es durch die Busse wohl kaum gegeben haben, ist ja ne Strecke ohne Ampeln gewesen.

    1. Zumindest das lange Stück zwischen der Kreuzung Heinrich-Wieland-Straße/St.-Veit-Straße und der Kreuzung Quiddestraße/Albert-Schweitzer-Straße stadtauswärts ist in der Tat ohne Ampel , was es mir erschwert bis unmöglich gemacht hat, in einem Abschnitt zu fotografieren, der sonst buslos ist. (An der Kreuzung Heinrich-Wieland-Straße/Albert-Schweitzer-Straße geht es per Rechtsabbiegespur neben der Ampel vorbei; stadteinwärts hat man dagegen eine Ampel, aber genau an dieser Stelle fahren noch reguläre Buslinien, also auch witzlos.)

      Tatsächlich ist die Fahrzeit zumindest zwischen Innbsrucker Rng und Quiddestraße mit dem Bus nicht wesentlich länger – die U-Bahn braucht laut Fahrplan 4 Minuten, der Bus 6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.