Münchner Geschichten in Neuperlach (Update, 15.03.2012)

Werbung

Zwei tolle Szenen mit seltenen Bildern aus dem alten Neuperlach (1974). Das Video stammt aus der legendären Serie „Münchner Geschichten“ (Regie: Helmut Dietl und Herbert Vesely), Episode 5 („Ein Ziel im Leben“):

Ab 4:47: Therese Giehse fährt mit dem Autobus (eigentlich Linie 97, im Video aber Linie S) vom Friedrich-Engels-Bogen auf dem Karl-Marx-Ring Richtung Südost und steigt an der Haltestelle Oskar-Maria-Graf-Ring aus. Die Bauarbeiten laufen dort noch.

Ab 8:16: Therese Giehse vor dem Neuperlach Mobile (Raumspindel Space Churn) am Verwaltungsgebäude der Neuen Heimat und vor der Sonnenuhr (jeweils Plett-Zentrum)

(Video nicht mehr verfügbar.)

Update: Weitere Szene in Neuperlach

Ab 9:01: Wir befinden uns weiterhin in der Episode 5. Therese Giehse und Günther Maria Halmer besichtigen ein Apartment in Neuperlach, das sehr wahrscheinlich in einem Wohnblock am Annette-Kolb-Anger liegt. Der Blick von der Loggia geht Richtung Bert-Brecht-Allee (links), Fritz-Erler-Straße (Hintergrund) und auf den Rohbau der LVA (rechts).

(Video nicht mehr verfügbar.)

6 Gedanken zu „Münchner Geschichten in Neuperlach (Update, 15.03.2012)“

  1. Das ist großartig! Das waren noch Zeiten, in dem „Viertel da draußen“!
    Da ist alles dabei, was die geneigten Herzen höher schlagen lässt – die Aufnahmen sind wunderschön, vor allem das Space Churn wurde herrlich in Szene gesetzt.

  2. Die Szenen Marx Ring und Engelsbogen scheinen mir aber gespiegelt, offensichtlich wollte man die Identifikation der Orte auch mit dem ‚S‘ am Buss schwiereiger machen. Wunderschoen die Szenen vor dem Plettzentrum mit den neuen, schoenen Haeusern darum. Leider verschwindet das Plettzentrum vielleicht gerade heute definitiv..

    1. Ich sehe ehrlich gesagt nichts Gespiegeltes. Der Bus fährt auf dem heutigen Innenring des 197, man sieht erst die Glashäuser rechts (passt!), später dann die Häuser rechts am Gerhart-Hauptmann-Ring (auf der linken Seite, Therese Giehse wird nun von vorne gefilmt), also passt alles!? Oder stehe ich jetzt auf dem Schlauch? (Vielleicht kannst Du ja mal ein Einzelbild per Sekundenangabe spezifizieren, dann können wir es mit Google Streetview oder BING vergleichen.)
      Dass man die Buslinien für Filmaufnahme verändert, ist in der Tat normal. Auch werden die Hausnummern meist verändert, genau aus dem von Dir angegebenen Grund.

  3. Super, tausend Dank!

    „Schön, sauber,[…]als ob man gar nicht in München wär´.“ 😀
    Das gefällt mir wirklich gut, schade nur, daß die Dame es sich dann doch anders überlegt. Man sehe sich diesen herrlichen Ausblick an! Ich für meinen Teil hätte hier nicht gezögert…
    War auch echt eine Freude Gustl Bayrhammer zu sehen – für mich der bis dato beste deutsche Schauspieler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.