Kalt erwischt

Werbung

Ich wache auf. Mir kommt es kälter vor als sonst, obwohl ich noch unter der warmen Decke liege. Noch schlaftrunken fasse ich an den Heizkörper. Er ist so kalt wie das Innere eines Kühlschranks. Ich inspiziere die anderen Heizkörper. Sie sind alle mausetot. Draußen hat es -3° und es gibt keine wärmenden Sonnenstrahlen. Eine funktionierende Heizung wäre so gesehen eigentlich schon ganz praktisch. Ich mache mich im Bad fertig und steige in die Kleidung. Ich läute bei den einzelnen Nachbarn im Stockwerk, ob die etwas wissen. Keiner öffnet mir.

Kalt erwischt
Fahrstuhl-Frost-Fax (14.01.2012) © Thomas Irlbeck

Aber der Fahrstuhl ist zuverlässig, hier hängt bereits ein Fax von der Hausverwaltung. Die Heizungspumpe sei defekt und man werde schnellstmöglich eine neue besorgen und einbauen. Man hoffe, dass dies im Laufe des heutigen Tages der Fall sei werde. Interessant ist die bürokratisch-euphemistische Aussage „kommt es zu Störungen im Heizungsbetrieb“. Ebenso ist die Rede von „Heizungsminderleistung“. Wenn die Pumpe ausgefallen ist und eine neue eingebaut wird, dürfte die Heizung in keiner Wohnung im gesamten Gemeindebau  (139 Wohnungen) mehr funktionieren. Also sollten wir eher von einem Totalausfall sprechen.

Wie kriege ich die Wohnung aber wieder warm? Bis vor einiger Zeit hatte ich einen Heizlüfter auf dem Speicher stehen. Doch bei der letzten Sperrmüllabholung habe ich diesen dem Müllpersonal mitgegeben, da ich das Gerät noch nie gebraucht hatte. Na, toll. Nun aber gibt im Marx-Zentrum ja seit kurzem so eine Art echtes Kaufhaus, den Woolworth. Ich beruhige mich mit dem Gedanken, dass ich mir dort einen neuen Heizlüfter holen würde, falls der Schaden abends noch nicht repariert ist. Falls sie dort keinen haben oder das Produkt wegen gestiegener Nachfrage ausverkauft ist, gibt es ja immer noch das pep.

Inzwischen treffen nette Tipps per Facebook ein. Ich solle alte Christbäume verheizen, etwa. Oder mir für 2 Euro am Tag einen Bauheizer (Großheizlüfter) mieten. Oder eine Decke nehmen, Kerzen anzünden und ein paar warme Gedanken initiieren.

Die Decke habe ich schon längst, aber der Woolworth-Plan bleibt mir der sympathischste. Doch es kam anders. Der Woolworth macht heute wieder kein Geschäft mit mir. Um ca. 13 Uhr scheint der Schaden repariert zu sein, der Heizkörper ist immerhin wieder lauwarm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.