Chaos an der Post am Hanns-Seidel-Platz – Desinformation pur (Update 13.03.2013)

Werbung

Postbank Hanns-Seidel-Platz
Das war einmal ein Geldautomat. Die Kunden sind sauer, die Post am Hanns-Seidel-Platz ist zu (12.03.2013) © Thomas Irlbeck

Eigentlich hatte ich gerade einen harmlosen Beitrag veröffentlicht, dass die Postbank vom Hanns-Seidel-Platz ins Life umzieht. Auch die Geldautomaten werde man mitnehmen, hieß es. Am 12.03 um 9:00 sollte Schluss sein, entsprechend ist jetzt nur noch ein Loch in der Wand zu bewundern (siehe Abbildung). Einen Tag später, am 13.03., sei die Eröffnung der neuen Postbank im Einkaufszentrum Life an der Albert-Schweitzer-Straße.

Alle Hinweise am Gebäude und auch die Schreiben, die an Kunden versendet wurden, teilten mit, dass die Postbank (Finanzcenter) den Standort wechsele. Von der Postfiliale ist keine Rede. Also werde diese bleiben. So dachte ich, so dachten offenbar fast alle.

So weit, so gut. Wie mich aber eine Neuperlach.org-Leserin hinwies, stimme an der Sache was nicht. Die Türen seien verschlossen, die Post sei zu.

Ich fahre zur Postfiliale. Immer noch weisen große Hinweisschilder nur darauf hin, dass die Postbank umziehe. Doch die Türen sind tatsächlich verschlossen. Mitarbeiter sind keine zu sehen. Ein Kunde nach dem anderen rüttelt an der Türe. Manche sind mit Paketen gekommen, andere mit einem Abholschein.

Die Postfiliale ist zu – die Kunden sind verärgert

Ich versuche, irgendwie ins Gebäude reinzukommen. Der Seiteneingang zu den Postfächern ist offen. Von diesem Raum gibt es noch eine automatische Türe in den Hauptraum. Doch leider ist diese Türe defekt. Im Hauptraum ist ein Postmitarbeiter zu sehen. Aber er sieht mich nicht.

Liebe Post, das ist grenzenlose Desinformation. Ist es denn so schwer, dass ihr einen Hinweis anbringt, dass auch die Postfiliale geschlossen wird? Wenn dem so ist, denn erfahren konnte ich eigentlich wenig. Vielleicht hat man nur ein paar Tage zu, weil man das Finanzcenter abklemmt. Aber warum sagt ihr das nicht – klar und deutlich? Warum stellt ihr keinen Mitarbeiter vor das Gebäude, der Auskunft gibt? Warum lasst ihr die Kunden umsonst anfahren, auch die, die die Hinweise schon vor Tagen gelesen und sich informiert hatten?

Hilfreich war das Gespräch mit einer Frau, die ein Einschreiben abholen wollte. Als Abholadresse stand dort Albert-Schweitzer-Straße 78. Das ist ein doch recht deutlicher Hinweis darauf, dass auch die Postfiliale demnächst im Life zu finden sein wird. Aber hundertprozentige Gewissheit sieht anders aus.

Update 13.03.2013

Am Hanns-Seidel-Platz noch das gleiche Bild: Kunden rütteln erfolglos an der Türe. Das Loch in der Wand, an der der Geldautomat war, hat man mit einem Brett zugemacht. Davon haben die Kunden nichts. Im Life: Jawohl, die Deutsche Post und DHL sind mit umgezogen. Die Apotheke im Life nennt sich jetzt „Apotheke an der Post“. Gestern hätte ich mich noch gefragt, an welcher Post.

Hier der alte Artikel:

Die Postbank zieht ins Life – selbst die Geldautomaten verschwinden am Hanns-Seidel-Platz

Wie schon auf Facebook berichtet, zieht die Postbank vom Hanns-Seidel-Platz ins Einkaufszentrum Life. Allerdings ziehen auch die Geldautomaten mit um. Genauer sind sie schon verschwunden (siehe Abbildung), heute um 9:00 Uhr konnte der letzte Kunde Geld ziehen.

Bereits morgen, am 13.03.2013, ist Eröffnung in den neuen Räumen im Life. Solche Umzüge sind immer dahingehend zu bewerten, was sie den Bürgern bringen. Für diejenigen, die in der Nähe vom pep wohnen oder die im pep einkaufen, könnte man diesen Umzug als Verschlechterung begreifen. Da aber im pep ein Geldautomat der HypoVereinsbank und damit des Cashgroup-Verbundes zur Verfügung steht, muss niemand nun extra zum Life oder Gebühren für das Ziehen am Fremdautomaten berappen.

Das Meiste wird ohnehin heute online gemacht. Der eine oder andere, der das Beratungsgespräch sucht, der Bargeld einzahlt oder auf papierne Überweisungen setzt, wird die Postbank am Hanns-Seidel-Platz vermissen. Auch ich mochte den Geldautomaten der Postbank gerne, da man dort Geld ziehen konnte, ohne vom Rad abzusteigen.

Ob die Postbank für das Life einen Gewinn darstellt, ist noch die Frage. Ursprünglich sollte ein Restaurant in die Räume, doch da wurde nie etwas daraus. Seit dem 09.09.09, an dem das Life eröffnet wurde, stehen die Räume leer. Wer Postbank-Kunde ist oder Kunde einer Cashgroup-Bank und in Neuperlach Nord, Nordost oder Nordwest wohnt, der hat es nun eventuell näher bis zum nächsten Automaten, an dem er gebührenfrei Geld ziehen kann.

Life, Postbank
Postbank im Life (12.03.2013) © Thomas Irlbeck

Bezeichnenderweise weist die Postbank gar nicht darauf hin, dass sie ins Life zieht. Es heißt vielmehr, man sei demnächst in der Albert-Schweitzer-Straße 78 zu finden. Selbst ein Hinweis auf die U-Bahnstation Quiddestraße fehlt. Es ist aber nicht zu erwarten, dass jeder automatisch weiß, wo er nun die Postbank findet. Die Albert-Schweitzer-Straße ist lang. Immer ist die Postbank-Fensterreklame an der Hauptstraßenseite des Life relativ auffällig (siehe Abbildung). Für den Fall, dass man außerhalb der Ladenöffnungszeiten Geld ziehen oder seine Million-Euro-Kontobewegungen ausdrucken will, hat man von dort aus auch Zugang zum SB-Raum mit den entsprechenden Geräten.

Insgesamt ist es für Neuperlach ein Nullsummenspiel. Der eine oder andere Postbank- oder Geldautomatennutzer wird vielleicht in Zukunft im Life einkaufen. Das bedeutet den einen oder anderen Kunden mehr für das Life. Aber das Life liegt nicht so zentral wie das pep. Trotz der unmittelbaren Nähe zur bereits erwähnten U-Bahnstation Quiddestraße. Wer zum Life will, nimmt an der U-Bahnstation Quiddestraße den Südausgang (das ist, wenn man mit der U-Bahn von der Stadtmitte kommt ganz vorne),. Im Sperrengeschoss folgt man dann den Wegweiser zum Life. Einen Lift vom Bahnsteig an die Oberfläche gibt es auch, von dort ist es aber etwas weiter. Eine Autobusstation befindet sich ebenso direkt vor dem Life. An der „Siegfried-Mollier-Straße“ halten die Kraftbuslinien 139, 192 und 199 (auch die Haltestelle ist in der Abbildung zu sehen).

17 Gedanken zu „Chaos an der Post am Hanns-Seidel-Platz – Desinformation pur (Update 13.03.2013)“

  1. Die Frage ist auch, sollte die Postfiliale wirklich schließen, was mit dem Gebäude passiert. Der Hanns-Seidel-Platz wird nicht vor Mitte 2017 bebaut. Man hätte also wohl bleiben können.

  2. Ich finde es auch sehr sehr komisch, dass das nicht richtig angekündigt wird…. Ich dachte auch es zieht nur die Bank um, allerdings war ich letzte Woche dort und es waren alle Verkaufswaren weggeräumt. Das hatte mich zwar irritiert aber nirgends stand etwas davon dass die Filiale schließen soll

  3. Die Kommunalpolitiker poltern normalerweise, wenn eine Postfiliale geschlossen wird oder umzieht. Doch es ist nichts passiert. Auch in der Presse steht (noch) nichts. Auf der offiziellen Website der Post existiert die Filiale am Hanns-Seidel-Platz noch. Aber ich habe echt nicht erwartet, dass das irgendjemand aktualisiert.

  4. Wahnsinn was hier abgeht. Mein Vater ist Postfachinhaber dort und hier wurde kommuniziert das bis Ende des Jahres die Postfiliale (inkl. Postverteilung und Postfächer) am Hanns-Seidel-Platz bleibt und nur die Postbank umzieht…

    Naja bin mal gespannt wie die Posse weitergeht!

  5. Das kann doch wohl nicht deren Ernst sein, dass man die einzige im Münchner Osten verbliebene „echte“ Postfiliale schließt…!? Die nächsten Filialen sind dann entweder am Ostbahnhof oder die Tela-Post in Giesing — absolut unzumutbar weit entfernt…!

    1. Es sieht so aus, dass alles ins Life umzieht. Aber man hat es nicht geschafft, das so zu kommunizieren, dass es jemand verstehen kann. Zumal im Life immer nur „Postbank“ als Ankündigung stand. Es wäre ja so schwer gewesen, auch ein DHL und Deutsche Post-Logo da hinzupappen. Heute konnte man durchs Schaufenster mehr sehen. Es ist wohl so, dass das ganze Postangebot oder zumindest ein Teil davon im Life verfügbar sein wird. Was mit den Postfächern am Hanns-Seidel-Platz passiert bzw. mit dem gesamten Gebäude, das ist jetzt noch die große Frage…

  6. Der Zeitpunkt der Schliessung wurde bereits vor mehr als einem Jahr z.B. im Hallo angekündigt. Zuerst sollte die Filiale in die Fritz-Erler-Strasse, dort gab es nicht genügend Parkplätze für die !! Fahrräder !! der Postzusteller

  7. Das ist mir entgangen, habe allerdings auch die Hallo nur sehr unregelmäßig bekommen.ich habe auch die anfängliche Schaufensterreklame im Life fotografiert, Da hieß es ausdrücklich „Postbank“, nicht mal „Finanzcenter“. Letzteres ist offenbar „alles“, auch wenn ich mich schwer tue, einen Paketdienst wie DHL unter Finanzen einzuordnen. Auch wenn ich mich wiederhole, ich hätte mir gewünscht, man hätte den Eingang auch optisch zugemacht (nicht nur die Türe abgeschlossen), klares Schild davor mit der Aufschrift: Deutsche Post, DHL, Postbank ab morgen im Life. Die Kunden, die vor der Türe diskutierten, verstanden das fast alle so, dass nur die Postbank umziehe.

  8. Am Hanns-Seidel-Platz heute Nachmittag noch das gleiche Bild: Kunden rütteln erfolglos an der Türe. Das Loch in der Wand, an der der Geldautomat war, hat man mit einem Brett zugemacht. Davon haben die Kunden nichts. Im Life: Jawohl, die Deutsche Post und DHL sind mit umgezogen. Die Apotheke im Life nennt sich jetzt „Apotheke an der Post“. Gestern hätte ich mich noch gefragt, an welcher Post.

  9. Meine Mutter rennt seit Tagen einem Paket hinterher, das ist echt besch…den gelöst. Vorgestern hieß es am HannsSeidelPlatz noch, sie könne es „morgen“ abholen. Da war dann dort aber niemand mehr und sie fuhr zum Life — dort hieß es aber, sie hätten erst heute ab 13h geöffnet.

  10. Eröffnung am 13.03.13 um 13:00. Wie lustig, die Post kokettiert mit der Unglückszahl „13“. Nur die Nullen stören da ein wenig. Die Nullen waren anscheinend für die Umzugsplanung verantwortlich.
    Mal davon ausgehend, dass die Öffnungszeiten auf standorte.deutschepost.de stimmen, dann war das heute gar keine Ausnahme. Mittwoch Vormittag hat man auch in Zukunft – wie auf einem Dorf – zu. Die Öffnungszeiten sind werktags außer Mittwoch 9:00 bis 18:00, Samstag 09:00-14:00, Mittwoch 12:00 bis 18:00. Das ist doch mal wieder eine Verschlechterung, die alte Post am Hanns-Seidel-Platz hatte Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.