Sanieren statt verlieren

Werbung

Mit ihrer Klinkerfassade erinnern die Lätarekirche und ihre Zusatzbauten an der Quiddestraße 15 zumindest von der Mauerwerkoptik an das berühmte Haus des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff. Auch wenn man häufig auf das Neue setzt, hat man sich hier entschieden, den maroden Kindergarten zu sanieren und zu erweitern. Nach der Baumaßnahme wird der Bau über mehr Platz, eine bessere Wärmedämmung, einen barrierefreien Zugang sowie über einen Fahrstuhl verfügen. Derzeit sieht es dort aber noch aus wie Kraut und Rüben.

Lätarekirche Quiddestraße
Lätarekirche Quiddestraße (17.03.2013) © Thomas Irlbeck
Lätarekirche Quiddestraße
Lätarekirche Quiddestraße (17.03.2013) © Thomas Irlbeck
Lätarekirche Quiddestraße
Lätarekirche Quiddestraße (17.03.2013) © Thomas Irlbeck
Lätarekirche Quiddestraße
Lätarekirche Quiddestraße (17.03.2013) © Thomas Irlbeck

2 Gedanken zu „Sanieren statt verlieren“

    1. Marode war es vielleicht gar nicht so, aber die Wärmedämmung war mies, es war nicht barrierefrei und es war zu klein. So gesehen ist es m.E. schon sinnvoll, hier zu sanieren und zu erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.