Ausstellung im Kulturhaus Neuperlach: „Mobilmachung – Künstler ziehen in den Krieg – Hunger und Not“

Werbung

Am 1. August 2014 jährte sich zum hundertsten Mal der Beginn einer der großen menschlichen Tragödien des vergangenen Jahrhunderts: Der Erste Weltkrieg.

Hermann Wilhelm, Leiter des Haidhausen-Museums, zeigt zu diesem Anlass im Kulturhaus Neuperlach am Hanns-Seidel-Platz historisches Bildmaterial sowie Tagebuchaufzeichnungen und Dokumente zum Münchner Kriegsalltag, in dem die Bevölkerung Hunger und Not leidet, die Lazarette der Stadt überfüllt sind, Konzertsäle und Theater wegen fehlender Heizmittel geschlossen werden und das Kultur- und Wirtschaftsleben erlahmt.

Mobilmachung
Ausstellung „Mobilmachung“ (Anklicken zum Herunterladen)

Wann und wo?

Die Ausstellung wird im Kulturhaus Neuperlach (Hanns-Seidel-Platz) gezeigt und ist in der Regel von Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, außerdem zu allen öffentlichen Veranstaltungen im Kulturhaus Neuperlach und nach Vereinbarung.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Dienstag, den 23. September 2014, um 19 Uhr.

Der bekannte Münchner Schauspieler Bernhard Butz liest zu diesem Anlass aus dem Werk von Oskar Maria Graf „Wir sind Gefangene“ und aus anderen seiner Werke.

Für die Eröffnung wird um Anmeldung gebeten. Die Anmeldungskarte ist im begleitenden PDF, das Sie hier herunterladen können: Ausstellung „Mobilmachung – Künstler ziehen in den Krieg – Hunger und Krieg“

Weitere Ausstellung (Anfang 2015): „Ein Oskar in Neuperlach – 120. Geburtstag von Oskar Maria Graf“

Am 22. Juli 2014 wäre der bekannte und beliebte bayrische Schriftsteller Oskar Maria Graf, dessen Namen eine Straße in Neuperlach – der Oskar-Maria-Graf-Ring – trägt, 120 Jahre alt geworden.

Das nehmen der Trägerverein Pepper e. V. und das Kulturforum Neuperlach e. V. zum Anlass, das Leben und Schaffen des in Berg am Starnberger See geborenen Schriftstellers, Heimatdichters und Kriegsdienstverweigerers Oskar Maria Graf mit einer Veranstaltungsreihe zu würdigen: „Ein Oskar in Neuperlach“.

Mit einem seiner wichtigsten Werke, dem autobiografischen Roman „Wir sind Gefangene – Ein Bekenntnis“, in dem er seine Erlebnisse und Erfahrungen auf seine unverkennbare Weise schildert und verarbeitete, gelang ihm der Durchbruch als Schriftsteller.

Mit dem 1. Fotoclub Neuperlach und dem Trägerverein Pepper e. V. gibt es zum Thema „120. Geburtstag von Oskar Maria Graf“ eine kreative Zusammenarbeit.

Einige Mitglieder des Clubs gestalten eine Fotoausstellung zum oben genannten Thema. Sie recherchieren und fotografieren Stationen in und um München, an denen Oskar Maria Graf gelebt und gearbeitet hat, und fotografieren zu allen Veranstaltungen des Trägervereins Pepper e. V. zum Thema „Ein Oskar in Neuperlach“.

Wann und wo?

Die Ausstellung wird im Januar und Februar 2015 im Kulturhaus Neuperlach (Hanns-Seidel-Platz) zu sehen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.