Ein Blick aus dem Neuperlacher Fenster – Nichts ist so, wie es täuscht

Werbung

Blick ins Gebirge. Selbst einzelne Bäume sind erkennbar. Es handelt sich hier keinesfalls um einen Scherz, sondern tatsächlich um eine Aufnahme von meinem Neuperlacher Fenster aus. In der unteren Hälfte der beiden Fotos sind Häuser am Karl-Marx-Ring und Friedrich-Engels-Bogen zu sehen. Das untere Bild zeigt dabei die umgangssprachlich als Glashäuser bezeichneten Gebäude des berühmten Architekten Ernst Barth.

Alpenblick
Alpenblick (13.12.2016) © Thomas Irlbeck
Alpenblick
Alpenblick (13.12.2016) © Thomas Irlbeck

6 Gedanken zu „Ein Blick aus dem Neuperlacher Fenster – Nichts ist so, wie es täuscht“

  1. Günter Hamberger: Ich hatte auch schon mal eine Canon EOS 5D Mark II. Leider ging sie kaputt, die Reparatur (Platinenaustausch und alles neu einmessen) wäre so teuer gewesen, dass es sich nicht mehr gelohnt hat. Daher bin wieder von DSLR abgekommen. Natürlich macht die Powershot nicht so gute Fotos, ist aber leichter und der nervige Objektivwechsel entfällt, ebenso das Reinigen des dauernd verschmutzten Sensors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.