Die Tram neu macht der Mai!

Werbung

Unsere Tram 19/21 wird saniert! Die Tram ist noch bis 23.06.2019 zwischen Stachus und Max-Weber-Platz unterbrochen. Danach sollten die Züge wieder fahren! Mehr Infos hier: https://www.tramreport.de/ (Dort „Baustellennetz“ anklicken.) Die Bilder entstanden –wie unschwer zu erkennen – am Maximilianeum.

Maximilianeum, Bauarbeiten an Tram
Bild 1 (01.05.2019) © Thomas Irlbeck
Maximilianeum, Bauarbeiten an Tram
Bild 2 (01.05.2019) © Thomas Irlbeck
Maximilianeum, Bauarbeiten an Tram
Bild 3 (01.05.2019) © Thomas Irlbeck
Maximilianeum, Bauarbeiten an Tram
Bild 4 (01.05.2019) © Thomas Irlbeck
Maximilianeum, Bauarbeiten an Tram
5Maximilianeum, Bauarbeiten an Tram
Maximilianeum, Bauarbeiten an Tram
Bild 5 (01.05.2019) © Thomas Irlbeck

Kaufland erklärt Unabhängigkeit

Werbung

Jeder Neuperlacher kennt das Kaufland im pep. In Berg am Laim an der Berg-am-Laim-Straße 117 wird gerade ein zweites Kaufland gebaut. Das liegt übrigens sehr nahe am Prima Markt (siehe Ausweichquartier für Mix Markt-Freunde). Mit dem Bau soll die „Zentrumsmeile“ von Berg am Laim attraktiver werden. Bereits 2015 soll Eröffnung sein. Die Erschließung per Öffis erfolgt durch das Trämli 19, Haltestelle Schlüsselbergstraße.

Kaufland Berg am Laim
Bautafel (05.09.2014) © Thomas Irlbeck
Kaufland Berg am Laim
Baustelle (05.09.2014) © Thomas Irlbeck

Ausweichquartier für Mix Markt-Freunde

Werbung

Prima Markt
Prima Markt in Berg am Laim (05.09.2014) © Thomas Irlbeck
Prima Markt
Prima Markt in Berg am Laim (05.09.2014) © Thomas Irlbeck

Ende 2011 schloss der Mix Markt im Quidde-Zentrum wegen bevorstehendem Abriss seine Pforten. Doch bis heute steht das Quidde-Zentrum, ein Abrisstermin steht immer noch nicht verbindlich fest. Prinzipiell hätte der Mix Markt also bleiben können, wenngleich das ehemalige Ladenlokal des Mix Markt inzwischen so marode ist, dass er von der WSB nicht mehr vermietet wird. Zwar soll der Mix Markt in den geplanten Neubau des Quidde-Zentrum zurückkehren, aber wann dies der Fall sein wird, ist noch unklar. Da die Neubaupläne noch einmal überarbeitet werden, kommt es zu diesen Verzögerungen.

Prima Markt
Die Architektur erinnert ein klein wenig an Neuperlach (05.09.2014) © Thomas Irlbeck

Freunde russischer und osteuropäischer Spezialitäten müssen auf den Prima Markt in der Schlüsselbergstraße in Berg am Laim ausweichen. Dieser ist zwar akzeptabel durch das Trämli 19 angebunden (gleichnamige Haltestelle), das aber erst am Ostbahnhof eine Schnittstelle zur Neuperlacher U5 hat. Alternativ kann man mit dem Autobus 195, der durch Neuperlach kurvt, zur St.-Veit-Straße fahren und dann dort in den 19er hüpfen.

Auch wird der Prima Markt nicht von allen Mix Markt-Freunden als gleichwertig betrachtet, was das Warenangebot angeht.

Wer den Prima Markt besucht, hat immerhin durch den nebenstehenden Wohnblock etwas Hochhaus-Atmosphäre (Foto).

CSU fordert: Tram 19 nach Neuperlach verlängern

Werbung

Der stellvertretende Fraktionssprecher des CSU-Ortsverbands Perlach, Thomas Kauer, fordert, dass die Tram 19 über die derzeitige Endhaltestelle St.-Veit-Straße hinaus nach Neuperlach oder noch weiter nach Neubiberg oder Putzbrunn verlängert wird. Berg am Laim und Neuperlach würden so besser verbunden werden. Für die Streckenführung stünden bestehende begrünte Mittelstreifen aus früheren Trambahnzeiten zur Verfügung. Der Busbahnhof Neuperlach Zentrum könnte im Zuge der geplanten Bebauung des Hanns-Seidel-Platzes analog zur Münchner Freiheit architektonisch aufgewertet und zum kombinierten Tram-/Busterminal umgebaut werden.

Quelle: „Hallo“ Ramersdorf-Perlach vom 12.05.2011, Seite 2

Ein P/p-Zug der Linie 24 an der Haltestelle Neuperlach Nord (um 1980). Fährt hier eines Tages wieder eine Tram? Die CSU Perlach fordert es. Fotograf: Peter Bauer. Mit freundlicher Genehmigung der Freunde des Münchner Trambahnmuseums e. V.
Alte Tram 24, Nähe Michaelibad
Die ehemalige Trasse der Neuperlacher Tram ist heute noch gut zu erkennen, selbst die Oberleitungsmasten sind noch vorhanden. Das Bild entstand in der Nähe des Eingangs zum Michaelibad (Archivbild) © Thomas Irlbeck

Kommentar

Die Idee ist sicher nicht schlecht, aber dürfte nur geringe Chancen auf eine Realisierung haben. Die Strecke nach Putzbrunn halte ich nicht für trambahnwürdig, da ist die Variante nach Neubiberg schon interessanter.

Bemerkenswert ist, dass der Vorschlag ausgerechnet von der sonst tramkritischen CSU kommt.

Mehr zur Neuperlacher Tram gibt es auf den historischen Seiten.