Kategorien
Baustellen Bilder ÖPNV Sanierung/Abriss/Bau Straßenverkehr

Fahrbahnsanierung Quiddestraße 2020

Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Fahrbahnsanierung Quiddestraße

Die Fahrbahnsanierung auf der Quiddestraße wirkt weit mächtiger, als ich es gedacht hatte. Ihr könnt die Auf- und Abfahrt Ständlerstraße im Bereich der Quiddestraße nicht benutzen, bitte verwendet stattdessen die Auf- und Abfahrt Albert-Schweitzer-Straße und Heinrich-Wieland-Straße. Die Fahrbahn wurde teilweise auf die andere Seite des Grünstreifens verschwenkt und entsprechend auf eine Spur pro Richtung reduziert. Die Bushaltestelle Nawiaskystraße wurden für beide Richtungen ein Stück Richtung Staudingerstraße verschoben.

Pressemeldung (Quelle: Rathaus Umschau 109/2020):

„Das Baureferat führt in der Quiddestraße Straßenbauarbeiten in mehreren Bauphasen durch.

Vom 15. Juni bis Mitte August 2020 verbleibt in der Quiddestraße zwischen der Nawiaskystraße und dem Adenauerring eine Fahrspur je Fahrtrichtung. Während der Bauzeit ist die Durchfahrt von der Nawiaskystraße auf die Quiddestraße zeitweise gesperrt. Von Mitte Juli bis Mitte August 2020 ist zusätzlich die Zu- und Abfahrtsmöglichkeit auf die Ständlerstraße für den Autoverkehr nicht möglich.

Zur Orientierung. Die Aufnahmen wurden in Süd-Nord-Richtung beginnend mit der Kreuzung Quiddestraße/Heinrich-Lübke-Straße/Holzwiesenstraße/Adenauerring bis zum Quiddestraße und ein kleines Stück weiter nördlich gemacht.

Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Fahrbahnsanierung Quiddestraße – Haltestelle Holwiesenstraße mit LInie 197 Innenring (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Fahrbahnsanierung Quiddestraße – Haltestelle Holwiesenstraße Innenring (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Fahrbahnverschwenkung (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung Ost (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung Ost (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung Ost (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung Ost (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung Ost (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Fahrbahnsanierung Quiddestraße (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Fahrbahnsanierung Quiddestraße (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Fahrbahnsanierung Quiddestraße (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung West und Kreuzung mit Nawiaskystraße (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße^
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung West und Kreuzung mit Nawiaskystraße (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Gesperrte Auf-/Abfahrt Ständlerstraße Richtung West und Kreuzung mit Nawiaskystraße (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Brücke vom Hachinger Bach zum Quidde-Zentrum (rechts) mit verschwenkter Fahrbahn (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Brücke vom Hachinger Bach zum Quidde-Zentrum mit verschwenkter Fahrbahn und Bus 197 Außenring (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Brücke vom Hachinger Bach zum Quidde-Zentrum (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Brücke vom Hachinger Bach zum Quidde-Zentrum (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Brücke vom Hachinger Bach zum Quidde-Zentrum (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Fahrbahnsanierung Quiddestraße
Verschobene Haltestelle Nawiaskystraße mit Bus 197 Innenring (04.07.2020) © Thomas Irlbeck
Kategorien
Architektur Ärgerliches/Nerviges Bilder Einkaufen/Ladenzentren Kunst und Denkmäler Marodes Sanierung/Abriss/Bau

Quidde-Zentrum: 4 Monate und nichts passiert! (Update: über 1 Jahr!)

Quidde-Zentrum
Bild 1: Erst Ladenzentrum, dann der „Neuperlasch Zoo“ (Kunsttreff) (17.10.2019) © Thomas Irlbeck
Update: Inzwischen ist es mehr als ein Jahr her!

Am 19.06.2019 wurden alle Zugänge zum Quidde-Zentrum gesperrt. Das mit dem Abriss solle nun sehr schnell gehen, hieß es. Und wieder einmal gewinne ich den Eindruck, dass hier übereilt gehandelt wurde. War es wirklich notwendig, dass man die Künstler und sozialen Einrichtungen schon jetzt rausgeworfen hat? Klar, die Räume sind marode – ohne funktionierende Heizung und teilweise mit Wasserschäden. Aber den Durchgang hätte man beibehalten können. Das Neuperlacher Fußwegsystem und eine wichtige West-Ost-Verbindung sind nun faktisch unterbrochen, auch wenn es eine Umleitung (Bild 6) gibt (die aber nicht jeder kennt und die nicht ausgeschildert ist) und die Brücke (Bild 5) über die Quiddestraße weiterhin prinzipiell benutzbar ist. Für Radler bedeutet es aber, auf der Umleitungsstrecke eine schmale Rampe zu befahren, was für viele Absteigen bedeutet. Möglich ist natürlich, dass sich inzwischen schon Teile der Decke selbstständig machen und es zu gefährlich wäre, was aber Spekulation sind und zumindest durch meine Beobachtung nicht gedeckt ist. Wenn es wirklich so wäre, könnte man hier sicherlich eine etwaige Gefahrenstelle durch Sicherungsmaßnahmen entschärfen.

Aber ich frage: Wie lange soll dieser unhaltbare Zustand noch anhalten?

Bereits 2011 (!) schloss der letzte Lebensmittelmarkt im Quidde-Zentrum und auch die Stadtbibliothek. Seitdem ist das Quidde-Zentrum vor allem eins: Eine Ruine ohne die früher bestandene Nahversorgungsfunktion.

Update 25.08.2020: Zum Jahresende soll nun abgerissen werden

Das berichtet die Süddeutsche Zeitung in ihrem Artiekl Neuperlach soll fit für die Zukunft werden. Allerdings hieß es in den vergangenen Jahren schon öfter, dass man jeweils am Jahresende abreißen werde, doch wie wir wissen, ist dann doch nichts passiert.

Geplanter Neubau

Geplant sind ein neues Ladenzentrum, aber auch Wohnungen. Ziel ist also auch eine Nachverdichtung, die vor allem durch Nutzung des bisherigen Parkplatzes erfolgen soll. Dabei sollen ein achtgeschossiges Zeilenhauses und ein sechsgeschossiges Punkthaus realisiert werden. Pläne und Computergrafiken wurden offenbar noch keine veröffentlicht. Eine Baugenehmigung soll noch nicht erteilt worden sein. Bei einer Informationsveranstaltung für Anlieger („WSB-Mieterfest“) am 13.09.2019 gab es Kritik, berichtete die Süddeutsche Zeitung. Die Mieter fühlten sich nicht gut informiert, ihre Sorgen nicht ausreichend ernst genommen. Anstelle einer Computergrafik soll der neue Bau nur als eine mit einem schwarzen Filzstift angefertigte Zeichnung präsentiert worden sein.

Quidde-Zentrum
Bild 2 (17.10.2019) © Thomas Irlbeck
Quidde-Zentrum
Bild 3 (17.10.2019) © Thomas Irlbeck
Quidde-Zentrum
Bild 4 (17.10.2019) © Thomas Irlbeck
Quidde-Zentrum
Bild 5 (17.10.2019) © Thomas Irlbeck
Quidde-Zentrum Map unterbrochen
Bild 6: Umleitungsempfehlung für das Neuperlacher Fußwegsystem. Quelle: OpenStreetMap, Lizenz: Open Database License 1.0
Kategorien
Architektur Baustellen Bilder Bildung/Erziehung Marodes Sanierung/Abriss/Bau Sport

Neubau der Grundschule am Karl-Marx-Ring

Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 1: Schule, Turnhalle und Sportplatz (31.08.2018) © Thomas Irlbeck

Die Grundschule am Karl-Marx-Ring (Höhe Friedrich-Engels-Bogen an der orangen Fußgängerbrücke) war meine erste Schule in Neuperlach. Ich besuchte hier die dritte und vierte Klasse, das war ab 1974. Ich weiß noch die Namen meiner Klassenlehrerin und des Rektors.

Das Schulgebäude ist nun marode. Daher soll die Schule neu gebaut werden. Dabei wird zuerst das neue Schulgebäude auf dem Sportplatz errichtet. Nach Eröffnung soll dann das alte Schulgebäude abgerissen werden und auf dessen Grund dann der Sportplatz neu entstehen. Der Vorteil liegt darin, dass der Schulbetrieb weitergehen kann, ohne dass die Aufstellung von Containern oder ein vorübergehender Umzug erforderlich wären.

Neuperlach ändert sich, ich erkenne es bald wohl nicht wieder. Natürlich tut es irgendwie weh, wenn die eigene Schule der Abrissbirne zum Opfer fällt. Eine Sanierung wäre eine angemessene Alternative, hat aber natürlich auch ihre Haken. Ein Neubau ist oft die wirtschaftlichere Variante, zumal dann das Gebäude nach modernsten Erkenntnissen errichtet werden kann.

Inzwischen starten die ersten Vorbereitungsarbeiten auf dem Sportplatz. Konkret wird das Gelände auf mögliche Kriegshinterlassenschaften untersucht (Kampfmitteluntersuchung). Später kommen dann noch geologische Untersuchungen hinzu.

In der Ausschreibung ist das Projekt so beschrieben:

Die Neubauten umfassen eine 5-zügige Grundschule (nach Lernhauskonzept der LHM) mit 20 Klassen in Lernhaus-Clusterstruktur, Räume für die Sing- und Musikschule, eine Mensa, eine Zwei- oder Dreifachsporthalle mit Vereinsnutzung, Freisportflächen, eine THV-Dienstwohnung und ein Haus für Kinder als Integrationseinrichtung. Zusätzlich ist eine Tiefgarage für ca. 49 Stellplätze vorgesehen. Die Bauabwicklung ist in mehreren Bauabschnitten geplant.

Quelle: Competition online

Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 2 (31.08.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 3 (31.08.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 4 (31.08.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 5: Das Schulgelände mit dem Marx-Zentrum und der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52-62 im Hintergrund (31.08.2018) © Thomas Irlbeck

Bilder von 2014

Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 6: Die Schule vom Hans-Lohr-Weg aus gesehen (31.07.2014) ©
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 7 (31.07.2014) © Thomas Irlbeck
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 8: Schullogo! (31.07.2014) © Thomas Irlbeck

Update 09.09.2018

Wie angekündigt, finden nun Grundwasseruntersuchungen statt.

Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 9 (09.09.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 10 (09.09.2018) © Thomas Irlbeck

Update 27.09.2018

Mit dem Neubau hat das nichts zu tun, aber es ist eine interessante Sache: Auf dem Sportplatz wurde ein mobiler Klettergarten aufgestellt.

Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 11 (27.09.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 12 (27.09.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule Karl-Marx-Ring
Bild 13 (27.09.2018) © Thomas Irlbeck