In Erinnerung an den Perlacher Grundschulrektor und Heimatpfleger Adolf Hackenberg zum 10. Jahrestag († 17. Juni 2009)

Werbung

Adolf Hackenberg
Adolf Hackenberg († 17. Juni 2009)

In diesem Jahr jährt sich zum zehnten Mal, dass der langjährige Rektor der Grundschule am Pfanzeltplatz (1971–1985) und Mitbegründer des Festring Perlach e. V. (24. März 1986) Adolf Hackenberg am 17. Juni 2009 im 88. Lebensjahr verstorben ist. Als langjähriger Lehrer und Rektor der Grundschule am Pfanzeltplatz ist „der Hacke“, wie er in Perlach liebevoll genannt worden ist, für viele Schülergenerationen ein hingebungsvoller und verantwortungsbewusster Pädagoge gewesen. Für die Pfarrei St. Michael Perlach war er als Mitglied des Pfarrgemeinderats und des Kirchenchors, als Lektor, Kommunionhelfer und Vorsitzender der Redaktion des Pfarrbriefs eine unentbehrliche Stütze.

Im Festring Perlach ist Adolf Hackenberg bis zu seinem Tod ehrenamtlich vielfältig tätig gewesen, sei es in den Funktionen als Schriftführer, Beisitzer im Vorstand, stellvertretender Vorsitzender oder Revisor, sei es als Autor, Herausgeber oder Redakteur perlachkundlicher Bücher und Schriften. So ist er verdienterweise im Jahr 2006 mit der Ehrenmitgliedschaft im Festring ausgezeichnet worden. Als profunder bairischer Heimatforscher, Brauchtumspfleger, Lehrer der Orts-, Landes- und Kirchengeschichte sowie Archivar von Geschichtszeugnissen hat Adolf Hackenberg wesentlich dazu beigetragen, dass der ortsgeschichtlich bedingte, besondere Charakter Perlachs mit seinem vielfältigen Brauchtum und Vereinsleben, seinem Geschichtsbrunnen und Naturlehrpfad erhalten geblieben ist.

Diesem Zweck dienten insbesondere die beiden von Adolf Hackenberg und Georg Mooseder herausgegeben Bücher „790-1990. 1200 Jahre Perlach. Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte eines Münchner Stadtteils mit den Ortsteilen Perlach, Fasangarten, Michaeliburg, Waldperlach und Neuperlach. Band I.“ (München, 1990; 956 Seiten; Gestaltung und Herstellung: Manfred Westner), das sowohl eigene als auch externe Beiträge enthält, und das sogenannte Perlacher Häuserbuch „790-1990. 1200 Jahre Perlach. Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte eines Münchner Stadtteils mit den Ortsteilen Perlach, Fasangarten, Michaeliburg, Waldperlach und Neuperlach. Band II.“ (München, 1992; 336 Seiten; Gestaltung und Herstellung: Manfred Westner). Das Interesse an dem vom Festring Perlach herausgegebenen Themenheft „Der geheimnisvolle Hachinger Bach“ war so groß, dass es in drei Auflagen erschienen ist (München, 1994 ; 1999; erweitert 2002 ; Gestaltung und Herstellung: Manfred Westner). Die Quellensammlung, Textfassung und Redaktion hatten Adolf Hackenberg und Georg Mooseder besorgt.

Adolf Hackenberg wirkte neben Georg Mooseder und Joseph Schmidt auch am Aufbau und an der Weiterentwicklung des im Jahr 2000 vom Festring unter der Leitung von Georg Mooseder geschaffenen „Perlacher Heimatarchivs“ im Schwoagerhof (Schwaigerhof/Anwesen Wolfram, Sebastian-Bauer-Straße 25, 81737 München Perlach) mit. Und wenn im vergangenen Jahr die 30. Perlacher Krippenausstellung des Festring Perlach im Versammlungsraum von St. Michael Perlach gezeigt werden konnte, dann ist dies, neben der jetzigen Organisatorin Frau Marianne Geindl, auch ein großes Verdienst von Adolf Hackenberg, der bis einige Jahre vor seinem Tod die gesamte Organisation leitete und zum großen Teil auch selbst ausführte. Adolf Hackenberg war auch ein zuverlässiger Förderer des von Elisabeth Harris veranstalteten „Perlacher Kinder- und Jugendhoagartn“. Als Sprecher hat er es seit dem ersten Hoagartn im März 1992 durch viele Jahre „verstanden, mit viel Herz und Humor durchs Programm zu führen“, um „in der Jugend die Liebe zur Volksmusik zu erhalten“ (Elisabeth Harris). Im Jahr 2000 ist Adolf Hackenberg von der Stadt München die Medaille „München leuchtet – den Freunden Münchens“ in Bronze verliehen worden. Mit einem Rathausbeschluss der Stadt München vom 07.05.2015 hat Adolf Hackenberg in der neuen Erweiterungssiedlung nördlich vom Perlacher Neuen Südfriedhof eine Straße gewidmet erhalten. Die Adolf-Hackenberg-Straße verläuft im Süden parallel zur Hochäckerstraße, im Norden parallel zur Peralohstraße von der Annette-von-Aretin-Straße im Westen bis zur Dieter-Hildebrandt-Straße im Osten.

Die dankbare Erinnerung an Adolf Hackenberg, der mit seinem Wirken den Wahlspruch des Festring Perlach „Perlach hat Tradition und lebt“ eindrucksvoll verkörpert hat, ist in Perlach bis heute lebendig geblieben.

Leopold Auburger

Der Naturlehrpfad im Frühjahr (07.06.2019)

Werbung

Naturlehrpfad
Bild: Festring Perlach

Zu einer interessanten Führung in unserem Naherholungsgebiet lädt der Festring Perlach ein.

Naturlehrpfad
Bild: Festring Perlach

Wilfried Ebser führt am Freitag, den 7. Juni 2019, durch den Naturlehrpfad.

Treff ist um 15 Uhr in der Holzwiesenstraße beim Ballauf-Hof (Seniorenheim). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Offene Tür im Perlacher Heimatarchiv am 08.06.2019

Werbung

Festring Perlach Perlacher Heimatarchiv

Am Samstag, den 8. Juni 2019, lädt das Perlacher Heimatarchiv von 13–16 Uhr zur offenen Türe ein. Über 9.900 Perlach-Bilder stehen zum Anschauen bereit.

Die Ausstellung „30 Jahre Festring Perlach“ wurde verlängert, ferner gibt es die Sonderausstellung „Der Hachinger Bach in Perlach“.

Der Eintritt ist frei.

Das Perlacher Heimatarchiv ist in der Sebastian-Bauer-Straße 25 zu finden.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Vom Kolumbusplatz zur Krämermühle am 18.05.2019

Werbung

Führung des Festring Perlach am Samstag, den 18. Mai.

Alle Infos

Termin: Samstag, den 18. Mai 2019, 14 Uhr.
Treff ist um 14 Uhr, U2 Kolumbusplatz, Ausgang D, Falkenstraße, beim Bushalt Richtung Tierpark.
Kosten: 4,– Euro.
Teilnahme auf eigene Gefahr.
Anmeldung: Tel. 089/637 33 11.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Krämermühle bei Wikipedia

Offene Tür im Perlacher Heimatarchiv am 11.05.2019

Werbung

Festring Perlach
Perlacher Heimatarchiv

Am Samstag, den 11. Mai 2019, lädt das Perlacher Heimatarchiv von 13–16 Uhr zur offenen Türe ein. Fast 10.000 Perlach-Bilder stehen zum Anschauen bereit.

Die Ausstellung „30 Jahre Festring Perlach“ wurde verlängert, ferner gibt es die Sonderausstellung „Der Hachinger Bach in Perlach“.

Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr findet eine kostenlose Führung statt.

Das Perlacher Heimatarchiv ist in der Sebastian-Bauer-Straße 25 zu finden.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Offene Tür im Perlacher Heimatarchiv am 13.04.2019

Werbung

Festring Perlach
Perlacher Heimatarchiv

Am Samstag, den 13. April 2019, lädt das Perlacher Heimatarchiv von 13–16 Uhr zur offenen Türe ein. Fast 10.000 Perlach-Bilder stehen zum Anschauen bereit.

Die Ausstellung „30 Jahre Festring Perlach“ wurde verlängert, ferner gibt es die Sonderausstellung „Der Hachinger Bach in Perlach“.

Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr findet eine kostenlose Führung statt.

Das Perlacher Heimatarchiv ist in der Sebastian-Bauer-Straße 25 zu finden.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

2. Perlacher „Sing mit Hoagartn“ am 17.03.2019

Werbung

Perlacher Sing mit Hoagartn
Perlacher Sing mit Hoagartn

Der Festring Perlach e. V. lädt herzlich ein zum 2. Perlacher Sing mit Hoagartn am Sonntag, den 17. März 2019, im Pfarrsaal St. Michael Perlach, St.-Koloman-Straße. Einlass 13:45 Uhr, Beginn gegen 14:30 Uhr. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt – der Eintritt ist frei.

Offene Tür im Perlacher Heimatarchiv am 09.03.2019

Werbung

Festring Perlach
Perlacher Heimatarchiv

Am Samstag, den 9. März 2019, lädt das Perlacher Heimatarchiv von 13–16 Uhr zur offenen Türe ein. Fast 10.000 Perlach-Bilder stehen zum Anschauen bereit.

Die Ausstellung „30 Jahre Festring Perlach“ wurde verlängert, ferner gibt es die Sonderausstellung „Der Hachinger Bach in Perlach“.

Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr findet eine kostenlose Führung statt.

Das Perlacher Heimatarchiv ist in der Sebastian-Bauer-Straße 25 zu finden.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Offene Tür im Perlacher Heimatarchiv am 09.02.2019

Werbung

Festring Perlach
Perlacher Heimatarchiv

Am Samstag, den 9. Februar 2019, findet von 13–16 Uhr die erste Öffnung nach der Winterpause statt. Fast 10.000 Perlach-Bilder stehen zum Anschauen bereit.

Die Ausstellung „30 Jahre Festring Perlach“ wurde verlängert, ferner gibt es die Sonderausstellung „Der Hachinger Bach in Perlach“.

Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr findet eine kostenlose Führung statt.

Das Perlacher Heimatarchiv ist in der Sebastian-Bauer-Straße 25 zu finden.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Schäfflertanz in Perlach

Werbung

Schäfflertanz
Schäfflertanz. Bild: Festring Perlach

Am Donnerstag, den 7. Februar, um 11:30 Uhr tanzen traditionsgemäß die Ismaninger Schäffler auf dem Pfanzeltplatz. Der Festring Perlach lädt ein – jedermann ist herzlich willkommen.

Videovortrag „Der Hachinger Bach“

Werbung

Die AWO-Seniorengruppe Neuperlach lädt herzlich ein zu einem gemütlichen Nachmittag am Freitag, den 25. Januar 2019, um 14 Uhr in der Gaststätte „Am Hachinger Bach“, Krehlebogen 13.

Uli Walter vom Festring Perlach hält einen Videovortrag über das „Perlacher Wasserl“. Der Eintritt ist frei.

Fahrt zum Christkindlmarkt in Erding (15.12.2018)

Werbung

Am Samstag, den 15.12.2018, besucht der Festring Perlach den Christkindlmarkt in Erding. Außerdem gibt es eine Stadtführung. Treff ist um 11:35 Uhr am Perlacher Bahnhof. Wir lösen eine Gruppen-Tageskarte, die Führungsgebühr beträgt 5,– Euro, Festring-Mitglieder zahlen 4,– Euro. Anmeldung unter Tel. 089/637 33 11.

Zum 30. Mal: Krippenausstellung in Perlach

Werbung

Krippenausstellung
Bild: Festring Perlach

Parallel zum Perlacher Christkindlmarkt (01.12. und 02.12.2018) veranstaltet der Festring Perlach am 1. Advent wieder eine Krippenausstellung im Pfarrheim St. Michael Perlach, St.-Koloman-Straße 7, neben der Kirche.

Öffnungszeiten: Samstag 14–18 Uhr; Sonntag 11:45–18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Krippenausstellung
Bild: Festring Perlach

Offene Tür im Perlacher Heimatarchiv am 10.10.2018

Werbung

Festring Perlach
Perlacher Heimatarchiv

Am Samstag, den 10. November 2018, findet von 13–16 Uhr die letzte Öffnung des Perlacher Heimatarchiv vor der Winterpause statt. Über 9.300 Perlach-Bilder stehen zum Anschauen bereit. Die Ausstellung „30 Jahre Festring Perlach“ wurde verlängert. Ebenso findet sich die Sonderausstellung „Der Hachinger Bach in Perlach“.

Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr ist kostenlose Führung.

Das Perlacher Heimatarchiv ist in der Sebastian-Bauer-Straße 25 zu finden.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Festring Perlach: Führung in Schloss Blutenburg am 03.11.2018

Werbung

Schloss Blutenburg
Schloss Blutenburg. Lizenz: Public Domain

Neben der Führung durch das Schloss Blutenburg wird die im Schloss ansässige Internationale Jugendbibliothek besucht. Diese ist das weltweit größte Zentrum für internationale Jugendliteratur. Anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein im Alten Wirt von Obermenzing.

Alle Infos

Termin: Samstag, den 3. November 2018, 14 Uhr.
Kosten: 5,– Euro; Festring-Mitglieder: 3,– Euro.
Anmeldung: Tel. 089/637 33 11 (Westner).

Vorschau: Samstag, den 10. November, 13–16 Uhr,  offene Tür im Perlacher Festring-Archiv.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Sonderausstellung: „Der Hachinger Bach in Perlach“ am 13.10.2018

Werbung

Kinder baden im Hachinger Bach an der Sebastian-Bauer-Strasse im August 1932
Kinder baden im Hachinger Bach an der Sebastian-Bauer-Straße im August 1932

Am Samstag, den 13.10.2018, lädt der Festring Perlach e. V. von 13 bis 16 Uhr in die Räume des Perlacher Heimatarchivs an der Sebastian-Bauer-Straße 25 ein. Eine Sonderausstellung zeigt historische Fotos vom „Perlacher Wasserl“. Der Eintritt ist frei.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Perlacher Kirta auf dem Pfanzeltplatz am 09.09.2018

Werbung

Perlacher Kirta
Bild: Festring Perlach

Am Sonntag, den 9. September 2018, findet von 12 bis 18 Uhr das beliebte Volksfest des Festring Perlach für Jung und Alt statt. Das Blasorchester St. Michael München-Perlach spielt; fürs Essen und Trinken ist bestens gesorgt, und auch die Jüngsten kommen auf ihre Kosten.

Sollte das Wetter nicht so richtig mitspielen, kommen Sie trotzdem. Es erwartet Sie eine Regenschirm-Party!

Außerdem ist von 10 bis 16 Uhr das Perlacher Heimatarchiv an der Sebastian-Bauer-Straße 25 geöffnet.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Waldspaziergang durch den Perlacher Wald

Werbung

Josefskapelle
Start bei der Josefskapelle

Der Festring Perlach lädt herzlich ein zu seiner nächsten Veranstaltung am Freitag, den 24. August 2018, um 15 Uhr. Als Begleiter kommt der Revierförster Michael Matuschek vom Landwirtschaftsamt Ebersberg mit. Wir werden erklärt bekommen, warum sich das Waldbild in den letzten Jahren so verändert hat und wie es sich durch den Klimawandel noch verändern wird … und noch vieles mehr. Treff: Josefskapelle am Friedrich-Panzer-Weg, Teilnahme kostenlos, Spende erbeten, anschließend Biergarten.

Waldperlach – Geschichtsstunde für Senioren

Werbung

Im Rahmen des Projekts „Waldperlach gestalten“ führt die Siedler- und Eigenheimervereinigung Waldperlach-Neubiberg e. V. einen Geschichtsspaziergang durch. Die Führung übernimmt Heimatforscher Franz Kerscher.

Wann und wo?

Samstag, den 28. Juli, 15 Uhr, Treff: Wirtshaus/Biergarten Leiberheim, Nixenweg 9

Geschichtsstunde am Brunnen in Perlach

Werbung

Geschichtsbrunnen
Geschichtsbrunnen am Perlacher Pfanzeltplatz

Das Dorf Perlach wurde vor über 1225 Jahren das erste Mal in einer Urkunde erwähnt. Die Entwicklungsgeschichte des Dorfes ist im Geschichtsbrunnen in Stein gehauen, und ich möchte die Inschriften und die Reliefs zum „Leben“ erwecken. Die Geschichtsstunde wird etwa eine Stunde dauern!

Wir schlendern danach eine Viertelstunde zur ältesten evangelischen Kirche in München und zum Heimatarchiv. Im Archiv vom „Festring-Perlach“ wird die heimatkundliche Sammlung in der Sebastian-Bauer-Straße 25 gezeigt und Neugierde für einen erneuten Besuch geweckt.

Treffpunkt

Die Bürger von Waldperlach und der Treffpunkt „WAPE e. V.“ treffen sich in Perlach am Pfanzeltplatz beim Geschichtsbrunnen.

Termin

Am Samstag, den 30. Juni 2018, um 15 Uhr.