Großsanierung!

Werbung

Karl-Marx-Ring
Wohnanlage am Karl-Marx-Ring (06.11.2018) © Thomas Irlbeck

Gebaut als Bestandteil des Marx-Zentrum mit der Besonderheit, dass die Wohnungen von Anfang an Eigentumswohnungen waren, inzwischen verwaltungsrechtlich eigenständig, ist meine Wohnanlage am Karl-Marx-Ring in die Jahre gekommen. Die Loggien sind marode, langfristig könnte sogar die Statik gefährdet sein, wenn jetzt nichts unternommen wird. Die geplante Großsanierung in drei Bauabschnitten verzögert sich wegen Kapazitätsengpässen der Baufirmen und soll vorbehaltlich des noch ausstehenden Eigentümerbeschlusses nun voraussichtlich 2020 starten. Neben einer generellen Betonsanierung wird voraussichtlich auch die Betondicke um 10 mm erhöht werden, damit der Bewehrungsstahl nicht mehr so nahe an der Oberfläche sitzt und besser geschützt wird. Ebenso ist eine Sanierung der Loggiaböden geplant. Bestehende Fliesen werden wohl grundsätzlich entfernt. Ob Eigentümer, die ihren Boden erst vor wenigen Jahren haben neu fliesen lassen, eine Möglichkeit erhalten, die Fliesen zu behalten, muss noch geklärt werden.

Neben dieser Sanierung ist außerdem eine Flachdachsanierung eines unserer sechs Häuser geplant, ebenso vorbehaltlich des noch ausstehenden Eigentümerbeschlusses. Es wird nicht die letzte Sanierung bleiben, 2021 soll die anstehende Großsanierung unserer Tiefgarage starten.

Baden gegangen

Werbung

Badeinbau 2015
Tag 0 (06.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 0 (06.12.2015) © Thomas Irlbeck

Nach 45 Jahren ist einfach mal Schluss. Diverse Fliesen sind gebrochen, die Fugen sind dunkel geworden. Bei den Abflüssen ist das Chrom durch jahrzehntelanges Putzen vollständig verschwunden. Die Abflüsse sahen nun zwar durchaus edel aus, das Messing wirkt wie Gold. Allerdings wird das Messing schon nach wenigen Tagen schwarz, sodass man mit dem Putzen nicht mehr hinterherkommt. Eine Badewanne ist auch nicht mehr zeitgemäß. Duschen ist wegen des geringeren Wasserverbrauchs effektiver, aber in Ermangelung einer Duschkabine machte der Duschgang jedes Mal fast den Einsatz der Feuerwehr erforderlich, um den Raum leerzupumpen. Also muss eine Duschkabine her, aber was mache ich nun mit meiner Flasche „Erkältungsbad“?

Hier gibt es noch mal die Möglichkeit, ein original Neuperlacher Bad in der Ausstattung von 1971 zu sehen. Dann wurde der Raum zur Großbaustelle. Schlussendlich verschwindet auch mal jede Baustelle, wenn sie nicht gerade BER Hauptstadtflughafen, Stuttgart 21 oder Elbphilharmonie heißt.

Badeinbau 2015
Tag 0 (06.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 0 (06.12.2015) © Thomas Irlbeck

Tag 1 bis Tag 14: Ausnahmezustand

Badeinbau 2015
Tag 1 (07.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 1 (07.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 3 (09.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 3 (09.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 9 (15.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 10 (16.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 11 (17.12.2015) © Thomas Irlbeck

Das erste Bad im zweiten Bad kann beginnen!

Badeinbau 2015
Tag 15 (21.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 15 (21.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 15 (21.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 15 (21.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 15 (21.12.2015) © Thomas Irlbeck
Badeinbau 2015
Tag 15 (21.12.2015) © Thomas Irlbeck