Immer noch im Bau: Neubaugebiet an der Hochäckerstraße

Werbung

Nach längerer Pause habe ich heute mal wieder unser Neubaugebiet Hochäckerstraße in Perlach besucht. Im Ostteil laufen noch die Bauarbeiten, daher sind dort die Fotos (mit einer Ausnahme; dem letzten Foto) entstanden. Entdeckt habe ich unter anderem einen futuristisch anmutenden Spielplatz (Bild 6 und 7).

Hochäckerstraße
Bild 1 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 2 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 3 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 4 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 5 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 6 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 7 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 8 (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 9:  Dieter, wir vermissen Dich! (17.09.2018) © Thomas Irlbeck
Hochäckerstraße
Bild 10: Haus direkt vor der Autobahn ganz im Westen der Siedlung. Das einzige höhere Haus. Es hat 7 Geschosse (17.09.2018) © Thomas Irlbeck

Perlacher Kirta auf dem Pfanzeltplatz am 09.09.2018

Werbung

Perlacher Kirta
Bild: Festring Perlach

Am Sonntag, den 9. September 2018, findet von 12 bis 18 Uhr das beliebte Volksfest des Festring Perlach für Jung und Alt statt. Das Blasorchester St. Michael München-Perlach spielt; fürs Essen und Trinken ist bestens gesorgt, und auch die Jüngsten kommen auf ihre Kosten.

Sollte das Wetter nicht so richtig mitspielen, kommen Sie trotzdem. Es erwartet Sie eine Regenschirm-Party!

Außerdem ist von 10 bis 16 Uhr das Perlacher Heimatarchiv an der Sebastian-Bauer-Straße 25 geöffnet.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Radltour Hachinger Bach – Geschichte und Geschichten (Pressemeldung)

Werbung

Hachinger Bach mit St. Georg in Unterbiberg
Hachinger Bach mit St. Georg in Unterbiberg

Der Hachinger Bach war schon vor Jahrtausenden Quell des Lebens. Römer siedelten sich dort an, Mühlen wurden betrieben, Kinder geboren und Verstorbene beerdigt. Bei Bauvorhaben im südlichen Unterhaching werden immer wieder archäologische Schätze geborgen. Im Zuge der Planung des Stadtteils Neuperlach wurden in München weite Teile des Bachlaufs verlegt. In Altperlach prägt der Bach, offen sprudelnd, das dörflich anmutende Stadtbild, weiter im Süden lässt sich bereits das Zusammenwachsen von Stadt- und Umlandgemeinden erahnen.

Susanne Kurz
Susanne Kurz

Die beiden Kandidatinnen für den Bayerischen Landtag Susanne Kurz (Ramersdorf-Perlach) und Claudia Köhler (Landkreis München) erkunden am Sonntag, den 29.07., ab 10.00 Uhr gemeinsam die Geschichte und Geschichten entlang des Bachs. Mit im Sattel ist Uschi Krusche. Ihr Steckenpferd ist die Archäologie. Krusche wird zur Geschichte der Bachbesiedlung referieren. Bea Katzinger, Mitglied des Bezirksausschusses, kann bei der Tour Fragen zur Gegenwart beantworten.

Susanne Kurz erläutert das gemeinsame Vorhaben: „Unterhaching und München sind nur fünf Radlminuten voneinander entfernt, höchste Zeit für mehr Zusammenarbeit! Das gehen wir an – jetzt und später im Landtag!“

Claudia Köhler ergänzt: „Der Hachinger Bach ist eine Lebensader unserer Heimat in der Stadt und im Landkreis, diese sollten wir bewusst schützen. Er bringt die Menschen zusammen – damals und heute.“

Die Tour startet um 10:00 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle Michaelibad gegenüber der Aral-Tankstelle und endet gegen 12:00 Uhr in der Gaststätte Kammerloher in Unterhaching. Wer nicht radeln möchte, kann dort dazustoßen und die beiden Kandidatinnen kennenlernen.

Weitere Infos unter 089/611 33 16 oder claudia-koehler-bayern.de oder sanne2018.de.

Geschichtsstunde am Brunnen in Perlach

Werbung

Geschichtsbrunnen
Geschichtsbrunnen am Perlacher Pfanzeltplatz

Das Dorf Perlach wurde vor über 1225 Jahren das erste Mal in einer Urkunde erwähnt. Die Entwicklungsgeschichte des Dorfes ist im Geschichtsbrunnen in Stein gehauen, und ich möchte die Inschriften und die Reliefs zum „Leben“ erwecken. Die Geschichtsstunde wird etwa eine Stunde dauern!

Wir schlendern danach eine Viertelstunde zur ältesten evangelischen Kirche in München und zum Heimatarchiv. Im Archiv vom „Festring-Perlach“ wird die heimatkundliche Sammlung in der Sebastian-Bauer-Straße 25 gezeigt und Neugierde für einen erneuten Besuch geweckt.

Treffpunkt

Die Bürger von Waldperlach und der Treffpunkt „WAPE e.V.“ treffen sich in Perlach am Pfanzeltplatz beim Geschichtsbrunnen.

Termin

Am Samstag, den 30. Juni 2018, um 15 Uhr.

Festring Perlach: Letzte Archivöffnung

Werbung

Am Samstag, den 09.06.2018, lädt der Festring Perlach e. V. von 13 bis 16 Uhr wieder in die Räume des Perlacher Heimatarchivs an der Sebastian-Bauer-Straße 25 ein. Um 15 Uhr ist eine kostenlose Führung. Letzter Tag der offenen Tür vor der Sommerpause. Der Eintritt ist frei.

Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Perlach: Der noch nicht ganz barrierefreie Schattenbahnhof

Werbung

S-Bahnhof Perlach
Bild 1: Das Gebäude am Stephensonplatz 1 steht unter Denkmalschutz, was aber kaum davon ablenkt, wie marode es wirkt (27.05.2018) © Thomas Irlbeck

In Perlach gibt es gleich zwei S-Bahnhöfe: den kombinierten U-/S-Bahnhof Neuperlach Süd sowie den S-Bahnhof Perlach. Letzterer liegt ein Stück abseits vom Zentrum Perlachs, dem Pfanzeltplatz. Es gibt in Bahnhofsnähe Wohnbebauung und Gewerbe, aber ein stark frequentierter Bahnhof oder gar ein Umsteigeknotenpunkt war er nie, obwohl der Bahnhof auch mit einer Buslinie (Linie 196) verbunden ist. Diese erschlie0t sowohl die Gebiete südlich des Bahnhofs bis nach Neuperlach Süd (Endstation) als auch den nördlichen Teil bis nach Neuperlach Zentrum (wiederum Endstation). Der Pfanzeltplatz wird erstaunlicherweise dabei nicht bedient (was aber wahrscheinlich an den teilweise zu engen und verkehrsberuhigten Straßen liegt), was den Bahnhof jetzt für die Leute, die in der Gegend um den Pfanzeltplatz wohnen, nicht gerade attraktiver macht.

Zum Begriff  aus der Überschrift: Schattenbahnhof ist natürlich ein Begriff aus der Modelleisenbahn. Er wurde hier dennoch gewählt, da der Begriff doch irgendwie treffend ist. Denn der Bahnhof Perlach liegt gewissermaßen im Schatten seines großen Bruders Neuperlach Süd und er ist auch ein wenig versteckt – so wie ein „echter“ Schattenbahnhof.

S-Bahnhof Perlach
Bild 2 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck

Vor knapp über einem Jahr hat man angefangen, den Bahnhof barrierefrei umzubauen. Dadurch sollte er attraktiver und etwas aus seinem Schattendasein befreit werden. Doch die Arbeiten sind noch nicht beendet. Die Fahrstühle sind zwar eingebaut, aber noch mit einem Bretterverschlag versperrt.

Das Bahnhofsgebäude macht einen sehr heruntergekommenen Eindruck. Dabei war es einmal ein sehr schönes Gebäude, wenn man historische Fotos heranzieht. 1904 wurde das Jugendstilgebäude errichtet, es steht unter Denkmalschutz. Immerhin gibt es inzwischen einen behelfsmäßigen Imbiss in Gestalt eines Anhängers, der im Bahnhofsgebäude postiert ist. Der Kühlschrank steht neben dem Wagen. Alles wirkt sehr provisorisch. Der Imbiss hat heute, es ist Sonntagmittag, geschlossen. Kein Wunder, denn man sieht hier kaum eine Menschenseele. Es gibt also keine Masse an Perlachern, die hier in die S-Bahn steigen, um zum Wandern ins herrliche Mangfalltal zu fahren oder für kulturelle Aktivitäten Richtung Münchner Innenstadt.

S-Bahnhof Perlach
Bild 3: Eingang (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 4: Eingang (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 5: Imbisswagen im Bahnhofsinneren (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 6: Packstation gegenüber dem Imbisswagen. Bemerkenswert ist die Dachkonstruktion ohne Zwischendach (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 7: Die Zugänge zu den Fahrstühlen sind noch gesperrt. Hier der Zugang zum Lift 1, der die Bahnhofsoberfläche mit der Unterführung verbindet  (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 8: Vom Bahnsteig aus gesehen gibt es freie Sicht auf Lift 1 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 9: Lift 1 in der Unterführung (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 10: Lift 2, der die Unterführung mit dem Bahnsteig verbindet (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 11: Lift 2 an der Bahnsteigoberfläche (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 12 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 13 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 14 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 15 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 16 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 17 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 18: Das gehört dringend saniert (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 19: Auf der Südseite wurde auf einen Lift verzichtet, dafür wurde eine Rampe errichtet, welche die Oberfläche mit der Unterführung (und auf diese Weise mit dem Lift zum Bahnsteig) verbindet (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 20: Die Rampe (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 21: Die Unterführung von der Rampe aus gesehen (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 22 (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 23: An der Ostseite des Bahnsteigs (27.05.2018) © Thomas Irlbeck
S-Bahnhof Perlach
Bild 24: Dito, Ostseite (27.05.2018) © Thomas Irlbeck

Festring Perlach: Ausstellung verlängert

Werbung

Heimatarchiv Ausstellung
Sonderausstellung im Perlacher Heimatarchiv

Die Ausstellung „30 Jahre Festring Perlach“ ist am Samstag, den 12.05.2018, von 13–16 Uhr im Heimatarchiv, Sebastian-Bauer-Str. 25, zu sehen. Auch weitere Schätze aus der Perlacher Vergangenheit – plus ca. 9.500 griffbereite Bilder – warten auf Entdecker. Der Eintritt ist frei.

Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Festring Perlach: Offene Tür

Werbung

Festring Perlach
Perlacher Heimatarchiv

Am Samstag, den 14.04 2018, lädt der Festring Perlach e. V. von 13 bis 16 Uhr wieder in die Räume des Perlacher Heimatarchivs an der Sebastian-Bauer-Str. 25 ein. Über 9.000 Bilder sind gespeichert – und vorführbereit. Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr ist kostenlose Archiv-Führung.

Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Festring Perlach: Offene Tür

Werbung

Heimatarchiv-Collage
Heimatarchiv-Collage
Perlacher Heimatarchiv
Bild: Festring Perlach

Am Samstag, den 10.03.2018, lädt der Festring Perlach e. V. von 13 bis 16 Uhr wieder in die Räume des Perlacher Heimatarchivs an der Sebastian-Bauer-Straße 25 ein. Über 9.000 Bilder sind gespeichert – und vorführbereit. Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr ist kostenlose Führung.

Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Ökumenisches Singen im Gemeindehaus St. Paulus

Werbung

Am Mittwoch, den 14.02.2018, lädt das Gemeindehaus St. Paulus, Sebastian-Bauer-Str. 21, um 14 Uhr zum ökumenischen Singen ein. Es werden Lieder und Kanons für Anfänger und Fortgeschrittene vorgetragen. Alle, auch Männerstimmen, sind willkommen.

Mehr Infos unter Tel. 089/678 92 68.

Festring Perlach: Offene Tür

Werbung

Am Samstag, den 10.02.2018, lädt der Festring Perlach e. V. von 13 bis 16 Uhr wieder in die Räume des Perlacher Heimatarchivs an der Sebastian-Bauer-Straße 25 ein. Über 9.000 Bilder sind gespeichert – und vorführbereit. Der Eintritt ist frei, um 15 Uhr ist kostenlose Führung.

Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Ökumenisches Singen im Gemeindehaus St. Paulus

Werbung

Am Mittwoch, den 24.01.2018, lädt das Gemeindehaus St. Paulus, Sebastian-Bauer-Str. 21, um 14 Uhr zum ökumenischen Singen ein. Es werden Lieder und Kanons für Anfänger und Fortgeschrittene vorgetragen. Alle, auch Männerstimmen, sind willkommen.

Mehr Infos unter Tel. 089/678 92 68.

Perlach: Krippenausstellung

Werbung

Parallel zum Perlacher Christkindlmarkt (2./3.12.2017) veranstaltet der Festring Perlach am 1. Advent wieder eine Krippenausstellung im Pfarrheim St. Michael Perlach, St.-Koloman-Straße 7, neben der Kirche. Geöffnet am Samstag von 14–18 Uhr, Sonntag 11:45–18 Uhr, der Eintritt ist frei. Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Festring Perlach: Letzte Archivöffnung vor der Winterpause

Werbung

Perlacher Heimatarchiv
Bild: Festring Perlach
Perlacher Heimatarchiv
Bild: Festring Perlach

Am Samstag, den 11.11.2017, lädt der Festring Perlach e. V. von 13 bis 16 Uhr wieder in die Räume des Perlacher Heimatarchivs an der Sebastian-Bauer-Straße 25 ein. Um 15 Uhr ist eine kostenlose Führung.

Es ist der letzte Tag der offenen Tür vor der Winterpause. Der Eintritt ist frei.

Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Der Festring Perlach bittet um Weihnachtskrippen

Werbung

Weihnachtskrippe
Foto: Festring Perlach

Auch heuer findet am 1. Advent (2./3. Dezember 2017 – parallel zum Christkindlmarkt) wieder die traditionelle Krippenausstellung im Pfarrheim St. Michael Perlach statt. Um den Besuchern immer etwas Neues präsentieren zu können, bittet der Festring Perlach: „Leihen Sie uns für zwei Tage Ihre Weihnachtskrippe!“. Alle Informationen erhalten Sie von Marianne Greindl, Tel. 089/670 74 57.

Weihnachtskrippe
Foto: Festring Perlach

Das Perlacher Heimatarchiv – 15 Jahre digitales Archiv

Werbung

Uli Walter stellt die Bilder- und Dokumentensammlung des Festrings vor. Vortrag am Dienstag, den 7. November 2017, um 19 Uhr im Pfarrsaal St. Michael, St.-Koloman-Straße 7. Eintritt frei!

Heimatarchiv-Collage
Heimatarchiv-Collage

Festring Perlach: Offene Tür

Werbung

Perlacher Heimatarchiv
Bild: Festring Perlach

Am Samstag, den 14.10.2017, lädt der Festring Perlach e. V. von 13 bis 16 Uhr wieder in die Räume des Perlacher Heimatarchivs an der Sebastian-Bauer-Straße 25 ein. Der Eintritt ist frei – um 15 Uhr ist kostenlose Führung. Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Heimatarchiv-Collage
Heimatarchiv-Collage

Perlacher Kirta auf dem Pfanzeltplatz am 10.09.2017

Werbung

Kirta
Bild: Festring Perlach

Am Sonntag, den 10. September 2017, findet von 12 bis 18 Uhr das beliebte Volksfest des Festring Perlach für Jung und Alt statt. Das Blasorchester St. Michael München-Perlach spielt; fürs Essen und Trinken ist bestens gesorgt, und auch die Jüngsten kommen auf ihre Kosten.

Sollte das Wetter nicht so richtig mitspielen, kommen Sie trotzdem. Es erwartet Sie eine Regenschirm-Party!

Außerdem ist von 10 bis 16 Uhr das Perlacher Heimatarchiv an der Sebastian-Bauer-Straße 25 geöffnet.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Noch ein Besuch im Neubaugebiet an der Hochäckerstraße

Werbung

Im März habe ich mir das Neubaugebiet an der Hochäckerstraße angeschaut. Heute habe ich noch mal dort Station gemacht. Im Ostteil wird noch fleißig gebaut, wohingegen im Westteil viel schon fertiggestellt und bezogen ist. Die Architektur ist nicht so ganz mein Fall. Es müssen sicherlich nicht überall Hochhäuser gebaut werden. Ich finde aber, dass alles so beliebig aussieht. Es könnte auch ganz wo anders in München sein – und wir könnten uns auch in einer ganz anderen Stadt befinden. Preiswert wohnt man hier auch nicht. Für 4 Zimmer zahlt man schon mal 1.600 Euro Monatsmiete (kalt, versteht sich!). Immerhin wohnt man dort wohl ruhig, friedhofsruhig, denn der Neue Südfriedhof ist gleich gegenüber. Nur an der Autobahn im Westteil könnte es etwas lauter sein, sie ist aber recht gut abgeschirmt.

Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 1 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 2 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 3 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 4: St. Michael Perlach wirkt etwas verloren (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 5 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 6 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 7 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 8 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 9 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 10 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 11 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 12 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 13 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 14: Auch hier ist von St. Michael Perlach immerhin noch ein großer Teil des Turms zu sehen (18.08.2017) © Thomas Irlbeck
Neubaugebiet Hochäckerstraße
Bild 15 (18.08.2017) © Thomas Irlbeck

Bahnhof Perlach wird barrierefrei – Stand der Bauarbeiten

Werbung

Der Bahnhof Perlach wird derzeit barrierefrei ausgebaut. Es werden Fahrstühle eingebaut und die Bahnsteige angehoben. Die Arbeiten starteten Ende April 2017. Der Betrieb geht weiter, allerdings ist derzeit nur ein Gleis befahrbar. Die Fotos zeigen den aktuellen Stand.

Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 1 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 2 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 3 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 4 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 5 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 6 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 7 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 8 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck
Barrierefreier Ausbau Bahnhof Perlach
Bild 9 (30.07.2017) © Thomas Irlbeck