Quiddetreff ist nun Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte – Impressionen von der Einweihungsfeier

Werbung

Der „Nachbarschaftstreff Quiddetreff “ wurde zum „Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte“ und findet sich nun in der Ollenhauerstraße 7 am Wohnring. Zur Orientierung: Man geht vom Hanns-Seidel-Platz durch den Haupteingang des pep durch und schnurstracks wieder aus dem pep heraus, hält sich links, schlendert an der Hofpfisterei vorbei und findet dann wenige Häuser weiter die neuen Räumlichkeiten. Die Eröffnung wurde am Freitag, den 7. Juni 2019, bei herrlichem Sommerwetter ausgiebig gefeiert. Als Besucher des Festes zeige ich hier ein paar Impressionen.

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 1: Einweihungsfest bei herrlichem Sommerwetter … (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 2: … und vor prächtiger Architektur (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 3: Eingangsbereich – mit wenig Betrieb, denn das Fest war ja draußen! (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Ansprache der Projektleiterin Lovisa Börjesson zur Eröffnung

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 4 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Kulinarisches

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 5: Popcorn – daneben gab es Gegrilltes, Getränke und eine Cocktail-Bar (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Programm für Kinder

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 6: Karussell (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 7: Hüpfburg (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 8: Bull Riding (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 9: Mega-Seifenblasen (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 10: Mega-Seifenblasen (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 11: Mega-Seifenblasen (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Sanja Brückner

Die Musikerin tritt mit eigenen Liedern auf.

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 12 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 13 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Trommeln

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 14 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Qi Gong

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 15 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 16 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 17 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 18 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 19 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 20 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 21 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Fest, Natur und Architektur

Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 22 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck
Einweihungsfeier Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte
Bild 23 (07.06.2019) © Thomas Irlbeck

Quiddetreff wird Nachbarschaftstreff Neuperlach Mitte – Einweihungsfeier am 07.06.2019

Werbung

Lasst die Korken knallen! Unser Nachbarschaftstreff zieht um!

Einweihungsfeier

Wann? Freitag, dem 7. Juni, von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Wo: Ollenhauerstraße 7

Die letzte Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern hat die alten Räumlichkeiten im Quiddetreff endgültig verlassen. Jetzt bereiten wir uns auf eine schöne und feierliche Eröffnung in den neuen Räumen der Ollenhauerstraße 7 vor. Sie sind ganz herzlich eingeladen, diesen Tag mit uns zusammen zu feiern. Es wird ein buntes Programm geben, das sich über den Nachmittag verteilt. Mit dabei sind Musik, Auftritte verschiedener Gruppen aus dem Treff, Kinderaktivitäten (unter anderem Kinderschminken, Hüpfburg und Basteln), Grillen, einer alkoholfreien Cocktailbar und vieles mehr. Wir freuen uns sehr auf Sie und auf ein schönes Fest!

Hier eine kleine Orientierungshilfe:

ca. 15:30: Programmpunkte von aktiven Gruppen aus dem Treff (unter anderem mit Sanja Brückner, die eigene Lieder spielt)

ca. 16:30: Ansprachen zur Eröffnung

ca. 18:00: weitere Aufführungen von Gruppen aus dem Treff (z.B. indische und bolivianische Tänze)

Repaircafé Neuperlach am 23. März 2019 im Pfarrsaal St. Stephan: Reparieren statt wegwerfen!

Werbung

Reparieren statt wegwerfen
Repair Café Neuperlach am Samstag, den 23. März 2019
Annahme von 14 bis 16 Uhr
Im Pfarrsaal St. Stephan
Theodor-Heuss-Platz (im Wohnring), Lüdersstraße 10

Logo RCN
Am 23.03.2019 Pfarrsaal St. Stephan

Das Team des Repair Café Neuperlach lädt wieder zum Reparaturnachmittag.
Von 14 bis 16 Uhr können defekte, tragbare Geräte und liebgewordene Dinge vorbeigebracht werden. Erfahrene Reparateure untersuchen den Gegenstand zusammen mit der Besitzerin oder dem Besitzer. Mit ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl kann der Schaden oft behoben werden. Diesmal besteht zudem die Möglichkeit, kleine Nähreparaturen ausführen zu lassen. Auch ein Computerspezialist ist wieder mit dabei.

Gäste sollten etwas Zeit mitbringen und die Bereitschaft, selbst mitzuhelfen. Die Wartezeiten können Sie sich bei Kaffee, Tee oder einem anderen (nichtalkoholischem) Getränk, mit einem Stück Kuchen oder einer Breze überbrücken. Alles zu günstigen Preisen. Kaffee und Kuchen gibt es übrigens auch für Neugierige, die einfach mal so vorbeischauen wollen.

Repair Café Neuperlach
23. März 2019
Pfarrsaal St. Stephan
Am Theodor-Heuss-Platz (im Bewohnerring) / Lüdersstraße 10
Annahme von 14 bis 16 Uhr

Unser Wochenmarkt auf dem Theodor-Heuss-Platz

Werbung

Wochenmarkt Theodor-Heuss-Platz
Bild 1 (26.10.2018) © Thomas Irlbeck

Unser Wochenmarkt – jetzt am Theodor-Heuss-Platz (Wohnring).

Wann? Immer am Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr

Der Wochenmarkt existiert bereits seit 1969 und darf getrost als Institution bezeichnet werden. Doch er musste schon mehrfach umziehen:

  • 20. Mai 1969: Der erste Wochenmarkt an der Plettstraße wird eröffnet.
  • Oktober 1983: Eröffnung des Wochenmarkts auf dem Hanns-Seidel-Platz
  • 13.04.2018: Eröffnung des Wochenmarktes am Theodor-Heuss-Platz (Wohnring). Der bisherige Standort musste wegen der anstehenden Bebauung aufgegeben werden.
Wochenmarkt Theodor-Heuss-Platz
Bild 2 (26.10.2018) © Thomas Irlbeck
Wochenmarkt Theodor-Heuss-Platz
Bild 3 (26.10.2018) © Thomas Irlbeck
Wochenmarkt Theodor-Heuss-Platz
Bild 4 (26.10.2018) © Thomas Irlbeck

Repaircafé Neuperlach am 22. September 2018 im Pedro/Condrobs: Reparieren statt wegwerfen!

Werbung

Logo RCN
Am 22.09.2018 im Pedro/Condrobs

Eine gemütliche und zugleich sinnvolle Alternative zum Wiesnrummel bietet das Team des Repaircafé Neuperlach: Zum Auftakt des Oktoberfests eröffnet es die Herbstsaison zur Wiederherstellung alter und neuerer kaputter Gegenstände.

Zwischen 14 und 16 Uhr können defekte, tragbare Geräte (elektronische Haushaltsgeräte, EDV) und andere liebgewordene Dinge vorbeigebracht werden. Dort werden sie von erfahrenen Reparateuren untersucht, anschließend versucht man gemeinsam die Reparatur. Manchmal handelt es sich nur um eine Kleinigkeit und der Schaden ist mit wenigen Griffen behoben, oft braucht es länger, um den Fehler zu beseitigen. Man sollte daher etwas Zeit mitbringen und die Bereitschaft, selber mitzuhelfen. Manchmal stellt es sich heraus, dass ein Gegenstand leider nicht wiederherstellbar ist. Dann kann man ihn auch guten Gewissens entsorgen.

Die Wartezeiten können sich die Besucherinnen und Besucher „versüßen“: Mit Kaffee, Tee oder einem anderen (nichtalkoholischem) Getränk, einem Stück Kuchen oder – passend zur Wiesnzeit – einer Breze. Alles zu günstigen Preisen. Die Reparateure arbeiten ehrenamtlich. Das Team freut sich aber über eine Spende zur Beschaffung von Werkzeugen und sonstigen notwendigen Materialien.

Achtung: Die Location ändert sich um ein paar Meter – sonst bleibt alles gleich! Statt im Stephanszentrum wird im Pedro/Condrobs repariert.

Repaircafé Neuperlach
22. September 2018
Pedro/Condrobs, Ollenhauerstraße 7 (im Wohnring)
Annahme von 14 bis 16 Uhr

Ein neues Zuhause für unsere Raumspindel Space Churn (Update 20.12.2018)

Werbung

Update 28.11.2018 – Kurzer Hinweis: Die Raumspindel steht nun am Wohnring. Hier aber nun die ganze Geschichte.

Raumspindel Space Churn Wohnring
Unsere Raumspindel Space Churn ist wieder da und findet sich nun am Wohnring (28.11.2018) © Thomas Irlbeck

Ein Video von der im Wind drehenden Raumspindel am neuen Standort darf auch nicht fehlen:

(Link: YouTube)

Stand am 20.08.2018: Die Raumspindel wird abmontiert!

Raumspindel Space Churn
Bild 1: Raumspindel Space Churn vor dem Kulturhaus am Hanns-Seidel-Platz (Archivfoto von 2017) © Thomas Irlbeck

Wegen der Bebauung des Hanns-Seidel-Platzes muss die Raumspindel Space Churn, das Wahrzeichen Neuperlachs (auch als Neuperlach Mobile bekannt), umziehen. Als neuer Standort wird zurzeit der Wohnring überprüft – dort, wo sich bereits ein Maibaumständer befindet. Hier wurden bereits Messarbeiten durchgeführt, um den Abstand zu den umliegenden Bäumen und Wegen zu ermitteln (Fotos). Endgültig entschieden ist aber wohl noch nichts. Geklärt ist offenbar auch noch nicht, ob der Umzug dauerhaft ist oder die Raumspindel nach Abschluss der Bauarbeiten zurück auf den Hanns-Seidel-Platz kann. Es ist nicht der erste Umzug, ursprünglich stand das 1972 von George M. Rickey gebaute Kunstwerk im Plett-Zentrum. 2008 ging es dann an den Hanns-Seidel-Platz neben das Kulturhaus.

Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 2: Messarbeiten am Wohnring (20.08.2018). Foto: Roman Ludwig
Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 3: Messarbeiten am Wohnring  (20.08.2018). Foto: Roman Ludwig

Die Raumspindel wurde nun abmontiert .Neben unserem Kulturhaus klafft jetzt eine Lücke. Nur eine Bodenplatte (im Foto rechts unten) erinnert an das Kunstwerk:

Kulturhaus ohne Raumspindel Space Churn
Bild 4: Kulturhaus ohne Raumspindel (07.09.2018) © Thomas Irlbeck

Doch noch steht die Spindel nicht am angenommenen neuen Ort, dem Wohnring. Daher wurde sie wahrscheinlich in ein Zwischenlager gebracht.

Vorbereitungen am Wohnring (Update 19.11.2018)

Aktivitäten am Wohnring. Die Maibaumhalterung wurde abgeflext. Es ist eine Kunstschmiede/Schlosserei vor Ort. Sind das Vorbereitungen auf das Aufstellen der Raumspindel?

Am Maibaumständer, Wohnring
Bild 4: Am Wohnring  (19.11.2018). Foto: Roman Ludwig

Recycling (Update 20.11.2018)

Vorbereitung zur Aufstellung des Kunstwerks. Die beiden Maibaumständer-Teile  werden wiederverwendet und als Teil der neuen Raumspindel-Halterung umfunktioniert. Recycling funktioniert!

Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 5 (20.11.2018) © Thomas Irlbeck
Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 6 (20.11.2018) © Thomas Irlbeck

Anlieferung der „Bauteile“ (Update 26.11.2018)

Jetzt gibt es keine Zweifel mehr. Am Montag, den 26.11.2018, wurden die Einzelteile der Raumspindel angeliefert und ein Bauzaun aufgestellt.

Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 7 (26.11.2018). Foto: Roman Ludwig

Die Raumspindel ist wieder da! (Update 28.11.2018)

Die Raumspindel steht! Zu finden vor dem pep-Eingang (Westseite) und der Hofpfisterei, wie im folgenden Foto zu sehen ist.

Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 8: Im Hintergrund die Hofpfisterei, das pep kann man sich ganz links denken (28.11.2018) © Thomas Irlbeck
Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 9 (28.11.2018) © Thomas Irlbeck
Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 10 (28.11.2018) © Thomas Irlbeck
Raumspindel Space Churn Wohnring
Bild 11: Im Hintergrund das pep (28.11.2018) © Thomas Irlbeck

Update 20.12.2018

Immer wieder wird die Frage aufgebracht, warum sich die Spindel nun elegant im Wind drehe, was man dagegen die letzten Jahre nicht habe beobachten können. Die genaue Antwort kenne ich nicht, aber es ist wahrscheinlich, dass die Lager verunreinigt, korrodiert oder nicht ausreichend geschmiert waren. Durch die Neumontage sowie eine Reinigung und Wartung dürfte sich das Problem nun für längere Zeit erledigt haben.

11. Perlacher Familienkonzert: „Fiede’s Herberge“ im ASZ (Wohnring)

Werbung

Im Alten- und Service-Zentrum (ASZ) findet am Sonntag, den 1. Juli 2018, ab 14:30 das 11. Perlacher Familienkonzert statt.

Fiede’s Herberge – Eine tierische musikalische Reise auf vier Pfoten von Bayern bis nach Brasilien

Gottfried Herrmann
Gottfried Herrmann

Die öffentliche Generalprobe zur Weltaufführung einer musikalischen Geschichte, in der in einer Hamburger Katzenherberge Katzen aus aller Welt von ihren Heimatländern erzählen. Dabei werden zur passenden (Welt-)Musik viele Besonderheiten der einzelnen Länder aufgezeigt.

11. Perlacher Familienkonzert
Klassik für kleine und große Leute
spannend – verbindend – grenzenlos

Im Workshop um 14.30 Uhr kommen wir schon einmal tänzerisch um die Welt.

Alle Infos zum Konzert

Vladislav Cojocaru
Vladislav Cojocaru

Wann und wo? Wichtig, neuer Standort! Am Sonntag, den 1. Juli 2018, im Alten- und Service-Zentrum (ASZ), Theodor-Heuss-Platz 5 (im Wohnring), ab 14:30:

14:30 Uhr: Workshop „Wir tanzen um die Welt“
15:00 Uhr: Zeit für Kaffee und Schokokuchen
15:30 Uhr: Aufführung

Eintritt
Kleine: 5 Euro / Große: 8 Euro
Reservierung unter 089/63 89 18 43 oder Nachmittagskasse

Autoren und Ausführende
Musik: Vladislav Cojocaru
Text: Gottfried Herrmann
Ausführende: Das Kammerorchester „Trisono“, Freising
Leitung: Wolfgang Fink
Sprecherin: Tanja Maria Froidl

Fiede's Herberge
Flyer zum Konzert

Tanzabend mit dem East-West-Swing-Sextett im ASZ (Wohnring)

Werbung

Tanzabende
Tanzabende

Im Alten- und Service-Zentrum (ASZ) gibt es am Samstag, den 30. Juni 2018, von 19:30 Uhr bis 22:30 Uhr den Tanzabend mit dem East-West-Swing-Sextett.

Das bedeutet Tanzmusik der 1920er- bis 1970er-Jahre für Standard- und Latin-Tänze. In angenehmer Lautstärke.

Tanzen weckt bei den meisten Menschen glückliche Erinnerungen an die Jugend, an die große Liebe, an fröhliche Feiern …

Entdecken Sie sie wieder! Bewegen Sie doch einfach mal Ihre Füße und erinnern Sie sich …

Alle Infos

Tickets: 7,50 Euro

Wichtig! Die Tanzabend-Reihe wird bis auf Weiteres in den Saal des Alten- und Service-Zentrum (ASZ), Theodor-Heuss-Platz 5 (Wohnring), 81737 München, verlegt.

Wohnring mit Trennlinie

Werbung

Unser Wohnring mit einem interessanten Detail. Er ist zweigeteilt, eine Hälfte sieht saniert aus, die andere heruntergekommen. Dabei zeigt sich eine bemerkenswert auffällige Trennlinie. Es ist zweimal das gleiche Foto zu sehen, einmal das Original (oben) und einmal eine Version mit künstlich hervorgehobener Trennlinie. Foto: Lesereinsendung, vielen Dank!

Wohnring, Trennlinie
Bild 1 (06.06.2018). Foto: Lesereinsendung
Wohnring, Trennlinie
Bild 2 (06.06.2018). Foto: Lesereinsendung

Repaircafé Neuperlach am 24. März 2018 im Stephanszentrum: Reparieren statt wegwerfen!

Werbung

Logo RCN
Am 24.03.2018 im Stephanszentrum!

Das zweite Neuperlacher Repaircafé findet am Samstag, den 24. März 2018, von 14 bis 16 Uhr statt. Dieses Mal ist es im Stephanszentrum zu finden (Lüdersstraße 12, im Wohnring hinter dem pep).

Unsere fachkundigen Helferinnen und Helfer unterstützen Sie bei der Reparatur kleiner (tragbarer) elektrischer Geräte, Computer oder Alltagsgegenstände mit reparierbaren Defekten.

Das Neuperlacher Repaircafé ersetzt keine professionellen Handwerker. Die Initiatoren versuchen, Dinge wiederherzustellen, bei denen eine professionelle Reparatur zu teuer wäre. Oft sind das Geräte oder Gegenstände, die einem besonders ans Herz gewachsen sind. Nebenbei kommt man miteinander ins Gespräch, entdeckt das spannende Innenleben geheimnisvoller technischer Geräte und kann es sich von den engagierten Experten erklären lassen.

Schwerpunkt Fahrrad

RCN
Foto: Repaircafé Neuperlach

Weil der Frühling schon seine ersten warmen Tage schickt, legt das Team des Repaircafé Neuperlach diesmal einen Schwerpunkt auf die Reparatur von Fahrrädern. Auch hier gilt: Gebastelt wird gemeinsam! Dazu gehören beispielsweise das Flicken eines defekten Reifens, das Nachstellen der Bremsen, Festschrauben lockerer Teile etc.

Werkzeug ist vorhanden. Wer einen neuen Schlauch oder neue Bremsbeläge benötigt, sollte diese vorab besorgen.

RCN
Foto: Repaircafé Neuperlach

Wie immer werden auch Elektrogeräte und Computer angenommen.

Pro Person kann ein Gegenstand mitgebracht werden.

Annahme ist von 14 bis 16 Uhr. Gemeinsam gearbeitet wird länger.

Eventuelle Wartezeit kann man sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen versüßen. Und wer mag, kann auch einfach nur im Café auf einen Ratsch vorbeischauen.

Helferinnen und Helfer gesucht!

Sie sind selbst begeisterte Bastlerin oder begeisterter Bastler und möchten Ihr Know-how beim nächsten Repaircafé einbringen? Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail im Kulturhaus an. Die Organisatorinnen werden Sie dann zum nächsten Vorbereitungstreffen einladen.

Telefon Kulturhaus: 089/63 89 18 45; info@kulturbunt-neuperlach.de

Ansprechpartnerin: Sabrina Landes, Telefon: 0174/986 25 36;
repairneuperlach@publishnet.org

Panoramarx

Werbung

Katja Müller hat im Sommer 2017 herrliche Panoramabilder vom Dach ihres Hauses am Karl-Marx-Ring gemacht. Natürlich sind auch das Marx-Zentrum und St. Monika zu sehen. Vielen Dank für die tolle Einsendung! Die Bilder können wie immer durch Anklicken vergrößert werden.

Karl-Marx-Ring, Panorama, Katja Müller
Bild 1 – ein „echtes“ Panoramabild in „superbreit“. Foto Katja Müller
Karl-Marx-Ring, Panorama, Katja Müller
Bild 2 mit dem Marx-Zentrum und St. Monika. Foto: Katja Müller
Karl-Marx-Ring, Panorama, Katja Müller
Bild 3: Blick Richtung Zwillingstürme und Wohnring. Foto: Katja Müller
Karl-Marx-Ring, Panorama, Katja Müller
Bild 4: Etwa gleiche Richtung wie Bild 3. Foto: Katja Müller

Sommerfest: Hobbykünstler aus Neuperlach gesucht

Werbung

Der Bezirksausschuss 16 und die WSB Bayern veranstalten am Samstag, den 15. Juli 2017, von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr ein Sommerfest zum Thema „50 Jahre Neuperlach“ im Wohnring (zwischen pep und ZAK).

Dazu planen wir einen Hobbykünstler-Markt. Wir wünschen uns ein buntes Angebot an vielerlei schönen Dingen, die selbst hergestellt und zum Verkauf angeboten werden, z.B. Patchwork, Bilder, Schmuck, Gestricktes, Genähtes, Deko und vieles mehr …

Auf Wunsch werden Tische zur Verfügung gestellt. Es gibt keine Standgebühren,
gewerbliche Händler sind nicht erlaubt.

Bitte sprechen Sie uns an, wir geben gerne weitere Informationen. Anmeldung bitte zeitnah:

Quiddestraße 45
Tel: 089/63 83 88 72
www.quiddetreff.de

Die Serbisch-Orthodoxe Kirche am Wohnring – Mystische Orte (Teil 18)

Werbung

Serbisch-Orthodoxe Kirche
Bild 1: Serbisch-Orthodoxe Kirche „Heiliger Märtyrerkönig Jovan Vladimir“ (16.02.2017) © Thomas Irlbeck

Unser heutiger mystischer Ort ist ein sehr auffälliges, für deutsche Augen eher ungewöhnliches Gebäude. Kein Wunder, denn katholische Kirchen haben in München bekanntlich einen höheren Verbreitungsgrad, und hier sehen wir ja schließlich eine Serbisch-Orthodoxe Kirche. Sie ist die einzige Serbisch-Orthodoxe Kirche in München. Ihr Name ist Heiliger Märtyrerkönig Jovan Vladimir. Sie liegt fast unmittelbar vor dem Neuperlacher Wohnring, also an einer der bekanntesten Wohnanlagen in Neuperlach.

Dennoch werden viele Neuperlacher diese Kirche noch nie gesehen haben. Das liegt daran, dass sie von der viel befahrenen Putzbrunner Straße aus nur schwer einsehbar ist – und von anderen Straßen (Schumacherring vor dem Wohnring etwa) auch kaum. Man muss von dort ein paar Meter am Hans-Fried-Weg laufen, um die Kirche sehen zu können. Übrigens grenzt an die Kirche unmittelbar der Friedhof Perlach, der auch nicht besonders bekannt ist, wenngleich Neuperlach.org schon 2011 über ihn berichtet hat. Wie auch der Friedhof Perlach liegt die Kirche offiziell haarscharf noch in Perlach, aber der sehr nahe Wohnring erzeugt Trabantenstadt-Atmosphäre.

Serbisch-Orthodoxe Kirche
Bild 2 (16.02.2017) © Thomas Irlbeck

Geschichte und Daten zur Kirche „Heiliger Märtyrerkönig Jovan Vladimir“

Die Serbisch-Orthodoxe Kirchengemeinde in München wurde bereits 1946 gegründet. Unter den ersten Mitgliedern waren frühere serbische Kriegsgefangene. Der Bau der Kirche und des Kirchenzentrums an der Putzbrunner Straße fand aber erst 1994 (Kirchenzentrum vor der Kirche, auf den Bildern nicht zu sehen, siehe Umgebungskarte) bzw. 1996 (Kirchengebäude) statt. Bis dahin wurden für Gottesdienste und andere Aktivitäten provisorisch Räume in Kirchen und Wohnungen angemietet. Heute betreut die Gemeinde rund 25.000 orthodoxe Serben. Die Adresse von Kirchenzentrum und Kirche ist Putzbrunner Straße 49.

Quelle: Die Serbisch-Orthodoxe Kirchengemeinde in München

Die Serbisch-Orthodoxe Kirche

Rund 80 Prozent der elf Millionen Serben weltweit bekennen sich zur orthodoxen Kirche. Mehr unter dem Wikipedia-Artikel Serbisch-Orthodoxe Kirche.

Serbisch-Orthodoxe Kirche
Bild 3 (16.02.2017) © Thomas Irlbeck
Serbisch-Orthodoxe Kirche
Bild 4 (16.02.2017) © Thomas Irlbeck
Serbisch-Orthodoxe Kirche Map
Bild 5: Umgebungskarte der Serbisch-Orthodoxe Kirche. Es ist zu erahnen, dass die Kirche von der Hauptstraße (Putzbrunner Straße) kaum einsehbar ist. Ganz oben ist übrigens der Wohnring. Quelle: OpenStreetMap, Lizenz: Open Database License 1.0

Heiliger Märtyrerkönig Jovan Vladimir

Jovan Vladimir (serb. Јован Владимир; bulg. Иван Владимир Ivan Vladimir; deutsch auch Johannes Wladimir; * 10. Jahrhundert; † 22. 05.1016) war laut Wikipedia Herrscher von Duklja, dem bedeutendsten serbischen Fürstentum seiner Zeit. Er wird von der Serbisch-Orthodoxen Kirche als Märtyrer und nationale Symbolfigur verehrt. Mehr unter dem Wikipedia-Artikel Jovan Vladimir.

Klare Aufnahmen bei trübem Wetter

Werbung

Ein Neuperlach.org-Leser hatte heute seine Finger am Auslöser. Obwohl das Wetter trüb war, sind ihm hervorragende Aufnahmen aus Neuperlach gelungen. Die Panoramen sind vom Ostparkhügel aus entstanden, ein 83-facher Zoom holt selbst den Alten Peter nach Neuperlach. Vielen Dank für die Einsendung!

Arwin Arefi – Neuperlach^
Heizkraftwerk Nord. Foto: Lesereinsendung
Arwin Arefi – Neuperlach
Alter Peter und Frauenkirche. Foto: Lesereinsendung
Arwin Arefi – Neuperlach
Windrad auf dem Fröttmaninger Müllberg. Foto: Lesereinsendung
Arwin Arefi – Neuperlach
Motorisiertes Insekt. Foto: Lesereinsendung
Arwin Arefi – Neuperlach
Ostparksee. Foto: Lesereinsendung
Arwin Arefi – Neuperlach
Neuperlacher Stadtautobahn, die Ständlerstraße. Foto: Lesereinsendung
Arwin Arefi – Neuperlach
Ständlerstraße – Kunstwerk „Nur der Mensch ist der Ort der Bilder“ mit dem Marx-Zentrum im Hintergrund. Foto: Lesereinsendung
Arwin Arefi – Neuperlach
Wohnring. Foto: Lesereinsendung

Das Neue Perlach vom Alten Peter

Werbung

Der Alte Peter ist ein schöner Standpunkt, um das Neue Perlach festzuhalten. Gegensätze ziehen sich an!

Das Neue Perlach vom Alten Peter
Hier sieht das Marx-Zentrum besonders eindrucksvoll aus. Von wegen hässliche Plattenarchitektur! Foto: G. S.
Das Neue Perlach vom Alten Peter
Der imposante Wohnring. Foto: G. S.
Das Neue Perlach vom Alten Peter
Vom Marx-Zentrum bis zum Wohnring. Foto: G. S.

Vielen Dank an G. S. für die tolle Einsendung!

Ganz oben: Großes Neuperlach ganz klein

Werbung

Luftbild Neuperlach Oliver Betz
Luftbild Neuperlach © Oliver Betz. Mit freundlicher Genehmigung von Oliver Betz. Weiterverbreitung nur mit schriftlicher Genehmigung von Oliver Betz!

Wer auf den Hauptrouten durch Neuperlach fährt, wird stellenweise den Eindruck haben, der Stadtteil wäre dicht bebaut. Die vielen Grün- und Freiflächen wird man im Normalfall erst durch Spaziergänge finden – oder wenn man im Stadtteil wohnt, versteht sich.

Schneller geht es mit dieser herrlichen Luftbildaufnahme von Oliver Betz. Diese demonstriert eindrucksvoll, wie großzügig Häuserabstände und Freiflächen in Neuperlach angelegt sind. Deutlich ist der Wohnring zu sehen – aber auch viele andere Gebäude – in Neuperlach Mitte, Nordost und Ost – sind deutlich auszumachen.

Vielen Dank an Oliver Betz, dass diese Aufnahme hier gezeigt werden darf.

Weiterverbreitung der Aufnahme nur mit schriftlicher Genehmigung von Oliver Betz!

Fast wia im richtigen Leben in Neuperlach

Werbung

Gerhard Polt und Gisela Schneeberger zeigen in „Fast wia im richtigen Leben“ den ganz normalen Wahnsinn – messerscharf beobachtet in grotesken Szenen. Wo könnte der alltägliche Irrsinn besser zu finden sein als einfach in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis, einfach nebenan oder irgendwo – natürlich gestützt von den Unwägbarkeiten und Widersprüchlichkeiten moderner Neubausiedlungen? Folgerichtig spielen eine ganze Reihe von Szenen in Neuperlach.

Die Wegbeschreibung (1984)

(Link: YouTube)

Folgende Szenen aus Neuperlach sind zu sehen:

0:32: Fahrt auf der A8, Abbiegen nach rechts auf die Ständlerstraße

0:39: Fahrt auf der Ständlerstraße mit Häusern am Quidde-Zentrum im Hintergrund

0:42: Heizwerk Perlach am Ende der Ständlerstraße/Eck Karl-Marx-Ring mit den beiden markanten Türmen. Das Heizwerk wird dabei gemeinerweise zur „evangelischen Kirche“ umfunktioniert, die Türme gehen als Kirchtürme durch.

0:47: Fahrt auf der Kurt-Eisner-Straße, links Blick auf St. Monika und das Marx-Zentrum. Mit der katholischen Kirche will man es sich ja nicht verscherzen, also wird St. Monika in diesem Fall richtig als „katholische Kirche“ bezeichnet.

4:13: Wohnring im Hintergrund

Der lange Weg zur Weg zur Stubenmusi (1987)

Dieser Sketch spielt komplett in Neuperlach, hauptsächlich im Marx-Zentrum und in der näheren Umgebung. Es können nicht alle Orte beschrieben werden, da es zu viele sind. Besonders erwähnenswert sind aber folgende Szenen:

Teil 1:

0:17: Vor dem Neuperlach Mobile (Raumspindel Space Churn) am Verwaltungsgebäude der Neuen Heimat am Plett-Zentrum

0:34: Vor der „Gaststätte Neuperlach“ am Peschelanger (heute: „Zum Löwen“)

3:19: Im obersten Stockwerk Max-Kolmsperger-Straße 19 (Atelierwohnung!)

(Link: YouTube)

Teil 2:

2:20: In der Tiefgarage des Marx-Zentrum

3:40: Vor dem Deutschen Supermarkt (heute Rewe) im Marx-Zentrum

(Link: YouTube)