Events

Noch viel zu entdecken im Frauentreffpunkt Neuperlach

Anna Dominika Koziar
Anna Dominika Koziar
Werk von Anna Dominika Koziar
Werk von Anna Dominika Koziar

Vom 02.03. bis Ende Juli zeigt Anna Dominika Koziar ihre Werke in den Räumen des Frauentreffpunkts im Oskar-Maria-Graf-Ring 20 (Innenhof). Das Motto der Ausstellung „Noch viel zu entdecken“ ist Programm für die Herangehensweise der Künstlerin, gilt aber auch für die BesucherInnen dieser Werkschau, die am Samstag, den 02.03. um 17 Uhr eröffnet wird.

Ein Blick in das aktuelle Frühjahrsprogramm des Frauentreffpunkts macht neugierig: Im Mutter-Kind- Treff gibt es Modenschauen, im Frauencafé einmal im Monat gemeinsames Singen, im März und April kann frau sich zu verschiedenen Kreativ-Workshops anmelden oder dem medizinischen Vortrag zu Veränderungen im Alter lauschen. Diese Diversität im Angebot ist typisch für diese vor fast 50 Jahren gegründete Selbsthilfeeinrichtung von Frauen für Frauen, die von der Initiative der sehr unterschiedlichen Vereinsfrauen und ihrer eigenständigen Programmgestaltung lebt. So findet sich für Frauen jeden Alters, jeder Herkunft und in allen Lebenslagen etwas Passendes: Ob Mütter mit Kindern, Seniorinnen, Frauen, die einfach Kontakt suchen, sich austauschen oder informieren wollen – hier sind alle Frauen willkommen.

Werk von Anna Dominika Koziar
Werk von Anna Dominika Koziar
Anna Dominika Koziar
Anna Dominika Koziar

Als Ort der Begegnung und Inspiration gibt es bei den Vernissagen immer wieder Gelegenheit, in diese Neuperlacher Institution hineinzuschnuppern und dabei vielleicht sogar den eigenen Horizont zu erweitern. An den Wänden des Frauentreffpunkts gibt es immer Originalkunstwerke zu sehen von künstlerisch aktiven Frauen, die oft selbst aus Neuperlach sind oder einen engen Bezug zum Stadtteil haben. So auch Dominika Anna Koziar, deren ursprüngliche Heimat Oberschlesien ist. Nachdem sie sich vor zehn Jahren auf den Weg durch Wien und Süddeutschland gemacht hat, hat sie vor kurzem in Neuperlach ihr Zuhause gefunden. Im Shaere, der Neuperlacher Zwischennutzung in einem der ehemaligen Allianz-Gebäude in der Fritz-Schäffer-Straße, hat sie vor ein paar Monaten auch noch ihr Atelier bezogen. Sie arbeitet als Architektin, Designerin und Künstlerin. In der Kunst hat sie ihre eigene Technik in der Acrylmalerei entwickelt, bei der sie abstrakte, organische Linien in verschiedenen Schichten von Farbe auskratzt. Es entstehen einzigartige, dreidimensionale Strukturen, die für sie ein Symbol für Leben und Entwicklung darstellen. Schließlich ist das Leben keine perfekte Linie, es gibt viele grobe Ecken und Kurven, die aber im Laufe der Zeit eine schöne Landschaft darstellen. Bei der Vernissage am Samstag, den 02.03. um 17 Uhr, zu der auch Männer herzlich willkommen sind, bietet sich eine gute Gelegenheit, mit der Künstlerin selbst ins Gespräch zu kommen.

Im Anschluss ist die Ausstellung bis Ende Juli zu den Öffnungszeiten des Frauentreffpunkts im Oskar- Maria-Graf-Ring 20 (Innenhof) zu besichtigen. Mehr zum Frauentreffpunkt (Anfahrtsweg, Öffnungszeiten …): Frauentreffpunkt Neuperlach →.

Über den Frauentreffpunkt

Der Frauentreffpunkt ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Frauen, die 1975 von Bewohnerinnen im Stadtteil gegründet wurde. Ziel des Vereins ist es, Kontakte zwischen Frauen in allen Lebenssituationen zu fördern und ihrer Isolation entgegen zu wirken.

Durch Gespräche, Austausch von Erfahrungen und Informations-
veranstaltungen sollen Anregungen und Unterstützung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen gegeben werden. Der Frauentreffpunkt wird von den Vereinsfrauen selbst verwaltet und lebt durch die Eigeninitiative und das Engagement aktiver Frauen. Der Frauentreffpunkt ist gemeinnützig, parteilich und konfessionell nicht gebunden.

Frauentreffpunkt Map
Umgebungskarte

Wir sind erreichbar mit der U5 (Neuperlach Zentrum, weiter mit den Bussen 55, 198 und 197-Außenring jeweils Richtung Waldperlach bis Haltestelle Krankenhaus Neuperlach 1)
oder mit dem Bus 197-Außenring bis zur Haltestelle
Oskar-Maria-Graf-Ring 2)

Kontakt

Frauentreffpunkt Neuperlach
Oskar-Maria-Graf-Ring 20
81737 München
Tel: 089/670 64 63
info@frauentreffpunkt-neuperlach.de
http://frauentreffpunkt-neuperlach.de

Öffnungszeiten

Montag 9:30 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr
Dienstag 9 bis 13 Uhr und 16 bis 18 Uhr
Mittwoch 10 bis 13 Uhr
Donnerstag 9:30 bis 12 und 16 bis 18 Uhr
Freitag 9:30 bis 12:30 Uhr

Feierwerk Südpolstation

Zitat Website Feierwerk Südpolstation:

Die Kinder- und Jugendfreizeitstätte Südpolstation gibt es in Neuperlach Süd bereits seit 1991. Mit ihren 957 m² Nutzfläche gehört die 2015 neueröffnete Südpolstation zu den größten und am besten ausgestatteten Jugendeinrichtungen Münchens.

Adresse: Gustav-Heinemann-Ring 19, 81739 München, Telefon: 089/637 37 87

„Stattpark Olga“ an unserem Stadtpark, dem Ostpark

Stattpark Olga
Stattpark Olga (22.04.2023) © Thomas Irlbeck
Stattpark Olga
Stattpark Olga (22.04.2023) © Thomas Irlbeck

Der Stattpark Olga, der ehemals in Sendling-Westpark zu finden war, kam Anfang 2023 zu uns nach Neuperlach.

Eigenauskunft

Wir sind Stattpark OLGA: ein Wohn- und Kultur-Raum. Wir sind mobil mit Bauwägen und LKWs, in denen wir wohnen und mit denen wir Aktivität auf eine vormals unbespielte Fläche bringen.

Stattpark Olga
Stattpark Olga (22.04.2023) © Thomas Irlbeck
Stattpark Olga
Stattpark Olga (22.04.2023) © Thomas Irlbeck

Angebote

Angeboten werden Café, Fahrradwerkstatt, Umsonstladen, Gartenprojekt und vieles mehr.

Zu finden ist der Stattpark Olga an der Heinrich-Wieland-Straße 90. Das ist am Fuße des Ostparks, also auf der linken Seite, wenn man Richtung Michaelibad blickt. Etwa auf Höhe der Asylbewerberunterkunft ist der Eingang.

Stattpark Olga
Stattpark Olga (22.04.2023) © Thomas Irlbeck
Stattpark Olga
Stattpark Olga (22.04.2023) © Thomas Irlbeck

Zu sehen ist der Eingangsbereich mit einem schwarzen (eigentlich blauen) Brett sowie dem „Umsonstladen“, einer Art Büchertauschschrank, wobei man hier auch noch anderes als Bücher abgeben und mitnehmen kann.

Mehr zum Stattpark Olga hier: olga089.de

40 Jahre Feierwerk

Seit 1983 ermöglicht und unterstützt der gemeinnützige Verein Feierwerk e.V. junge Münchner Kunst, Musik und Kultur. Wer hätte 1983 geglaubt, dass aus einer studentischen Initiative und ihrer Vision, einen Liveclub für lokale und regionale Künstler*innen aufzubauen, eine gemeinnützige Organisation wird, die mit jährlich ca. 6.000 Veranstaltungen und Angeboten rund eine Viertelmillion Besucher*innen erreicht? Konzerte und Livekultur bilden nach wie vor einen Schwerpunkt: Bei ca. 500 Jugendkulturveranstaltungen pro Jahr bringt Feierwerk ca. 1.000 Künstler*innen und Bands in seine über die Stadtgrenzen hinaus renommierten Spielstätten in der Hansastraße – die Hälfte davon kommt aus München. In 40 Jahren hat sich der Verein enorm weiter entwickelt: In mittlerweile bereits fünf Einrichtungen finden Kinder, Jugendliche und Familien an verschiedenen Standorten im gesamten Stadtgebiet eine große Vielfalt an Möglichkeiten, Kultur zu erleben, zu lernen und selber zu machen. Auch Radio Feierwerk, die Ausstellungsfläche Farbenladen und ein Nachbarschaftstreff zählen zum aktuellen Repertoire. Herzensangelegenheiten sind die Firm, Fachstelle gegen Rechtsextremismus, mit der Feierwerk Flagge zeigt, und die Feierwerk Fachstelle Pop zur Förderung, Vernetzung und Interessenvertretung der popkulturellen Szenen in München.

Website zum Jubiläum: 40jahre.feierwerk.de

2 Antworten auf „Events“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert