Kulturhaus Neuperlach … Ein Oskar in Neuperlach … und anderes … Es geht weiter!

Werbung

Der wohl bekannteste bayrische Schriftsteller Oskar Maria Graf wurde mit seinem Buch Wir sind Gefangene schlagartig berühmt. Kraftvoll, ehrlich und mit schonungsloser Offenheit schildert er in diesem Werk seine Erlebnisse von der Kindheit bis zum Ende des Ersten Weltkriegs.

In diesem Jahr hätte Oskar Maria Graf seinen 120. Geburtstag gefeiert.

Kraftvoll, einfühlsam, in starken Bildern und Texten zeichnet Hermann Wilhelm in der Ausstellung Mobilmachung – Künstler ziehen in den Krieg – Hunger und Not den Zeitgeist Münchens vor 100 Jahren zu Beginn des Ersten Weltkriegs (Neuperlach.org berichtete).

Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Dezember 2014 geöffnet – in der Regel von Dienstag bis Freitag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr und während den öffentlichen Veranstaltungen im Kulturhaus und nach Vereinbarung.

Wie kein anderer Krieg des 20. Jahrhunderts wirkt dieser Erste Weltkrieg bis heute noch als Urkonflikt nach. Vieles, was in den letzten Jahrzehnten in Osteuropa, in Afrika und in zu vielen Teilen der Welt geschehen ist, lässt sich auf die Folgen dieses ersten weltumspannenden Krieges zurückführen.

Krieg in der Fremde – Friede bei uns?

Märkte, Macht und neue Waffen

Deutsche Soldaten im Ausland?
Welchen „Erfolg“ zeigen internationale Militäreinsätze?
Wer profitiert von den Konflikten?
Das Rüstungszentrum München und die neuen Kriege
Was hat TTIP und „Freihandel“ mit der NATO zu tun?
Das ist ein Vortrag mit Diskussion am Dienstag, 11. November 2014, um 19:30 Uhr im Kulturhaus.
Referent: Franz Iberl – Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung
Moderator: Dr. Ulrich Knauer – Trägerverein Pepper e. V./Kulturhaus
Wir informieren und rufen damit auf, Mittel und Instrumente zu finden und sie zu nutzen, um dem Frieden in der Welt ein Stück näherzukommen.
Dazu möchten wir Sie herzlich einladen. Diskutieren Sie mit und reden Sie rein beim „Streit der Köpfe“ …

Doch zurück zum Oskar … Die Termine stehen fest.

Die Zusagen der Künstlerinnen und Künstler, Musiker und Moderatoren liegen vor.

Vom Oskar – Geschichten zur Winter- und Weihnachtszeit

heißt es am Dienstag, 9. Dezember 2014, um 20 Uhr.
Prallvoll mit burlesken und dramatischen, heiteren und traurigen Begebenheiten, spitzbübisch und boshaft, urwüchsig und frivol sind Oskar Maria Grafs Geschichten.
Ein Arbeitsloser bekommt zum Fest eine Gans geschenkt. Er kann sie nicht braten und wirft sie deshalb aus dem Fenster. Das ist ein Skandal für die Nachbarn … Die Weihnachtsgans …
Der harte Alltag der Bäcker vor Weihnachten …
Ein schwäbisches Weihnachtsessen in Amerika …
Ein Winter auf dem Land …
Altbayrische Christmette …
und vieles andere …

Die bekannten Münchner und Neuperlacher Schauspieler
Adela Florow und Norbert Heckner
lesen aus amüsanten und eindrucksvollen Werken von Oskar Maria Graf.
Für die passende Musik sorgt das
Titus Waldenfels-Duo.
Wir freuen uns auf Ihre Reservierung und Ihren Besuch …

Kulturhaus Neuperlach
Hanns-Seidel-Platz 1
81737 München
Telefon: 089/63 89 18 43

Flyer Programme 11-12/2014
Veranstaltungen November und Dezember 2014 (Anklicken zum Herunterladen)

Ausstellung im Kulturhaus Neuperlach: „Mobilmachung – Künstler ziehen in den Krieg – Hunger und Not“

Werbung

Am 1. August 2014 jährte sich zum hundertsten Mal der Beginn einer der großen menschlichen Tragödien des vergangenen Jahrhunderts: Der Erste Weltkrieg.

Hermann Wilhelm, Leiter des Haidhausen-Museums, zeigt zu diesem Anlass im Kulturhaus Neuperlach am Hanns-Seidel-Platz historisches Bildmaterial sowie Tagebuchaufzeichnungen und Dokumente zum Münchner Kriegsalltag, in dem die Bevölkerung Hunger und Not leidet, die Lazarette der Stadt überfüllt sind, Konzertsäle und Theater wegen fehlender Heizmittel geschlossen werden und das Kultur- und Wirtschaftsleben erlahmt.

Mobilmachung
Ausstellung „Mobilmachung“ (Anklicken zum Herunterladen)

Wann und wo?

Die Ausstellung wird im Kulturhaus Neuperlach (Hanns-Seidel-Platz) gezeigt und ist in der Regel von Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, außerdem zu allen öffentlichen Veranstaltungen im Kulturhaus Neuperlach und nach Vereinbarung.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Dienstag, den 23. September 2014, um 19 Uhr.

Der bekannte Münchner Schauspieler Bernhard Butz liest zu diesem Anlass aus dem Werk von Oskar Maria Graf „Wir sind Gefangene“ und aus anderen seiner Werke.

Für die Eröffnung wird um Anmeldung gebeten. Die Anmeldungskarte ist im begleitenden PDF, das Sie hier herunterladen können: Ausstellung „Mobilmachung – Künstler ziehen in den Krieg – Hunger und Krieg“

Weitere Ausstellung (Anfang 2015): „Ein Oskar in Neuperlach – 120. Geburtstag von Oskar Maria Graf“

Am 22. Juli 2014 wäre der bekannte und beliebte bayrische Schriftsteller Oskar Maria Graf, dessen Namen eine Straße in Neuperlach – der Oskar-Maria-Graf-Ring – trägt, 120 Jahre alt geworden.

Das nehmen der Trägerverein Pepper e. V. und das Kulturforum Neuperlach e. V. zum Anlass, das Leben und Schaffen des in Berg am Starnberger See geborenen Schriftstellers, Heimatdichters und Kriegsdienstverweigerers Oskar Maria Graf mit einer Veranstaltungsreihe zu würdigen: „Ein Oskar in Neuperlach“.

Mit einem seiner wichtigsten Werke, dem autobiografischen Roman „Wir sind Gefangene – Ein Bekenntnis“, in dem er seine Erlebnisse und Erfahrungen auf seine unverkennbare Weise schildert und verarbeitete, gelang ihm der Durchbruch als Schriftsteller.

Mit dem 1. Fotoclub Neuperlach und dem Trägerverein Pepper e. V. gibt es zum Thema „120. Geburtstag von Oskar Maria Graf“ eine kreative Zusammenarbeit.

Einige Mitglieder des Clubs gestalten eine Fotoausstellung zum oben genannten Thema. Sie recherchieren und fotografieren Stationen in und um München, an denen Oskar Maria Graf gelebt und gearbeitet hat, und fotografieren zu allen Veranstaltungen des Trägervereins Pepper e. V. zum Thema „Ein Oskar in Neuperlach“.

Wann und wo?

Die Ausstellung wird im Januar und Februar 2015 im Kulturhaus Neuperlach (Hanns-Seidel-Platz) zu sehen sein.