Einen Kopf kleiner machen – Die Wilhelm-Röntgen-Realschule wird modernisiert und gestutzt (Update 10.09.2012)

Werbung

Zu seiner alten Schule hat man im Allgemeinen ein besonderes Verhältnis. Tausende Erinnerungen sind damit verbunden. Wie berichtet, wird meine alte Penne, die Wilhelm-Röntgen-Realschule an der Neuperlacher Klabundstraße, umfassend saniert. Die Besonderheit liegt darin, dass es mehr als nur eine normale Sanierung ist, wo ein paar marode Betonstücke entfernt werden. Nein, es ist ein umfassender Umbau, aber auch ein Rückbau, denn das komplette zweite Stockwerk wird abgetragen. Die nun fehlenden Klassenzimmer werden in das nun frei werdende Treppenhaus verlagert, denn in Zukunft braucht man nur eine Verbindungstreppe ins erste Stockwerk. Das Gebäude erhält auch einen Fahrstuhl, mit dem dann die meisten Räume barrierefrei erreicht werden können. Der Unterricht findet in der Umbauphase in einem auf dem Gelände errichteten Containerdorf statt. Da jetzt die Arbeiten so richtig begonnen haben, ist es Zeit, mal ein paar Bilderchen anzufertigen. Leider versperren überall Bäume und Grünzeug den Blick auf den Gebäudekomplex, ein paar Details konnte ich aber dann doch einfangen.

Renovierung Wilhelm-Röntgen-Realschule
Deutlich zu sehen: Das zweite Stockwerk der Wilhelm-Röntgen-Realschule wird abgetragen (04.08.2011) © Thomas Irlbeck
Wilhelm-Röntgen-Realschule
Auch von dieser Seite hat man leider nicht den besten Blick. aber man sieht hier noch die charakteristische Fassade (04.08.2011) © Thomas Irlbeck
Renovierung Wilhelm-Röntgen-Realschule
Das Containerdorf stellt sicher, dass der Unterricht nicht ausfallen muss. Jetzt gerade sind aber ohnehin Sommerferien (04.08.2011) © Thomas Irlbeck

Update 10.09.2012

Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten, das Gebäude gibt sich völlig verändert. Würdet ihr eure alte Schule noch wiedererkennen?

Renovierung Wilhelm-Röntgen-Realschule
Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten (09.09.2012) © Thomas Irlbeck
Renovierung Wilhelm-Röntgen-Realschule
Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten (09.09.2012) © Thomas Irlbeck
Renovierung Wilhelm-Röntgen-Realschule
Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten (09.09.2012) © Thomas Irlbeck
Renovierung Wilhelm-Röntgen-Realschule
Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten (09.09.2012) © Thomas Irlbeck
Renovierung Wilhelm-Röntgen-Realschule
Die Sanierungsarbeiten sind weit fortgeschritten (09.09.2012) © Thomas Irlbeck

Für kleine Jungs oder „Der Sonntagsausflug“

Werbung

Wilhelm-Röntgen-Realschule
Die Wilhelm-Röntgen-Realschule an der Klabundstraße. In der bereits errichteten Containerstadt werden bald Schüler und Pauker Unterschlupf finden, denn das Gebäude wird saniert und auch rückgebaut (19.12.2010) © Thomas Irlbeck

Besuche im Spital sind sicher nicht angenehm. Fragt sich, für wen – für die, die zu Besuch kommen, oder für jene, die Besuch kriegen. Auf jeden Fall ging es heute ins Spital. Natürlich ins Klinikum Neuperlach. Auf dem Weg dorthin wird noch schnell meine alte Schule – die Wilhelm-Röntgen-Realschule – geknipst. Genauer die Container, denn der Unterricht findet ab dem Frühjahr in solchen statt, da das marode Gebäude umfassend saniert wird.

Es wird aber keine Sanierung wie jede: Vielmehr wird das zweite Stockwerk komplett abgetragen und die nun fehlenden Klassenzimmer werden in das frei werdende Treppenhaus verlagert. Aber auch Heizung, Sanitär-, Lüftungs- und Elektroanlagen werden saniert und der Brandschutz verbessert. Auf das Flachdach kommt eine Photovoltaikanlage. Die Sporthalle wird so umgebaut, dass sie auch als Versammlungsraum dienen kann. Auch erhält das Gebäude einen Fahrstuhl, sodass die meisten Räume in Zukunft barrierefrei erreicht werden können.

O.k., nun aber ins Spital. Zimmer 9901* soll ich aufsuchen. Haha, sehr witzig. Das Ganze entpuppte sich als Griff ins Klo, denn Raum 9901 ist die Toilette. Nun sind zwar die Räume überbelegt, aber so weit geht man dann doch nicht, dass man Patienten im Klo unterbringt. Das Klo müsste aber doch aber eher die Raumnummer 00 haben. Die Bezeichnung Null-Null soll ja daher kommen, dass das WC normalerweise keine Raumnummer hat, also gewissermaßen Raum Null-Null darstellt. Aber was bedeutet schon „normalerweise“?

Klinikum Neuperlach
Direkt daneben ist das Klinikum Neuperlach, das früher „Krankenhaus Neuperlach“ hieß. Hier ist der Haupteingang zu sehen (19.12.2010) © Thomas Irlbeck
Wilhelm-Röntgen-Realschule
Wilhelm-Röntgen-Realschule. Eine riesige Baustelle (19.12.2010) © Thomas Irlbeck
Wilhelm-Röntgen-Realschule
Wilhelm-Röntgen-Realschule. Vom alten Gebäude (im Hintergrund rechts, das ockerfarbene Gemäuer) ist nur wenig zu sehen, es dominieren die Container (19.12.2010) © Thomas Irlbeck
Röntgenbild
Ein Röntgenbild. Beide Besuche haben heute indirekt etwas mit dem Röntgen zu tun. Foto: erix! / Lizenz siehe: flickr

* Nummer aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert