Jetzt wird uns endlich heimgeleuchtet!

Werbung

Laterne
Foto (Foto: Lesereinsendung): Lesereinsendung

Auf dem Verbindungsweg zwischen Ständlerstraße (Tennisplatz) und Kurt-Eisner-Straße wird nach 50 Jahren endlich eine Gehwegbeleuchtung montiert. Foto: Lesereinsendung, vielen Dank!

Ein paar Installationen in Neuperlach Nord

Werbung

Installationen
Bild 1: Solarlampe am Karl-Marx-Ring (20.04.2018) Foto: Lesereinsendung

Unser Stadtteil ist ständigen Veränderungen unterworfen. Manche sind fein, manche deutlich, manche innen, manche außen. Hier werden einige aktuelle Veränderungen in Neuperlach präsentiert. Lesereinsendung, vielen Dank!

Die ersten drei Fotos zeigen, dass ein 48 Jahre unbeleuchteter Weg in der Nähe des Karl-Marx-Ring nun erhellt wird – durch Anbringung von Solarlampen. Was die Sonne tagsüber gibt, wird in der Nacht zurückgegeben. Wie auch anzunehmen ist, wurden laut Beobachtung keine Kabel verlegt.

An einem anderen Bau wurde ein Zaun auf dem Flachdach installiert (ab Bild 4). Wir spekulieren einmal, er soll wohl verhindern, dass Unbefugte zu dem ehemaligen, inzwischen zugeschütteten Dach-Swimmingpool gelangen können.

Bild 7 zeigt ein Stiegenhaus zwischen dem 7. und 8. (letzten) Stockwerk. Es wirkt hell und keinesfalls heruntergekommen, die rot-violette Türe verleiht dem Bau sogar noch einen Hauch Ästhetik. Nun wurde ihm noch eine Leiter spendiert, die wohl mit einem Vorhängeschloss gesichert wird – Vorrichtungen sind bereits vorhanden.

An der Rauchentlüftung wurde ein Gitter montiert wurde und an der verbleibende Öffnung eine Halterung für die Leiter (Bild 8). Das Gitter ist wahrscheinlich eine Trittfläche, als Hilfe, wenn man über die Leiter das Flachdach besteigt. Der Grund für die Veränderung ist nicht bekannt.

Installationen
Bild 2 (20.04.2018) Foto: Lesereinsendung
Installationen
Bild 3 (20.04.2018) Foto: Lesereinsendung
Installationen
Bild 4: Zaun … (18.04.2018) Foto: Lesereinsendung
Installationen
Bild 5: … Flachdach einer Wohnanlage … (18.04.2018) Foto: Lesereinsendung
Installationen
Bild 6: … in Neuperlach Nord (18.04.2018) Foto: Lesereinsendung
Installationen
Bild 7: Stiegenhaus … (20.04.2018) Foto: Lesereinsendung
Installationen
Bild 8: … in Neuperlach Nord (20.04.2018) Foto: Lesereinsendung

Keine Leuchte: In der Ständlerstraße geht kein Licht mehr auf

Werbung

Ständlerstraße ohne Lampen
Foto: G. S.

Wie angekündigt, wurde mit der Demontage der Straßenlaternen entlang der Ständlerstraße begonnen. Momentan ragen die bereits um die Leuchteinheiten beraubten Lampenmasten wie Spieße in die Luft. Wer denkt da nicht an Schaschlik und wem läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen? Die Laternen sollen ersatzlos verschwinden. Als Begründung wurde der Klimaschutz angegeben. Vielen Dank an G.S. für die Einsendung der Fotos.

Ständlerstraße ohne Lampen
Foto: G. S.
Ständlerstraße ohne Lampen
Schaschlikspieße, wohin man sieht. Zumindest fast. Ganz vorne sind richtige Straßenlaternen – mit Leuchteinheit –zu sehen. Foto: G. S.

Aufrichtig sein statt krumme Dinger drehen

Werbung

Die krummen Laternen im Marx-Zentrum wurden nach schlappen 7 Jahren Planungs- und Vorbereitungszeit nun endlich ausgetauscht und stehen wieder aufrecht. Die Bilder zeigen den früheren und den Istzustand.

Neue Laternen im Marx-Zentrum
Neue Laterne zwischen Penny und AOK (18.06.2013) © Thomas Irlbeck
Neue Laternen im Marx-Zentrum
Neue Laterne vor dem Woolworth, also Ex-Schlecker (18.06.2013) © Thomas Irlbeck
Schlecker
Schiefe Laterne vor dem Schlecker (Archivbild) © Thomas Irlbeck
Schiefe Laterne Marx-Zentrum
Schiefe Laterne zwischen Penny und AOK (Archivbild) © Thomas Irlbeck

Hier läuft was schief!

Werbung

Schiefe Laterne Marx-Zentrum
Schiefe Laterne im Marx-Zentrum (25.04.2013) © Thomas Irlbeck

Meist wird nur die spektakulär schiefe Laterne vor dem Minikaufhaus Woolworth gezeigt. Zu Unrecht! Auch diese Laterne gehört zu den berühmten „Drei Krummen vom Marx-Zentrum“. Nun werden die Laternen nach lediglich ca. sieben (!) Jahren Vorbereitung ausgetauscht, wenn es denn dieses Mal klappt. Die neuen Lampenmasten wurden immerhin vor über einem Jahr angeliefert. Noch hat die Laterne einen Knick, Klebeband scheint bei der Stabilisierung das Schlimmste zu verhindern.

Ein Licht geht auf

Werbung

Vorher: Nachts vor dem Haus. Hier sieht nicht mal mehr eine Katze nach dem Augenarztbesuch etwas (05.07.2009) © Thomas Irlbeck

Seit Monaten sind die Straßenlaternen auf dem Fußweg quer zu meinem Haus defekt. Das Problem wurde reklamiert, aber es tat sich nur insofern etwas, dass nun auch die Lampen auf dem Weg längs zum Haus, die noch ein wenig Licht gaben, um sich einigermaßen orientieren zu können, außer Betrieb gegangen sind. Nun ist es vor dem Haus gänzlich dunkel. Nun kam jemand auf die Idee, eine Behelfslaterne vor dem Eingangsportal zu errichten. Strom per Verlängerungsschnur aus dem Keller geholt, Behelfslampe an das Regenabflussrohr montiert – fertig. Manchmal können Lösungen so einfach sein.

Nachher: Eine Behelfslampe weist den Weg zum schönen Wohnhaus (06.07.2009) © Thomas Irlbeck
Aus der Nähe: Schön ist sie nicht, aber hilfreich (06.07.2009) © Thomas Irlbeck
Nachts sieht das so aus (05.07.2009).  © Thomas Irlbeck