Einen Zahn zulegen

Werbung

Zahn
Eine Art Zahn-Lego. Zum Sch(m)erzen! Bild nur zur Illustration. Foto: pfhyper / Lizenz siehe: flickr

Nachdem ich die letzten zwei Wochen fast täglich bei einem Neuperlacher Zahnarzt war, eine frisch im linken Gebissteil eingesetzte Krone fast verschluckt hatte, gleichzeitig Karies im rechten Gebissteil festgestellt wurde, die nur auf dem Röntgenbild sichtbar war (durch Nachbarzahn verdeckt), aber sich erstmals durch Schmerzen bemerkbar machte, dann ein Teil dieses kariösen Zahnes beim Bohren abbrach und ich eine richtig saubere, schmerzhafte Zahnfleichentzündung bekam, darf ein Zahn-Bild nicht fehlen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Das auf dem Foto bin nicht ich!

Zähne zusammenbeißen und sich auf den Zahn fühlen lassen

Werbung

Noch ist nicht alles draußen, aber der größte Teil. Ein Zahn mit drei Wurzeln ist halt nicht mal ebenso in der Kaffeepause entfernt (03.03.2009). Foto: Thomas Irlbeck

Es sind die schönen Dinge im Leben, die begeistern. Z.B. der Besuch beim Zahnarzt zur Weisheitszahnextraktion. Fast 2,5 Stunden mühte sich der Neuperlacher Zahnarzt mit seinem funkelnden Werkzeug ab, bis der Zahn draußen und die Wunde zu war. Kurzerhand schnitt er den Zahn in mehrere Teile.

Ein großer Teil des Zahns ist auf dem Foto zu sehen. Zum Zeitpunkt, als das Foto geschossen wurde, war noch ein Teil vom Zahn im Mund, wie eine spätere Röntgenaufnahme offenbarte. Der Zahnarzt legte noch einen Zahn zu und konnte den fehlenden Teil auch noch aus der Wunde rausfischen. Es muss ja alles seine Ordnung haben.