Kategorien
Neues aus Neuperlach

Neuperlach – der Newskanal!

U 5 nach Pasing kostet fast eine Milliarde Euro

Höhere Baupreise und neue technische Vorgaben machen die Verlängerung erheblich teurer als gedacht. Unklar ist, ob die Stadt auf den Kosten sitzen bleibt.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Abendzeitung nicht nett zu Neuperlach

Momentan liegen in München 34 Corona-Patienten auf einer Intensivstation eines städtischen Krankenhauses. Diese Menschen sind im Schnitt 62,41 Jahre alt, 14 von ihnen sind vollständig geimpft. Und wahrscheinlich leben sie eher in einem Hochhaus in Neuperlach als in einem schicken Altbau im Glockenbachviertel.

St. Monika
So schön ist Neuperlach! (St. Monika mit dem Marx-Zentrum; Archivbild)

Gut, in Perlach-Ramersdorf und Trudering-Riem ist die Intensiv-Hospitalisierungsrate am höchsten und mehr als dreimal höher als in der Altstadt. Dennoch nährt die Abendzeitung Vorurteile. Ein Altbau ist schick, ein Hochhaus dann so gesehen nicht – und in Neuperlach leben vor allem Ungeimpfte. Zumindest entsteht der Eindruck, dass genau das die Aussage sein soll. Liebe Abendzeitung, schaut euch mal in Neuperlach um. Da sind die Wohnungen oft besser geschnitten und geräumiger als in der Altstadt, moderner ohnehin – und es gibt sehr, sehr viel Grün und oft auch einen gescheiten Alpen-Fernblick!

Quelle: Abendzeitung

Diese Corona-Regeln gelten nun für uns in München!

Coronavirus
Lizenz: Public Domain

In aller Kürze:

  • Für Restaurants, Hotels und den Frisör (und andere körpernahe Dienstleistungen) müssen wir geimpft oder genesen sein, ein Test wird nicht mehr akzeptiert. Bars, reine Schanklokale und Discos haben ganz geschlossen.
  • In Sportstätten (auch Fußballstadien) und Freizeiteinrichtungen sowie bei Kulturveranstaltungen müssen wir geimpft oder genesen sein, zusätzlich brauchen wir einen Schnelltest.
  • In der Arbeit müssen wir geimpft oder genesen sein oder einen Schnelltest vorlegen.
  • Im Einzelhandel gibt es noch keine derartigen Einschränkungen. Aber es dürfen weniger Kunden pro qm eingelassen werden (nun 1 Kunde pro 10 qm).

Quelle: Abendzeitung

Kontaktladen Pedro zieht an den Hanns-Seidel-Platz

Drogen
Symbolbild. Lizenz: Public Domain

Der Kontaktladen für suchtkranke Menschen Pedro zieht in einen der Gewofag-Bauten am Hanns-Seidel-Platz – voraussichtlich am 01.01.2023. Pedro leistet seit vielen Jahren wichtige präventive und begleitende Arbeit. Ende 2018 wurden dem Laden die Räume in der Ollenhauerstraße gekündigt. Danach wurde die Betreuung in Kellerräumen der Kirche fortgesetzt, was aber nur ein Provisorium darstellt.

Quelle: tz

Große Sanierung – große Verzögerung!

Großsanierung Karl-Marx-Ring 52-62
Der Gerüstabbau hat am Karl-Marx-Ring 52-62 begonnen. Die schwarzen asbesthaltigen Eternitplatten blieben uns leider erhalten! (23.11.2021) © Thomas Irlbeck

Das Sanierungsende steht in meiner Wohnanlage am Karl-Marx-Ring 52–62 unmittelbar bevor. Wie angekündigt wurde heute damit angefangen, das Gerüst abzubauen. Erst kam die Plane weg, sodass wir Bewohner endlich wieder freie Sicht haben. Wie das Foto zeigt, wurden von der Zahnstange des Gerüstlifts bereits die obersten Elemente abgebaut. Lange, sehr lange hat es gedauert. Mitte August sollte schon alles fertig sein, nun wird/wurde es Ende November. Update: Auch Bilder vom 24.11.2021 in der Bilderstrecke! Nächstes Jahre geht es mit den Häusern 60 (linker Teil) und 62 weiter. Weiterlesen →

Alexisquartier verändert Neuperlach, dennoch bleibt Neuperlach sich treu!

Kieswerk Piederstorfer
Dass es 2017 am Alexisquartier (damals Kieswerk Piederstorfer) noch so aussah, ist schon fast in Vergessenheit geraten! © Thomas Irlbeck

Neuperlach heißt wohl so, weil es immer etwas Neues gibt. Gemeint sind keine gängigen Nachrichten, sondern Neubauten. Es wird gebaut, und wo nicht gebaut wird, wird saniert, nachverdichtet und aufgestockt. Doch an keinem Ort entsteht so viel neuer Wohnraum wie am Alexisquartier. Wenn ich nur wenige Tage dort mal nicht langgegangen bin, bin ich erstaunt, was sich dort alles verändert.

Hier entsteht ein großes Quartier mit rund 1.300 neuen Wohnungen für 3.000 Neu-Neuperlacher. Von der Dimension ist das 2½ Mal Marx-Zentrum!

Benno Steuernagel-Gniffke hat’s fotografiert, die Pandion AG und Demos haben es genehmigt. Vielen Dank! Weiterlesen →

Pandion Verde

Auch bei Pandion Verde geht es jetzt in die Höhe!

Alexisquartier
Pandion Verde (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
Pandion Verde (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
Pandion Verde (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke

Demos

Alexisquartier
Nicht Christo, sondern die Fassadenbauer haben den Bau WA 2 verkleiden lassen, um bei winterlichen Verhältnissen dort weiter arbeiten zu können (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
Bei WA 1 gehen auf der Südseite die Kellerwände in die Höhe (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
Gegenüber bei WA 2 zeigt sich immer mehr die helle Fassade mit den grau abgesetzten Fensterumrandungen (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
Auf der nördlichen Seite wird … (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
… Magerbeton auf den Kiesboden gegossen(18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
Von links nach rechts: WA 4, WA 3, WA 2 und Baugrube WA 1 (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA1: Auf der nördlichen Seite hat eine erste Wand …(18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
… das Bodenniveau erreicht (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA1 (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA1 (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA1 (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA1 (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
Auf dem Dach vom Frontgebäude WA 2 ist noch einiges zu tun (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA2: Das Dach sollte jedoch bereits regenfest sein (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA2: (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Alexisquartier
WA2 (links) und WA3 (18.11.2021). Foto: Benno Steuernagel-Gniffke

OB Dieter Reiter kündigt an: Kein Silvester-Feuerwerk in München

Feuerwerksverbot
Feuerwerksverbot im Marx-Zentrum (Archivbild) © Thomas Irlbeck

In München könnte es zum Jahreswechsel diesmal still bleiben. Wie OB Reiter nun ankündigte, soll es ein Verbot für Silvester-Feuerwerk in der Stadt geben.

Quelle: Hallo München

Neubau der Grundschule am Karl-Marx-Ring – Das ist die Höhe!

Grundschule am Karl-Marx-Ring
Grafik auf der Bautafel: So soll die Schule mal aussehen (10.10.2021) © Thomas Irlbeck

Die Grundschule am Karl-Marx-Ring wird neu gebaut. Sie wird auf dem bestehenden Sportplatz errichtet. Der Schulbetrieb geht im Altbau weiter. Nach Eröffnung der neuen Schule erfolgt der Abriss des Altbaus. Auf diesem Teil wird dann der Sportplatz angelegt. 2023 soll alles fertig sein.

Stand 20.11.2021: Das Montieren riesiger Mengen an Gerüstteilen zeigt an, dass hier ein Gerüst entsteht. Es geht nach oben! Weiterlesen →

Grundschule am Karl-Marx-Ring
Gerüstaufbau (20.11.2021) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Gerüstaufbau (20.11.2021) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Gerüstaufbau (20.11.2021) © Thomas Irlbeck

Neubau des Hotels Königshof am Stachus

Neubau Hotel Königshof
Neubau Hotel Königshof (19.11.2021) © Thomas Irlbeck
Neubau Hotel Königshof
Neubau Hotel Königshof (19.11.2021) © Thomas Irlbeck
Neubau Hotel Königshof
Im Vordergrund der fast fertig aufgebaute, aber inzwischen abgesagte „Eiszauber“ (19.11.2021) © Thomas Irlbeck

Das Hotel Königshof am Stachus wird neu gebaut. Das Besondere am Neubau ist der expressionistische Stil. Die Fassade öffnet sich – akzentuiert durch einen senkrechten Spalt – quasi dem Betrachter, der auf diese Weise das Gefühl bekommt, nicht vor einer Blackbox zu stehen, sondern auch ein wenig in das Gebäude reinschauen und am Geschehen teilhaben zu können, selbst wenn er es gar nicht betritt.

Der „Eiszauber“, der in Bild 3 schon in weiten Teilen aufgebaut zu sehen ist, kann nun wegen der Corona-Pandemie doch nicht stattfinden. Weiterlesen →

Neubau Hotel Königshof
Blick durch das Karlstor auf die Baustelle (19.11.2021) © Thomas Irlbeck

8-Jährige aus Neuperlach leistet Erste Hilfe und rettet so eigene Mutter

Notruf 112
Symbolbild. Lizenz: Public Domain
Neuperlach, Kafkastraße

Als ihre Mama bewusstlos in einer Wohnung in Neuperlach liegt, hat eine 8-Jährige selbst Erste Hilfe geleistet und den Notruf gewählt.

Quelle: Radio Rong 96.3

Brand
Symbolbild. Lizenz: Public Domain

Münchner Held von nebenan rettet Nachbarin vor dem Flammentod: „Mir war klar: Ich muss ihr helfen!“

Ausführlicher Bericht zum Brand in der Kurt-Eisner-Straße in der tz.

Neues Buch: Heimat „Neuperlach“ – Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung

Heimat Neuperlach– Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung
Einblick ins Buch – Nutzungsplan
Heimat Neuperlach– Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung
Einblick ins Buch
Heimat Neuperlach– Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung
Das Buch: Tugba Ercan – Heimat Neuperlach– Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung

Große Ehre für unsere Hood! Es ist ein neues Buch über Neuperlach erschienen. Anfang 2022 wird es noch eine E-Book-Ausgabe geben.

Mehr Infos: Amazon

Heimat Neuperlach– Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung
Kindheitserinnerung als Motivationsschreiben zum Quidde-Zentrum
Heimat Neuperlach– Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung
Inhalt
Heimat Neuperlach– Transformation der öffentlichen Räume in einer Großsiedlung
Schwarzplan Neuperlach mit den Stimmen der Bewohner

Wohnungsbrand in der Kurt-Eisner-Straße

Bei einem Wohnungsbrand in Perlach haben sich zwei Personen Brandverletzungen zugezogen und sind in Krankenhäuser transportiert worden.

Quelle: Presseportal.de

Corona in München: Inzidenz explodiert, keine Intensivbetten mehr

Intensivstation
Intensivstation. Lizenz: Public Domain

Wie dramatisch die Lage ist, zeigt ein Blick ins Intensivbetten-Register „Divi“. Die aktuelle Meldung dort von Montagmorgen zeigt, dass es in München nur noch ganz vereinzelt freie Intensivbetten gibt.

Quelle Abendzeitung

Der traurige Rest

Abriss Quidde-Zentrum
Der Rest von unserem Quidde-Zentrum (05.11.2021) © Thomas Irlbeck

Mehr zum Abriss des Quidde-Zentrums →

Toller Herbsttag!

Was für ein herrliches Wetter! Deutlich ist zu sehen, dass die Großsanierung in der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62 weiterläuft. Weiterlesen →

Großsanierung Karl-Marx-Ring 52-62
Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52-62 (11.11.2021) © Thomas Irlbeck

Neuperlach ist grün – und wird es wohl hier auch!

Neue Grünfläche zwischen Graf-Zentrum und Alexisquartier
Der Handwerkerhof und im Hintergrund Häuser am Stemplingeranger (11.11.2021) Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Neue Grünfläche zwischen Graf-Zentrum und Alexisquartier
Weites Feld, im Hintergrund das Alexisquartier (11.11.2021) Foto: Benno Steuernagel-Gniffke

Hier im „Niemandsland“ zwischen Graf-Zentrum und Alexisquartier wurde eine Fläche planiert. Am Rand blieben die Bäume stehen. Daher ist anzunehmen, dass hier eine Grünfläche für den öffentlichen Gebrauch entsteht. Danke an Benno Steuernagel-Gniffke für die Fotos!

Neue Grünfläche zwischen Graf-Zentrum und Alexisquartier
Vermutlich entsteht hier eine neue öffentliche Grünanlage (11.11.2021) Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Neue Grünfläche zwischen Graf-Zentrum und Alexisquartier
Vermutlich entsteht hier eine neue öffentliche Grünanlage (11.11.2021) Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Neue Grünfläche zwischen Graf-Zentrum und Alexisquartier
Vermutlich entsteht hier eine neue öffentliche Grünanlage (11.11.2021) Foto: Benno Steuernagel-Gniffke
Neue Grünfläche zwischen Graf-Zentrum und Alexisquartier
Weites Feld, im Hintergrund das Alexisquartier – hier fast nur an den Kränen erkennbar (11.11.2021) Foto: Benno Steuernagel-Gniffke

Bis zu 110 Euro Bußgeld für Parken auf dem Rad-/Fußweg

Blitzer
Auch das zu schnelle Fahren wird teurer. Wer erwischt wird, muss erheblich mehr zahlen. Lizenz: Public Domain

Neuperlach war mal ein Paradies für Auto- und Radfahrer. Inzwischen ist die Parkplatzsituation nicht mehr wirklich gut. Wer nun auf den Rad-/Fußweg ausweicht und erwischt wird, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Fahrradfahrer sollen künftig sicherer von A nach B kommen können. Dafür finden mehrere Punkte Eingang ins Regelwerk. So wird das unerlaubte Parken auf Geh- und Radwegen teurer. Der Pkw-Fahrer musste bislang maximal 35 Euro zahlen, nun sind es bis zu 110 Euro. Das Gleiche gilt für das Halten und Parken in zweiter Reihe.
Auch Autofahrerinnen und -fahrer, die verbotenerweise über Geh- oder Radwege fahren, müssen künftig mehr zahlen: Das Vergehen kostet nun 100 Euro anstelle von 25 Euro.
Gänzlich neu ist eine Pflicht für Lkw, die vorsieht, dass diese innerorts nur mit Schrittgeschwindigkeit rechts abbiegen dürfen. […]

Quelle: Spiegel

Plazmusik zur Eröffnung?

Perlach Plaza
Perlach Plaza (06.11.2021). Foto: Georg und Marcus Pantel
Perlach Plaza
Perlach Plaza (06.11.2021). Foto: Georg und Marcus Pantel

Die Perlach Plaza auf dem Hanns-Seidel-Platz – das ist unser neuer Marktplatz mit unterirdischer Ladenstadt und überirdischem Gewerbe, Hotel und Wohnbau. Wir bekommen unsere „Neue Mitte“, unser Zentrum, auf das wir so viele Jahrzehnte gewartet haben. (Erst mit dem Kulturhochhaus wird die Neue Mitte komplett sein, dieses soll aber hier kein Thema sein.) Georg und Marcus Pantel zeigen den Stand der Bauarbeiten an der Perlach Plaza. Im Artikel gibt es weitere Fotos. Vielen Dank! Weiterlesen →

Ein gutes Werk

Kaum zu glauben, so idyllisch war es am Alexisquartier noch 2016. So schön das Kieswerk Piederstorfer anzuschauen war, heute stehen dort dringend benötigte Wohnhäuser. Und es entstehen noch weitere dort.

Kieserk Piederstorfer im Schneetreiben
Kieswerk Piederstorfer im Schneetreiben (Archivbild von 2016) © Thomas Irlbeck

Bettenburg

Auch Insekten fliegen mal in den Urlaub. Dieses herrliche Insektenhotel steht an der Kurt-Eisner-Straße.

Insektenhotel
Insektenhotel (09.11.2021) © Thomas Irlbeck

39-Jähriger bedroht Beamte mit Hammer

Polizei
Symbolbild. Lizenz: Public Domain

Ein 39 Jahre alter Mann hat am Mittwoch einen größeren Polizeieinsatz in Neuperlach ausgelöst. Weiterlesen →

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Neuherbstlach

Herbst am Phönix-Pflegeheim
Herbst am Phönix-Pflegeheim (20.10.2021) © Thomas Irlbeck

Grundschule: Ein Grund, die Schule zu besuchen

Grundschule am Strehleranger
Grundschule am Strehleranger: Anlieferung von Flachdach-Dämmplatten (06.10.2021). Foto: Georg und Marcus Pantel
Grundschule am Strehleranger
Die alte Grundschule am Strehleranger (Archiv) © Thomas Irlbeck

Unsere Grundschule am Strehleranger wurde abgerissen und wird neu gebaut. Wir kennen fast alle die Schule. Auch wenn wir sie selbst nicht besucht haben sollten, dürfte uns jemand bekannt sein, der dort für das harte Leben vorbereitet wurde. Der Neubau wird weit mehr Schüler aufnehmen, konkret bis zu 1.200. Bislang wurden 350 Schüler unterrichtet. Der Neubau soll zum Schuljahr 2023/2024 fertiggestellt werden. Der Rohbau steht, inzwischen wurden große Mengen an Flachdach-Dämmplatten angeliefert. Hier gibt es nicht nur aktuelle Fotos zu sehen, sondern auch einen Rückblick auf den alten Bau. Der Bau wird von den Fotografen Georg und Marcus Pantel begleitet, vielen Dank! Mehr zum Thema / Weiterlesen →

Die Revolution der Natur

Eine Künstlergruppe setzt den Klimawandel in Szene

Auch im Theater Pepper an der Thomas-Dehler-Straße 12 in Neuperlach gibt es am 17. Dezember noch eine Vorstellung. Zu hören sein werden an der Klimastation zudem die Reden von Klimaaktivistinnen und der Gesang der Wale.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Ausgetickt: Unserer Thermometer-Uhr hat wohl die letzte Stunde geschlagen

Thermometer-Uhr
Thermometer-Uhr (Archivbild von 2009) © Thomas Irlbeck
Thermometer-Uhr
Thermometer-Uhr am Boden (03.10.2021) © Thomas Irlbeck

Fast jeder Neuperlacher kennst sie. Seit 50 Jahren zeigte diese Installation am Plett-Zentrum im schnellen Wechsel Uhrzeit und Temperatur an. Nun wurde die Thermometer-Uhr im Rahmen des Baus der Montessori-Schule entfernt. Aus der Erfahrung lässt sich leider sagen, dass nicht mit einer Rückkehr der Thermometer-Uhr zu rechnen ist. Wir wollen die Thermometer-Uhr zurück – oder ist ihre Zeit einfach abgelaufen? Update: Ganz so aussichtslos sieht es nicht mehr aus. Es gibt Hoffnung, dass die Uhr an ihren alten Platz (oder ganz in der Nähe) zurückgestellt wird.

Restaurant der geretteten Lebensmittel eröffnet heute! (25.09.2021)

Im ehemaligen Allianz-Gebäude eröffnet eines der größten Zwischennutzungprojekte der Stadt. Das „Shaere“ soll ein offener Treffpunkt, Kreativ- und Arbeitsraum sein – samt riesiger Gemeinschaftsküche, in der ausschließlich Lebensmittel verarbeitet werden, die sonst im Müll gelandet wären. Die Zwischennutzung soll 5 Jahre dauern, dann wird das Gebäude durch einen höheren Neubau ersetzt. Quelle: Süddeutsche Zeitung

Artikel zum Restaurant auf neuperlach.org: Ex-Allianz: Community Kitchen, das „Restaurant der geretteten Lebensmittel“

Ex-Allianz: Bauzaun-Kunst zeigt Stadt der Zukunft

Bauzaun Fritz-Schäffer-Straße
Die Biegung des Zauns wurde geschickt genutzt, damit der Betrachter das Gefühl bekommt, der Wagen würde tatsächlich auf ihn zusteuern!
Bauzaun Fritz-Schäffer-Straße – Katharina Belaga
Das Werk von Katharina Belaga – eine dystopische Stadt mit erstaunlichen Technologien (03.09.2021) © Thomas Irlbeck

Neuperlach hat ein neues Kunstprojekt. An einem Bauzaun. Ein Bauzaun steht für Veränderung – und nicht nur das. Denn das Englische „town“ (also Stadt) entstand aus einem proto-germanischen Wort, das im Deutschen zu „Zaun“ wurde. „Town“ und „Zaun“ sind damit eng etymologisch verwandt. Eine Stadt ist schließlich genau abgesteckt, quasi eingezäunt (auch wenn wir in Neuperlach Zäune nicht so gerne sehen). Passender geht es kaum noch. Denn genau die Frage, wie könnten Städte zukünftig aussehen, ist das Thema. Bei der Vorbereitung zu diesem Bericht hatte ich auch ein nettes Déjà-vu. Weiterlesen / zum Artikel →

Auf die Tube drücken – Wir kriegen einen Betriebshof für unsere Tube

Abstellanlage Neuperlach Süd
Abstellanlage Neuperlach Süd (14.06.2021) © Thomas Irlbeck
Abstellanlage Neuperlach Süd
Abstellanlage Neuperlach Süd (14.06.2021) © Thomas Irlbeck

Unser Bahnhof Neuperlach Süd. Bis heute gibt es nur eine Abstellanlage, die hier zu sehen ist. (Im Vordergrund ist zudem das parallel geführte Gleis der S7 nach Kreuzstraße zu erkennen.) Hier – vom Betrachter rechts im Hintergrund – soll ein zweiter U-Bahn-Betriebshof gebaut werden, der den bestehenden U-Bahn-Betriebshof in Fröttmaning entlastet. Fotos vom 14.06.2021.

Mehr zum Thema →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.