Bushaltestelle „Friedrich-Engels-Bogen“ wird barrierefrei und für Buszüge ertüchtigt (Update 15.11.2019)

Werbung

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Info an regulärer Haltestelle „Friedrich-Engels-Bogen“ © Thomas Irlbeck

Im letzten Jahr wurden bei uns mehrere Bushaltestellen barrierefrei sowie zur optimalen Bedienung von Buszügen umgebaut. Nun folgt die Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen vor dem Phönix-Pflegeheim und der Grundschule am Karl-Marx-Ring, die von den Ringbuslinien 197 Innenring und 197 Außenring sowie der Nachtbuslinie N45 bedient wird. Ein Baum und ein Stellplatz müssen dafür geopfert werden. Als Ausgleich kommen zwei neue Bäume. Mehr dazu hier: „Barrierefreie Bushaltestelle“ (Süddeutsche Zeitung). Die Arbeiten begannen am 07.10.2019 und dauern voraussichtlich bis zum 29.11.2019.

Update: Die regulären Haltestellen sind außer Betrieb. Ein paar Schritte weiter südlich Richtung Glashäuser/Mercure-Hotel wurden hinter der Einmündung Friedrich-Engels-Bogen Behelfshaltestellen eingerichtet.

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 1: Innenringhaltestelle „Friedrich-Engels-Bogen“ vor dem Phönix-Pflegeheim (02.01.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 2: dito (02.01.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 3: dito (02.01.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 4: dito (02.01.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 5: Außenringhaltestelle „Friedrich-Engels-Bogen“ vor der Grundschule am Karl-Marx-Ring (02.01.2019) © Thomas Irlbeck

Update 11.09.2019

Entsprechende Schilder für die provisorischen Haltestellen während der Bauzeit wurden bereits aufgestellt. Noch halten die Busse aber an den regulären Haltestellen. Der Zeitplan wird hier noch bekanntgegeben.

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 6 (11.09.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 7: Außenring (11.09.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 8: Innenring (11.09.2019) © Thomas Irlbeck

Start der Arbeiten (Update 07.10.23019)

Die Arbeiten starteten heute. Die Behelfshaltestellen finden sich ein Stück südlich Richtung Glashäuser/Mercure-Hotel kurz hinter der Einmündung Friedrich Engels-Bogen.

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 9 (07.10.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 10: Behelfshaltestelle Innenring (07.10.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 11: Behelfshaltestelle Außenring (07.10.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 12: Reguläre Haltestelle Innenring (07.10.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 13: Reguläre Haltestelle Innenring (07.10.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 14: Reguläre Haltestelle Außenring im Hintergrund (07.10.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 15 (07.10.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 16 (07.10.2019) © Thomas Irlbeck

Update 03.11.2019

Nach längerer Pause zeige ich den aktuellen Stand. Auf Bild 17 sieht es fast so aus, als bauten sie eine Eisenbahn.

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 17 (02.11.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 18 (02.11.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 19 (02.11.2019) © Thomas Irlbeck

Update 10.11.2019

Erste Anzeichen für das Wartehäuschen am Innenring zeigen sich:

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 20: Innenring (10.11.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 21: Innenring (10.11.2019) © Thomas Irlbeck

Update 15.11.2019

Die Innenring-Haltestelle ist schon weit fortgeschritten, der Bussteig gepflastert, und vom Wartehäuschen steht das Skelett (Bild 1 und 2). Auf der Außenring-Seite ist man noch nicht so weit.

Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 22: Innenring (15.11.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 23: Innenring (15.11.2019) © Thomas Irlbeck
Bushaltestelle Friedrich-Engels-Bogen
Bild 24: Außenring (15.11.2019) © Thomas Irlbeck

Neubau der Grundschule am Karl-Marx-Ring (Update 27.09.2018)

Werbung

Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 1: Schule, Turnhalle und Sportplatz (31.08.2018) © Thomas Irlbeck

Die Grundschule am Karl-Marx-Ring (Höhe Friedrich-Engels-Bogen an der orangen Fußgängerbrücke) war meine erste Schule in Neuperlach. Ich besuchte hier die dritte und vierte Klasse, das war ab 1974. Ich weiß noch die Namen meiner Klassenlehrerin und des Rektors.

Das Schulgebäude ist nun marode. Daher soll die Schule neu gebaut werden. Dabei wird zuerst das neue Schulgebäude auf dem Sportplatz errichtet. Nach Eröffnung soll dann das alte Schulgebäude abgerissen werden und auf dessen Grund dann der Sportplatz neu entstehen. Der Vorteil liegt darin, dass der Schulbetrieb weitergehen kann, ohne dass die Aufstellung von Containern oder ein vorübergehender Umzug erforderlich wären.

Neuperlach ändert sich, ich erkenne es bald wohl nicht wieder. Natürlich tut es irgendwie weh, wenn die eigene Schule der Abrissbirne zum Opfer fällt. Eine Sanierung wäre eine angemessene Alternative, hat aber natürlich auch ihre Haken. Ein Neubau ist oft die wirtschaftlichere Variante, zumal dann das Gebäude nach modernsten Erkenntnissen errichtet werden kann.

Inzwischen starten die ersten Vorbereitungsarbeiten auf dem Sportplatz. Konkret wird das Gelände auf mögliche Kriegshinterlassenschaften untersucht (Kampfmitteluntersuchung). Später kommen dann noch geologische Untersuchungen hinzu.

In der Ausschreibung ist das Projekt so beschrieben:

Die Neubauten umfassen eine 5-zügige Grundschule (nach Lernhauskonzept der LHM) mit 20 Klassen in Lernhaus-Clusterstruktur, Räume für die Sing- und Musikschule, eine Mensa, eine Zwei- oder Dreifachsporthalle mit Vereinsnutzung, Freisportflächen, eine THV-Dienstwohnung und ein Haus für Kinder als Integrationseinrichtung. Zusätzlich ist eine Tiefgarage für ca. 49 Stellplätze vorgesehen. Die Bauabwicklung ist in mehreren Bauabschnitten geplant.

Quelle: Competition online

Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 2 (31.08.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 3 (31.08.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 4 (31.08.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 5: Das Schulgelände mit dem Marx-Zentrum und der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52-62 im Hintergrund (31.08.2018) © Thomas Irlbeck

Bilder von 2014

Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 6: Die Schule vom Hans-Lohr-Weg aus gesehen (31.07.2014) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 7 (31.07.2014) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 8 (31.07.2014) © Thomas Irlbeck

Update 09.09.2018

Wie angekündigt, finden nun Grundwasseruntersuchungen statt.

Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 9 (09.09.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring
Bild 10 (09.09.2018) © Thomas Irlbeck

Update 27.09.2018

Mit dem Neubau hat das nichts zu tun, aber es ist eine interessante Sache: Auf dem Sportplatz wurde ein mobiler Klettergarten aufgestellt.

Grundschule am Karl-Marx-Ring/Klettergarten
Bild 11 (27.09.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring/Klettergarten
Bild 12 (27.09.2018) © Thomas Irlbeck
Grundschule am Karl-Marx-Ring/Klettergarten
Bild 13 (27.09.2018) © Thomas Irlbeck

Eine orange Brücke bauen

Werbung

Brücke über den Karl-Marx-Ring wird verschönert
Bild 1: Brücke über den Karl-Marx-Ring, Höhe Friedrich-Engels-Bogen (24.07.2018) © Thomas Irlbeck

Die orange Brücke über den Karl-Marx-Ring verbindet unser Marx-Zentrum, die AOK und das Phönix-Pflegeheim mit der Grundschule am Karl-Marx-Ring. Eben diese Grundschule verschönert nun laut Hinweis die Innenwände der Brücke.

Brücke über den Karl-Marx-Ring wird verschönert
Bild 2 (24.07.2018) © Thomas Irlbeck
Brücke über den Karl-Marx-Ring wird verschönert
Bild 3 (24.07.2018) © Thomas Irlbeck
Brücke über den Karl-Marx-Ring wird verschönert
Bild 4 (24.07.2018) © Thomas Irlbeck
Brücke über den Karl-Marx-Ring wird verschönert
Bild 5 (24.07.2018) © Thomas Irlbeck

Altbausanierung in Neuperlach

Werbung

KMR-Altbausanierung
Grundschule am Karl-Marx-Ring vom Hans-Lohr-Weg aus gesehen (14.12.2016) © Thomas Irlbeck

Wir wissen nicht, was hier genau saniert wird, ob überhaupt saniert wird. Aber es ergibt sich ein schöner sprachlicher Kontrast. Altbausanierung in Neuperlach. Mit dem Begriff Altbau assoziiere ich immer noch vor allem Häuser, die bis in die 1950er-Jahre gebaut wurden. Aber inzwischen sind die Häuser in Neuperlach, die primär in den späten 1960er- und frühen 1970er-Jahren entstanden sind, in die Jahre gekommen. Die Grundschule am Karl-Marx-Ring, die hier zu sehen ist, war meine Schule. Hier bin ich in die 3. und 4. Klasse gegangen (1974 bis 1976).