Neuperlach Linienplan

Neuperlach Linienplan

Werbung

Perlach: Krippenausstellung

Parallel zum Perlacher Christkindlmarkt (29./30.11.2014) veranstaltet der Festring Perlach am 1. Advent wieder eine Krippenausstellung im Pfarrheim St. Michael Perlach, neben der Kirche. (Wenn’s kalt ist, ist es auch eine willkommene Gelegenheit zum Aufwärmen.)

Weihnachtskrippe

Foto: Festring Perlach

Weihnachtskrippe

Foto: Festring Perlach

Voll die Natur, der Park

Quetschwerk Fritz Roth

Am Rande des Quetschwerks (20.11.2014) © Thomas Irlbeck

Nein, ein Naturpark ist das offiziell nicht, aber die Atmosphäre ist naturromantisch. Wir befinden uns hier am Rande des alten Quetschwerk Fritz Roth im Truderinger Wald, der hier sich selbst überlassen zu sein scheint. Schön, dass es gleich hinter den letzten Hochhäusern solche idyllischen Kleinodien gibt. Ein Hochstand darf hier natürlich auch nicht fehlen. Der Name könnte nicht besser passen, offiziell ist das hier Waldperlach.

Hochstand Quetschwerk Fritz Roth

Hochstand (20.11.2014) © Thomas Irlbeck

Auf dem Holzweg

Brennholz

Bild 1 (16.11.2014) © Thomas Irlbeck

Brennholz

Bild 2 (16.11.2014) © Thomas Irlbeck

Vermutlich wird der selbst mit Brennholz angetrieben. Gesehen in Neuperlach Nordost.

Doppel-Regenbogen über den Flachdächern von Neuperlach

Regenbogenpanorama

Regenbogenpanorama (16.11.2014). Bild: Lesereinsendung

Lesereinsendung – vielen Dank!

Christkindlmarkt in Landsberg

Zum Besuch des stimmungsvollen Christkindlmarkts in der historischen Altstadt von Landsberg am Lech lädt der Festring Perlach am Samstag, 13. Dezember 2014, ein.

Selbstverständlich gibt es wie immer eine Stadtführung (3,– Euro). Treff: 10:15 Uhr, Bahnhof Perlach, Fahrt mit Bayern-Ticket, Info und Anmeldung bei Westner, Tel: 089/637 33 11.

Christkindlmarkt Landsberg

Bild: Festring Perlach

Der Festring Perlach bittet um Weihnachtskrippen

Weihnachtskrippe

Bild: Festring Perlach

Auch heuer findet am 1. Advent (29./30. November 2014 – parallel zum Christkindlmarkt) wieder die traditionelle Krippenausstellung im Pfarrheim St. Michael Perlach statt.

Um den Besuchern immer etwas Neues präsentieren zu können, bittet der Festring Perlach: “Leihen Sie uns für zwei Tage Ihre Weihnachtskrippe!”

Alle Informationen erhalten Sie von Marianne Greindl, Tel: 089/670 74 57.

Weihnachtskrippe

Bild: Festring Perlach

Föhnen

Andere sind am 11.11. schon wieder dem rheinischen Frohsinn verfallen, in Neuperlach dagegen haben wir anderes zu tun. Blick von meinem Arbeitszimmer gen Wendelstein.

Föhniger Sonnenunetrgang

Der Wendelstein (11.11.2014) © Thomas Irlbeck

Föhniger Sonnenunetrgang

Noch mal der Wendelstein (11.11.2014) © Thomas Irlbeck

Föhniger Sonnenuntergang

Jetzt mit mehr Betonfelsen (11.11.2014) © Thomas Irlbeck

Animiertes Panorama vom Kieswerk Piederstorfer

Neuperlach bekommt ein neues Quartier für rund 3.000 Menschen. Es soll zwischen Alexisweg, Heizwerk Perlach und Handwerkerhof auf dem Grundstück des Kieswerkes Piederstorfer entstehen (Neuperlach.org berichtete). Bevor andere bauen, hat Benno Steuernagel-Gniffke den Istzustand in einer beeindruckenden Panorama-Animation festgehalten. Vielen Dank!

Die Animation startet nach Anklicken der Grafik!

Panorama  Kieswerk Piederstorfer

Grafik anklicken, um Animation zu starten! Foto: Benno Steuernagel-Gniffke

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Benno Steuernagel-Gniffke und der Piederstorfer GmbH & Co. KG.

Schwarzfahren

Übriggeblieben von Halloween? Passend jedenfalls zu den Häusern im Marx-Zentrum. Gesehen aber in einiger Entfernung davon in Neuperlach Ost.

Schwarzer Wohnwagen

Schwarzer Wohnwagen (07.11.2014) © Thomas Irlbeck

Festring Perlach: Sonnenuhren in München

Sonnenuhr Heinrich-Heine-Gymnasium

Sonnenuhr am … Foto: Dieter Birmann

Sonnenuhr Heinrich-Heine-Gymnasium

… Heinrich-Heine-Gymnasium, Neuperlach. Foto: Dieter Birmann

Vortrag mit Bildpräsentation von Dr.-Ing. Dieter Birmann, München am Donnerstag, 13. November 2014 um 19 Uhr im Pfarrsaal St. Michael Perlach, St.-Koloman-Straße 7, Eintritt frei, Spenden erbeten.

Der Vortragende führt in das Thema Sonnenuhren, das Konstruktionsprinzip, die Vielseitigkeit ihrer Gestaltung und Symbolik ein und zeigt viele Beispiele aus München, auch Ramersdorf-Perlach: “Ich habe in 30 Jahren schon über 100 Sonnenuhren erfasst!” – Er beschreibt seine erstmaligen Untersuchungen und Funde zur Rekonstruktion der ältesten, spätgotischen Sonnenuhr Münchens am Schloss Blutenburg und berichtet über Restaurierungen an weiteren Sonnenuhren in München und Umgebung.

Sonnenkirche Leiden Christi

Sonnenuhr an der Pfarrkirche Leiden Christi, Obermenzing (in der Nähe der im Artikel erwähnten spätgotischen Sonnenuhr). Foto: Dieter Birmann

3 Punkte für das Segel

Sonnensegel Pflegeheim Neuperlach

Bild 1 (05.11.2014) © Thomas Irlbeck

Sonnensegel Pflegeheim Neuperlach

Bild 2 (05.11.2014) © Thomas Irlbeck

Am PHÖNIX-Seniorenzentrum vor meinem Haus wurde gestern eine kleine Einrichtung installiert. Dabei wurden auf der Terrasse einige Metallstangen angebracht. Diese wirken ziemlich windschief, zumal ja Neuperlach sonst als Hort gerader Linien und strenger rechter Winkel bekannt ist.

Bei der Konstruktion handelt sich um ein Sonnensegel, das aus zwei dreieckigen Segeln besteht, die sich beim Abrollen über die Terrasse spannen und an den Stangen arretiert werden. Wenn ich nicht die Arbeiter mit ihrem Lieferwagen gesehen hätte, weiß ich nicht, ob ich so ohne Weiteres sofort hätte einschätzen können, was diese Installation darstellen soll.

Sonnensegel Pflegeheim Neuperlach

Bild 3 (05.11.2014) © Thomas Irlbeck

Sonnensegel Pflegeheim Neuperlach

Bild 4 (05.11.2014) © Thomas Irlbeck

Sonnensegel Pflegeheim Neuperlach

Bild 5 (05.11.2014) © Thomas Irlbeck

Sonnensegel Pflegeheim Neuperlach

Bild 6 (05.11.2014) © Thomas Irlbeck

Mauern einreißen

Das Bürohaus am Peschelanger 3 wird abgerissen und durch das Studentenwohnheim Home Base ersetzt (Neuperlach.org berichtete). Inzwischen arbeiteten sich die Zangenbagger durch das Gebäude. Neuperach verliert ein durchaus elegantes Gebäude, das zum Straßenbild gehört – immerhin fließt hier der Verkehr des Karl-Marx-Ring vorbei. Seit 1972 (Angabe Terrafinanz GmbH) steht das braune Gebäude, dessen Verkleidung an Eisen erinnert. Früher benutzte ich die eisenartige Fassade als Eselsbrücke. Denn im (am) Marx-Zentrum gab es anfangs zwei Banken: Die Raiffeisenbank und die Vereinsbank. Welche aber war wo drin? Klar, Eisen (Raiffeisen) gehört ins Eisen-Haus. Aber der Name ist schon längst Geschichte. Aus der Raiffeisenbank wurde die “Münchner Bank”. Nichts bleibt, wie es ist.

Abriss Peschelanger 3

Bild 1 (04.11.2014) © Thomas Irlbeck

Abriss Peschelanger 3

Bild 2 (04.11.2014) © Thomas Irlbeck

Abriss Peschelanger 3

Bild 3 (04.11.2014) © Thomas Irlbeck

Abriss Peschelanger 3

Bild 4 (04.11.2014) © Thomas Irlbeck

Alpenblick vom Parterre

Nicht immer muss es das höhere Haus oder der Turm sein, um bei Föhn ein prächtiges Alpenpanorama zu haben.

Denn hier, kurz hinter der Stadtgrenze in Solalinden bei Putzbrunn, ist alles anders. Hier gibt es den Fernblick bereits vom Parterre aus. Aufnahmen vom letzten Sonntag.

Alpenpanorama Solalinden/Putzbrunn

Bild 1 (02.11.2014) © Thomas Irlbeck

Alpenpanorama Solalinden/Putzbrunn

Bild 2 (02.11.2014) © Thomas Irlbeck

Alpenpanorama Solalinden/Putzbrunn

Bild 3 (02.11.2014) © Thomas Irlbeck

Programmheft Ramersdorf-Perlach Oktober bis Dezember 2014

Was lange währt, wird endlich gut. Mit etwas Verzögerung gibt es nun das neue Programmheft Ramersdorf-Perlach #83 zum Herunterladen. Natürlich sind auch die Flohmarkttermine enthalten!

Rape83

Programmheft #83

Wer das Heft in gedruckter Version bevorzugt, findet es hier:

Kulturhaus Neuperlach
SVN München
Kirchen Neuperlach
AWO Plievierpark
Georg-Brauchle-Haus, Staudingerstraße
Stadtsparkasse, Pfanzeltplatz
Fernseh Merz
HypoVereinsbank, Pfanzeltplatz
an vielen weiteren Stellen in Waldperlach und Ramersdorf

Das Heft erscheint 3 × jährlich – immer in der letzten Ferienwoche.

Die Veranstaltungstermine gehen von Neujahr bis Ostern, Ostern bis Mitte September und September bis Silvester.

Die Veröffentlichung von Terminen im Heft ist kostenlos.

> > > Hier klicken: Programmheft Ramersdorf-Perlach #83 herunterladen

Vielen Dank an Manfred Westner für den Einsatz!

Perlach: Letzte offene Tür!

Gartenstadt Perlach 1910 koloriert

Gartenstadt Perlach 1910

Am Samstag, 8. November 2014, öffnet der Festring Perlach von 13 bis 16 Uhr zum letzten Mal vor der Winterpause die Pforten des Perlacher Heimatarchivs in der Sebastian-Bauer-Straße 25. Um 15 Uhr ist kostenlose Führung. Die Sonderausstellung zum Thema “Gartenstadt Perlach 1910″ ist um ein Exponat erweitert worden. Die kolorierte Originalzeichnung vom Architekten Hans Eduard (siehe Abbildung) von Berlepsch-Valendas ist eine Leihgabe seiner Urenkelin und zeigt einen der damals geplanten Wohnhöfe sowie zwei Doppelhäuser. Der Eintritt ist frei.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Stormy

Baum/Sturm

Lesereinsendung (01.11.2014)

Baum/Sturm

Lesereinsendung (01.11.2014)

Sehr wahrscheinlich eine Auswirkung des letzten Sturms. Der Baum liegt schon seit dem letzten Wochenende hier in Neuperlach Nord. Lesereinsendung – vielen Dank!

Kulturhaus Neuperlach … Ein Oskar in Neuperlach … und anderes … Es geht weiter!

Der wohl bekannteste bayrische Schriftsteller Oskar Maria Graf wurde mit seinem Buch Wir sind Gefangene schlagartig berühmt. Kraftvoll, ehrlich und mit schonungsloser Offenheit schildert er in diesem Werk seine Erlebnisse von der Kindheit bis zum Ende des Ersten Weltkriegs.

In diesem Jahr hätte Oskar Maria Graf seinen 120. Geburtstag gefeiert.

Kraftvoll, einfühlsam, in starken Bildern und Texten zeichnet Hermann Wilhelm in der Ausstellung Mobilmachung – Künstler ziehen in den Krieg – Hunger und Not den Zeitgeist Münchens vor 100 Jahren zu Beginn des Ersten Weltkriegs (Neuperlach.org berichtete).

Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Dezember 2014 geöffnet – in der Regel von Dienstag bis Freitag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr und während den öffentlichen Veranstaltungen im Kulturhaus und nach Vereinbarung.

Wie kein anderer Krieg des 20. Jahrhunderts wirkt dieser Erste Weltkrieg bis heute noch als Urkonflikt nach. Vieles, was in den letzten Jahrzehnten in Osteuropa, in Afrika und in zu vielen Teilen der Welt geschehen ist, lässt sich auf die Folgen dieses ersten weltumspannenden Krieges zurückführen.

Krieg in der Fremde – Friede bei uns?

Märkte, Macht und neue Waffen

Deutsche Soldaten im Ausland?
Welchen “Erfolg” zeigen internationale Militäreinsätze?
Wer profitiert von den Konflikten?
Das Rüstungszentrum München und die neuen Kriege
Was hat TTIP und “Freihandel” mit der NATO zu tun?
Das ist ein Vortrag mit Diskussion am Dienstag, 11. November 2014, um 19:30 Uhr im Kulturhaus.
Referent: Franz Iberl – Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung
Moderator: Dr. Ulrich Knauer – Trägerverein Pepper e. V./Kulturhaus
Wir informieren und rufen damit auf, Mittel und Instrumente zu finden und sie zu nutzen, um dem Frieden in der Welt ein Stück näherzukommen.
Dazu möchten wir Sie herzlich einladen. Diskutieren Sie mit und reden Sie rein beim “Streit der Köpfe” …

Doch zurück zum Oskar … Die Termine stehen fest.

Die Zusagen der Künstlerinnen und Künstler, Musiker und Moderatoren liegen vor.

Vom Oskar – Geschichten zur Winter- und Weihnachtszeit

heißt es am Dienstag, 9. Dezember 2014, um 20 Uhr.
Prallvoll mit burlesken und dramatischen, heiteren und traurigen Begebenheiten, spitzbübisch und boshaft, urwüchsig und frivol sind Oskar Maria Grafs Geschichten.
Ein Arbeitsloser bekommt zum Fest eine Gans geschenkt. Er kann sie nicht braten und wirft sie deshalb aus dem Fenster. Das ist ein Skandal für die Nachbarn … Die Weihnachtsgans …
Der harte Alltag der Bäcker vor Weihnachten …
Ein schwäbisches Weihnachtsessen in Amerika …
Ein Winter auf dem Land …
Altbayrische Christmette …
und vieles andere …

Die bekannten Münchner und Neuperlacher Schauspieler
Adela Florow und Norbert Heckner
lesen aus amüsanten und eindrucksvollen Werken von Oskar Maria Graf.
Für die passende Musik sorgt das
Titus Waldenfels-Duo.
Wir freuen uns auf Ihre Reservierung und Ihren Besuch …

Kulturhaus Neuperlach
Hanns-Seidel-Platz 1
81737 München
Telefon: 089/63 89 18 43

Flyer Programme 11-12/2014

Veranstaltungen November und Dezember 2014 (Anklicken zum Herunterladen)

Festring-Vorsitzender erhält Bezirksmedaille

Manfred Westner und Josef Mederer

Manfred Westner (links) und Josef Mederer

Manfred Westner und Josef Mederer

Manfred Westner (links) und Josef Mederer

Auf Initiative von Bezirksrätin Hiltrud Broschei wurde Manfred Westner, Vorsitzender des Festring Perlach, vom Bezirkstagspräsidenten Josel Mederer die Bezirksmedaille überreicht. In einer Feierstunde im Kloster Seeon würdigte der Bezirkstagspräsident das langjährige ehrenamtliche Engagement des Wahlperlachers im Festring, beim Sportverein SVN München, in der Arbeiterwohlfahrt und bei der Programmwerkstatt im Kulturhaus Neuperlach. Außerdem wurde die Herausgabe des Programmhefts Ramersdorf-Perlach lobend erwähnt.

Herbstfest mit Herz …

55 Jahre AWO-Mitglied: Georg Prinz. Es gratulieren Kurt Damaschke (li) und Alfred Schellerer

55 Jahre AWO-Mitglied: Georg Prinz. Es gratulieren Kurt Damaschke (links) und Alfred Schellerer

… feierte der Arbeiterwohlfahrt (AWO)-Ortsverein Neuperlach im Kulturhaus Neuperlach. Der Vorsitzende Alfred Schellerer konnte eine Reihe von Ehrengästen begrüßen: die Bundestagsabgeordnete Claudia Tausend, die Bezirksrätin Hiltrud Broschei, die Stadträtin Anne Hübner, den Bezirksausschuss (BA)-Vorsitzenden Thomas Kauer, sowie die BA-Mitglieder Astrid Schweizer, Markus Guinand, Günter Jockisch und Dr. Fritz Renner.

Vom AWO-Kreisverband München waren mit von der Partie Kurt Damaschke und Max von Heckel, der auch ein Kurzreferat hielt, außerdem Ilse Franke von der AWO Waldperlach, Dieter Jurksch (Förderverein Horst-Salzmann-Zentrum) und der ehemalige Seniorenbeiratsvorsitzende Klaus Bode. Dem Vorsitzenden des Festring Perlach, Manfred Westner, wurde zum Erhalt der Bezirksmedaille gratuliert.

Die Old Perlach Roof Stompers – Dixieland zum Fest

Die Old Perlach Roof Stompers – Dixieland zum Fest

Traditionsgemäß wurden bei dieser Veranstaltung langjährige Mitglieder geehrt. Allen voran der ehemalige Stadtrat Georg Prinz, der seit 55 (!) Jahren Mitglied der Arbeiterwohlfahrt ist.

Für den musikalischen Rahmen der Feier sorgten die Old Perlach Roof Stompers unter Leitung von Dr. Fritz Renner, die mit viel Schwung den Nachmittag zu einem wirklichen Fest werden ließen.

Neuperlaub

Neuperlaub

Am Karl-Marx-Ring (14.10.2014) © Thomas Irlbeck

Wo ist der Fuß- und Radweg geblieben?