Nachbarschaftstreff im Quidde-Zentrum – Weiter in Betrieb trotz widriger Umstände

Werbung

Wie berichtet, setzt sich der Verfall des Quidde-Zentrum fort. Große Teile der ehemaligen Ladenpassage sind seit Jahresanfang für den Durchgang gesperrt. Dennoch ist neben dem Kunsttreff auch der Nachbarschaftstreff weiter in Betrieb. Dazu eine Pressemitteilung der WSB Nachbarschaftshilfe:

Nachbarschaftstreff
Nachbarschaftstreff im Quidde-Zentrum

Es ist wieder Donnerstag, die frisch gebackenen Kuchen und Torten werden verziert und fertiggestellt. Die Tische werden gedeckt und mit Blumen und Kerzen geschmückt.

Die Besucher trudeln langsam ein. Lisa, Isabell und Franziska freuen sich immer darüber, wenn es viele sind.

Die Gemeinschaft ist ihren Besuchern wichtig. Für einige ist der Nachbarschaftstreff Quidde-Zentrum zum zweiten Wohnzimmer geworden. Nachdem die Apotheke, die Bank, das Lottogeschäft und der Friseur geschlossen haben, ist er eine Anlaufstelle für nachbarschaftliche Begegnung älterer sowie auch für noch jüngere und weniger mobile Menschen geworden.

Unser Motto jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr: „Kaffee + Kuchen in netter Gesellschaft“

5. Perlacher Familienkonzert – Mozart für kleine und große Leute

Werbung

Mozart für Knder Flyer
Informationen zum 5. Perlacher Familienkonzert (Anklicken zum Herunterladen)

Im Kulturhaus Neuperlach geht es am Sonntag, den 8. Mai, schon wieder zauberhaft, musikalisch und familiär zu:

1. Geschichte

„Cinque, dieci, venti, trenta“ – „Fünf, zehn, zwanzig, dreißig“ – so zählt man zunächst auf Italienisch, kurz bevor man sich vermählen will und mit seiner künftigen Braut schon mal das Wohnzimmer ausmisst, weil es ja gemütlich eingerichtet werden soll.

Selbstverständlich probiert zur gleichen Zeit die Braut vor dem bereits an der richtigen Stelle hängenden Spiegel den Hochzeitshut an.

Doch es geschehen noch viele Ereignisse zwischen allen Beteiligten, bis endlich geheiratet werden kann.

2. Geschichte

Alfonso – ein zynischer Mann von Welt schwatzt zwei jungen liebenden Offizieren eine umstrittene Wette auf, und die gehen darauf ein:

Ferrando und Guglielmo wetten, dass ihnen ihre beiden Freundinnen Dorabella und Fiordiligi niemals untreu werden. Und doch werden die beiden jungen Mädchen in Versuchung geführt.

Das erste Mal geschah das am Dienstag, den 26. Januar 1790, auf der Bühne im alten Wiener Burgtheater.

3. Geschichte

Und jetzt geht es märchenhaft weiter. Ein junges Mädchen namens Pamina wurde entführt. Sie ist die Tochter der Königin der Nacht. Der junge Prinz Tamino, der in Pamina verliebt ist, wird von der Königin ausgesandt, um Pamina zu retten. Der Vogelfänger Papageno hilft ihm dabei. Beide brechen auf in das Sonnenreich von König Sarastro.

Dieser regiert in seinem Sonnenreich sehr weise und gerecht. Er hat Pamina entführt, um sie den bösen Einflüssen ihrer Mama zu entziehen. Ein Glockenspiel und eine Zauberflöte spielen auch noch eine Rolle.

Wie das alles wohl ausgehen mag bei „Mozart für große und kleine Leute – eine kleine Operngeschichte“?

Alle Infos zum Konzert

Wir starten für Mama, Papa, Oma, Opa, Kinder und Familien unser

5. Perlacher Familienkonzert
Klassik für kleine und große Leute
spannend – verbindend – grenzenlos

Wann und wo? Am Sonntag, den 8. Mai 2016, im Kulturhaus Neuperlach:

14:30 Uhr: Einführung ins Stück
15:00 Uhr: Zeit für Kaffee und Donuts
15:30 Uhr: Mozart für kleine und große Leute

Eintritt
Kleine: 5 Euro / Große: 8 Euro
Reservierung unter 089/63 89 18 43

Es erklingen bekannte Melodien aus Opern und Singspielen von Wolfgang Amadeus Mozart.

Tenor Frank Selzle, Bariton Johannes Bayer und Sopranistin Alice Paper-Burghardt musizieren zusammen mit Mihaela Rogojan (am Klavier) die schönsten Arien und Ensembles aus Werken wie „Die Zauberflöte“, „Figaros Hochzeit“ und „Cosi fan tutte“. Das wird ein kurzweiliges einstündiges großes Familienereignis.

Im Einführungsworkshop erzählt die Sopranistin Alice Paper-Burghardt viel Interessantes über Wolfgang Amadeus Mozart und das dann zu hörende und zu sehende Stück.

Lasst Euch doch einfach mal eropern!

Die Veranstalter – das sind das Kulturhaus Neuperlach und 3klang e. V. – würden euch alle sehr gern begrüßen.

Euer Carlheinz Zobel vom Kulturhaus Neuperlach

Ausstellung „.ausgestrahlt“ mit Vortrag/Diskussion und Finissage im Kulturhaus Neuperlach

Werbung

Geothermie .ausgestrahlt Plakat
Vortrag und Diskussion zur Ausstellung „.ausgestrahlt“ (Anklicken zum Herunterladen)

Vortrag und Diskussion am 4. Mai 2016

Zum 5. Jahrestag von Fukushima und zum 30. Jahrestag von Tschernobyl eröffnete das Kulturhaus am 7. April 2016 die Informationsausstellung „.ausgestrahlt“. Mit dieser Ausstellung will das Kulturhaus den Blick auf erneuerbare Energien richten. Dazu hält Dr. Erwin Knapek, Mitglied des GtV-Bundesverbandes Geothermie und Präsident des Wirtschaftsforums Geothermie, am Mittwoch, den 4. Mai 2016, um 19 Uhr einen Vortrag mit anschließender Diskussion. Die Ausstellung „.ausgestrahlt“ ist bis 13. Mai 2016 jeweils Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, außerdem während aller öffentlichen Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung.

Finissage am 13. Mai 2016 mit musikalischer Darbietung

Zur Finissage am Freitag, den 13. Mai 2016, wird Danny Streete um 20 Uhr uns mit seinen musikalischen Balladen der Rock-, Pop- und Folkgeschichte erfreuen. Sie hören Musik und Geschichten von und über Bob Dylan, Cat Stevens, John Denver u. a.

Finissage ausgestrahlt Plakat
Vortrag/Diskussion sowie Finissage zu „.ausgestrahlt“ (Anklicken zum Herunterladen)

Festring Perlach: Mitgliederversammlung

Werbung

Am Donnerstag, den 21. April 2016, um 19.30 Uhr findet die diesjährige Mitgliederversammlung des Festring Perlach mit Vorstandswahlen in der Gaststätte zur Post am Pfanzeltplatz statt. Im Anschluss werden historische Perlach-Bilder gezeigt. Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

Festring Logo

In Neuperlachs Mitte geht die Post ab! (Update 12.04.2016)

Post Abriss Hanns-Seidel-Platz
„Hol mal die Post“, sagte das Abrissunternehmen! Sie nahmen es wörtlich, die Abrissarbeiten laufen (06.02.2016) © Thomas Irlbeck

Endlich kommt Bewegung in die Mitte Neuperlachs. Erstmals verändert sich das Gesicht des Hanns-Seidel-Platz, der schon in den 1970er-Jahren zum Zentrum Neuperlachs werden sollte, aber bis heute nur als riesiger Parkplatz fungiert. Lediglich das Kulturhaus wurde 2001 realisiert – als Provisorium. Ebenso die Postfiliale (1981 eröffnet) – aber auch nicht als Bau für die Ewigkeit, wie das Foto zeigt.

Was passiert nun konkret?

Erweiterung des pep und Neubau pep-Parkhaus Nord

pep Behelfsparkplätze
Die Behelfsparkplätze werden bereits angelegt. Gesehen von der Fritz-Erler-Straße  (06.02.2016) © Thomas Irlbeck

Das pep-Parkhaus Nord wird abgerissen und bis 2018 durch einen größeren Neubau ersetzt, in dem dann auch zusätzliche Ladenfläche entsteht. Bereits im März soll es losgehen. Zwischenzeitlich werden Behelfsparkplätze auf dem Hanns-Seidel-Platz errichtet, die Arbeiten dazu haben bereits begonnen. Eine dicke Post hierbei: Die Parkplätze auf dem Hanns-Seidel-Platz werden erstmals kostenpflichtig. Nur wer das Kulturhaus besucht, darf noch kostenlos parken.

Wohnungsbau im Südteil

Auf dem Südteil des Parkplatzes an der Von-Knoeringen-Straße baut die Bauträger GmbH Bayern 150 frei finanzierte Wohnungen. Die beiden Gebäude werden fünf bis sieben Geschosse erhalten. Im Juni 2016 soll es losgehen. Ende 2017 sollen sie bereits fertiggestellt sein.

Abriss der Post

Post Abriss Hanns-Seidel-Platz
Abriss der Postfiliale, Detailaufnahme (06.02.2016)  © Thomas Irlbeck

Auch die ehemalige Post trifft es, die seit dem Umzug 2013 ins Life an der Albert-Schweitzer-Straße nur noch als Zustellstützpunkt fungierte. Postfächer und Packstation blieben ebenso vorerst in Betrieb. Nun aber geht die Post ab – und zwar postwendend Richtung Entsorgecontainer: Das Gebäude wurde bereits zu großen Teilen abgerissen.

Das eigentliche Zentrum

Post Abriss Hanns-Seidel-Platz
Der traurige Rest der 1981 eröffneten Postfiliale (06.02.2016) © Thomas Irlbeck

Die eigentliche Mitte mit dem futuristischen Wolkenkratzer, dem Bürger- und Kulturzentrum, Läden, Marktbereich, Hotel, 85 freifinanzierten Wohnungen, 120 Studentenapartments und Marktbereich (alles entlang der Thomas-Dehler-Straße) lässt indes noch auf sich warten. Hier soll Mitte 2016 mit der europaweiten Ausschreibung begonnen werden. Mitte 2017 könnten die Bauarbeiten starten und Ende 2020 könnte Neuperlachs Mitte stehen! Mit so zirka 50 Jahren Verspätung, so viel schafft nicht mal die Post. Wenn es Neuigkeiten gibt, wird das selbstverständlich hier gepostet!

Rückblick 2014

Da war das Gebäude bereits nicht mehr als Postfiliale in Betrieb und sah so aus:

Ehemalige Post am Hanns-Seidel-Platz
Die Post (25.09.2014) © Thomas Irlbeck
Ehemalige Post am Hanns-Seidel-Platz
Detail (25.09.2014) © Thomas Irlbeck

Update 31.03.2016

Die Abrissarbeiten sind im vollen Gange.

Abriss pep-Parkhaus Nord
Abriss pep-Parkhaus Nord (31.03.2016)  © Thomas Irlbeck

Update 12.04.2016

Abriss pep-Parkhaus Nord
Abriss pep-Parkhaus Nord (12.04.2016) © Thomas Irlbeck
Abriss pep-Parkhaus Nord
Abriss pep-Parkhaus Nord (12.04.2016) © Thomas Irlbeck

Nicht jeder Umzug ist erfreulich

Neues Zuhause
Neues Zuhause. Foto: Thomas Irlbeck

Meine Mutter musste tragischerweise ins Pflegeheim. Nachsendeauftrag erteilt, Post geht nun an mich. Auch wenn die Deutsche Post das nicht so direkt weiß, wirkt diese an meine Mutter zugestellte Sendung „Unser Einzugsgeschenk für Sie – Trends, Tipps und Tests für Ihren Neustart. Frische Ideen für drinnen & draußen“ irgendwie unpassend.

Home Base: Nach dem Winterschlaf wächst es sich am schnellsten

Es ist mal wieder Zeit, zu zeigen, wie weit das Home Base ist. Mehr zum Thema: Studentenwohnheim „Home Base“ ersetzt Bürohaus am Peschelanger

Home Base
Bild 1 (03.04.2016) © Thomas Irlbeck
Home Base
Bild 2 (03.04.2016) © Thomas Irlbeck
Home Base
Bild 3 (03.04.2016) © Thomas Irlbeck
Home Base
Bild 4 (03.04.2016) © Thomas Irlbeck
Home Base
Bild 5 (03.04.2016) © Thomas Irlbeck

Perlacher Geschichte im Festring-Archiv

Perlacher Heimatarchiv
Bild: Festring Perlach

Am Samstag, den 9. April 2016, lädt der Festring Perlach e.V. von 13 bis 16 Uhr alle heimatkundlich interessierten Bürgerinnen und Bürger in die Räume des Perlacher Heimatarchiv an der Sebastian-Bauer-Straße 25 ein. Um 15 Uhr ist kostenlose Führung. Die Besucher erwartet eine Sonderausstellung zum Thema „Handwerk“. Der Eintritt ist frei. Der Festring Perlach im Internet: festring-perlach.de

AWO Senioren Neuperlach: Das war 2015

AWO Kelheim
Bild: Die AWO-Seniorengruppe in Kelheim – 50 Teilnehmer

Einen bilderreichen Rückblick über Veranstaltungen des vergangenen Jahres bietet die AWO-Seniorengruppe Neuperlach am Freitag, den 8. April 2016, um 14 Uhr im Neuperlacher Sportwirt, Bert-Brecht-Allee 17. Schöne Erinnerungen für die Dabeigewesenen – Interessantes für neue, die wie immer herzlich willkommen sind.

Steilvorlage am LAO

Die Brücke und die „steile Treppenanlage“ sind bereits seit dem 11.02 freigegeben. Daher ist das Ganze jetzt nicht mehr mehr wirklich neu, aber ich war noch nicht dazu gekommen, hier mal ein paar Fotos zu schießen. Trotz der enormen Steigung von gefühlten 100 Prozent steht nun die Verbindung zwischen Plett-Zentrum/LAO und Allianz/Richtung pep wieder. Mit einem Rollstuhl sollte man diese Verbindung meiden. Ebenso sollten alle, die Einschränkungen beim Laufen haben oder nicht schwindelfrei sind, lieber einen Umweg nehmen. Für Fahrradfahrer heißt es schieben!

Steile Treppenanlage am LAO
Bild 1 (31.03.2016) © Thomas Irlbeck
Steile Treppenanlage am LAO
Bild 2 (31.03.2016) © Thomas Irlbeck
Steile Treppenanlage am LAO
Bild 3 (31.03.2016) © Thomas Irlbeck

Programmheft Ramersdorf-Perlach April bis September 2016

Programmheft Ramersdorf-Perlach #88
Programmheft Ramersdorf-Perlach #88

Wer das Heft in gedruckter Version bevorzugt, findet es hier:

Kulturhaus Neuperlach
SVN München
Kirchen Neuperlach
AWO Plievierpark
Georg-Brauchle-Haus, Staudingerstraße
PHÖNIX Seniorenzentrum, Friedrich-Engels-Bogen
Stadtsparkasse, Pfanzeltplatz
Fernseh Merz
HypoVereinsbank, Pfanzeltplatz
an vielen weiteren Stellen in Waldperlach und Ramersdorf

Das Heft erscheint 3 × jährlich – immer in der letzten Ferienwoche.

Die Veranstaltungstermine gehen von Neujahr bis Ostern, Ostern bis Mitte September und September bis Silvester.

Die Veröffentlichung von Terminen im Heft ist kostenlos.

> > > Hier klicken: Programmheft Ramersdorf-Perlach #88 herunterladen

Vielen Dank an Manfred Westner für den Einsatz!

Update 01.05.2016: Die Sonntags-Flohmärkte finden trotz der Bauarbeiten am pep (Abriss und Neubau Parkhaus Nord) weiterhin statt (auch wenn sie im Programmheft nicht verzeichnet sind)! Mehr Infos hier: Flohmarkt

„Festring Perlach“-Mitglieder wanderten 3,5 Kilometer durch BMW-Werk

BMW Festring Perlach
Der Festring Perlach in den Bayerischen Motoren Werken. Bild: Festring Perlach
BMW Festring Perlach
Bild: Festring Perlach

Es ist kaum zu glauben: 2,5 Stunden Zeit und 3.500 Meter Wegstrecke waren das Ergebnis einer grandiosen Führung durch ein bayerisches Weltwerk. Viele, viele Computer bauen ein Auto – so muss man es ausdrücken, denn ein menschliches „Arbeitsvolk“ war kaum zu sehen. Ich freue mich, wenn eines Tages ein virtueller Schriftsetzer-Meister-Computer-Kollege Ihnen diese Zeilen übermitteln wird.

Bis dahin sind Sie herzlich eingeladen in der Gegenwart: Offene Tür im Heimatarchiv des „Festring Perlach“ in der Sebastian-Bauer-Straße 25. Am 9. April 2016 von 13 bis 16 Uhr. Führung um 15 Uhr.

Der Festring Perlach im Internet: www.festring-perlach.de

Neu im Nachbarschaftstreff Quidde-Zentrum: Juniorengruppe

Die Juniorengruppe ist ein Rahmen für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren. Die Junioren bringen ihre Instrumente mit und spielen die neu erlernten Musikstücke vor. Anschließend wird über aktuelle Themen gesprochen, was bewegt oder einfach nur erzählt. In dieser Gruppe werden Talente und Fähigkeiten entfaltet, und es wird ein wesentlicher Beitrag zur Besserung unserer Nachbarschaft geleistet. Unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder Lebensweise werden die Treffen nach Bedürfnissen gestaltet.

Wann und wo?

Jeden Montag von 17:00 bis 18:30 Uhr im Nachbarschaftstreff Quidde-Zentrum.

Kleidermarkt im Kulturhaus

Kleidermarkt
Kleidermarkt …
Kleidermarkt
… im Kulturhaus Neuperlach

Echte Schnäppchen gibt’s beim Kleidermarkt am Samstag, den 19. März 2016, von 9 bis 15 Uhr im Kulturhaus Ramersdorf-Perlach am Hanns-Seidel-Platz. Gut erhaltene Kleidung – auch Markenware – wird angeboten. Ebenso Schmuck, Schuhe und Taschen. Es sind noch Plätze frei für Verkäufer/innen. Emmi Reese, Tel. 089 / 66 68 26 77 / 0160 148 40 02.

AWO Neuperlach: Einstimmung auf Ostern

Osterhase
Ostern steht vor der Tür

Die Seniorengruppe der Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Neuperlach lädt herzlich ein zum Seniorennachmittag am Freitag, den 11. März 2016, um 14 Uhr im Neuperlacher Sportwirt, Bert-Brecht-Allee 17. Thema: Der Osterhase kommt. Eintritt frei.

Quidde-Zentrum: Nachbarschaftstreff trotz schwieriger Umstände weiter in Betrieb

Nachbarschaftstreff
Nachbarschaftstreff im Quidde-Zentrum

Wie berichtet, setzt sich der Verfall des Quidde-Zentrum fort. Große Teile der ehemaligen Ladenpassage sind nun für den Durchgang gesperrt. Dennoch ist neben dem Kunsttreff auch der Nachbarschaftstreff weiter in Betrieb. Dazu eine Pressemitteilung der WSB Nachbarschaftshilfe:

Nachbarschaftstreff im Quidde-Zentrum
Weiter in Betrieb trotz schwieriger Umstände

München (16.02.2016) – Der Nachbarschaftstreff bietet weiterhin das volle Programm an. Obwohl die Tage des Quidde-Zentrum in der jetzigen Form gezählt sind und der Abbruch bevorsteht, geht der Betrieb in vollem Umfang weiter. Die defekte Heizung wird mit Radiatoren überbrückt, die Umrahmung durch einen Bauzaun schreckt nicht ab, das Engagement der ehrenamtlichen Helfer ist weiterhin hoch.

Träger des Nachbarschaftstreffs ist die WSB Nachbarschaftshilfe gemeinnützige GmbH, die wie die WSB Bayern selbst ein Unternehmen der Doblinger Unternehmensgruppe ist. Der Treff wird gemeinsam mit dem Sozialreferat der Stadt München im Rahmen der quartierbezogenen Bewohnerarbeit mit Zuschüssen gefördert.

Zielsetzung ist unter anderem die Aktivierung und Unterstützung kinderreicher Familien und Alleinerziehender, Bürgerschaftliches Engagement, die Erhöhung der Wohnzufriedenheit und der Aufbau stabiler Nachbarschaften. In einer immer älter werdenden Gesellschaft sind kleine Hilfen im Alltag genauso wichtig wie das Zusammentreffen mit Menschen.

Am 01.07.2011 ging die Leitung des Nachbarschaftstreffs in die Selbstorganisation eines Teams aus ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern über.

Im Rahmen der zur Verfügung stehenden zeitlichen Kapazitäten unterstützt die im Quartier tätige Hausverwaltung der WSB Bayern mit kleineren Reparatur- und Instandhaltungsleistungen. Dadurch entsteht eine Schnittstelle zum Unternehmen, das einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen des Nachbarschaftstreffs leistet.

Der Treff verfügt über eine 33 qm große, hochwertig ausgestattete Küche, zwei große Aufenthaltsräume sowie einen Kreativraum. Er ist schwellenfrei und mit behindertengerechten Toiletten im Erdgeschoss ausgestattet. Dadurch ist gewährleistet, dass auch behinderte Menschen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität an allen Angeboten teilnehmen können.

Gegen Entgelt können die Räume auch für private Veranstaltungen genutzt werden.

Der offene Jugendtreff am Dienstagabend erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und wird von Streetwork-Mitarbeitern unterstützt. Es wurde eine weitere Juniorengruppe gegründet, die gemeinsam überlegen, wie sie als Gruppe Fähigkeiten und Talente entfalten und damit einen Beitrag zu Besserung unserer Nachbarschaft leisten können.

Jugendliche ehrenamtlich tätige Helfer erhalten eine Anerkennungsurkunde, die später bei Bewerbung, für Schule, Studium und Beruf genutzt werden kann.

Hausaufgabenbetreuung, Sprachangebote, Kaffee und Kuchen, Computertreff und weitere Angebote erscheinen im Programmheft quartalsweise und können im Nachbarschaftstreff mitgenommen werden.

Die Internetseite www.quiddetreff.de wird regelmäßig aktualisiert und Sie finden auch dort alle Programme auf einen Blick.

Weiterhin besteht eine enge Kooperation mit dem ambulanten Pflegedienst Gabriele Schreyer. Durch diese Zusammenarbeit stehen im Nachbarschaftstreff freundliche Fachkräfte zur Verfügung, die Bürgern mit Rat und Tat zur Seite stehen oder Pflege durch kompetente Betreuung in der vertrauten Umgebung anbieten. Bei Bedarf werden professionelle Hilfen durch andere Fachstellen vermittelt.

Das Motto lautet:

Miteinander wohnen, miteinander fördern;
Miteinander sprechen, Nachbarschaften stärken

Der Treff steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen.

Aufruf:

Die Nachbarschaftshilfe WSB möchte das Wohnen der Mieter in allen Lebensphasen begleiten.

Lassen Sie uns wissen, welche weiteren Aktivitäten Sie besonders wünschen.

Hierfür bitten wir um Vorschläge, die Sie entweder selbst entwickeln, leiten und umsetzten möchten oder woran Sie gerne teilnehmen würden.

Dort wo das Interesse am Größten ist, werden wir versuchen, neue Gruppen im Treff zu organisieren.

Perlacher Kinder- und Jugendhoagartn

Kinder- und Jugendhoagartn
Kinder- und Jugendhoagartn 2015. Bild: Festring Perlach

Zur Nachwuchsförderung für Volksmusik und Volkslied lädt der Perlacher Festring am Sonntag, den 13. März 2016, zu seinem 25. Kinder- und Jugendhoagartn in den Pfarrsaal St. Michael an der St.-Koloman-Straße 7 ein. Der Eintritt ist frei. Einlass für Gäste ist ab 14 Uhr, Beginn gegen 15 Uhr, Ende etwa 17 Uhr. Für Kaffee- und Kuchenbewirtung ist gesorgt. Absicht des Perlacher Heimatpflegevereins ist es, jungen Sängern und angehenden Volksmusikanten aus der näheren und weiteren Umgebung die Möglichkeit zu einem öffentlichen Auftritt zu bieten. Durchs Programm führt Gabi Hausperger.

Kinder- und Jugendhoagartn
Kinder- und Jugendhoagartn 2015. Bild: Festring Perlach

Der Festring im Internet: www.festring-perlach.de